Marktüberblick

Kursabsturz bei BMW!

Der deutsche Aktienmarkt setzte seinen Aufschwung auch am Dienstag bei mauen Umsätzen fort. Der DAX schloss 0,52 Prozent höher bei 12.610 Punkten. MDAX und TecDAX verbuchten deutlichere Zugewinne von 1,02 und 1,07 Prozent. Unter den 110 größten Werten (HDAX) gab es 80 Gewinner (73%) und 29 Verlierer. Aufwärtsvolumen und Abwärtsvolumen hielten sich dabei die Waage. Im DAX wechselten 84,4 Millionen Aktien (Vortag: 77,0) im Wert von 3,03 Milliarden EUR (10-Tages-Durchschnitt: 3,81) den Besitzer. Mit Blick auf die Sektorenperformance lagen Industriewerte (+1,76%) vor Medientiteln (+1,44%) und Konsumwerten (+1,17%). Die größten Verluste verzeichneten Banken (-0,65%), Versorger (-0,51%) und Rohstoffwerte (-0,32%). Covestro handelte nach einem positiven Analystenkommentar an der DAX-Spitze mit einem Aufschlag von 2,18 Prozent. Adidas und Deutsche Post stiegen um 1,73 und 1,68 Prozent. Am anderen Indexende büßten Commerzbank, Lufthansa und ThyssenKrupp zwischen 0,96 und 1,37 Prozent ein. Im TecDAX ragte die Nordex-Aktie mit einem Plus von 4,53 Prozent heraus. Der Windanlagenbauer berichtete über einen Großauftrag zur Errichtung eines Windparks mit einer Leistung von ca. 595 Megawatt in Brasilien. Charttechnisch befindet sich die Aktie mit dem Kurssprung auf ein 4-Wochen-Hoch nun über allen relevanten gleitenden Durchschnittslinien.

 

An der Wall Street verabschiedete sich der Dow Jones Industrial 0,57 Prozent fester bei 24.920 Punkten aus dem Handel. Der technologielastige Nasdaq 100 endete lediglich 0,09 Prozent höher bei 7.283 Zählern. An der NYSE verbuchten 49 Prozent der Werte Zugewinne und 47 Prozent Abschläge. Das Aufwärtsvolumen lag bei 57 Prozent. 140 neuen 52-Wochen-Hochs standen 19 neue Tiefs gegenüber. Stärkste Sektoren waren Consumer Staples und Versorger. Nur Finanzwerte und Communication Services endeten sektorenseitig im Minus.

 

Am Devisenmarkt notierte der Dollar-Index gegen Ende des New Yorker Handels 0,07 Prozent fester bei 94,14 Punkten. Der Euro wurde zwischenzeitlich von einem enttäuschenden ZEW-Index und schwachen Daten zur Industrieproduktion in Frankreich und Italien belastet, konnte die Verluste jedoch im weiteren Verlauf eingrenzen. EUR/USD verlor am Ende 0,05 Prozent auf 1,1744 USD. Bei den anderen Hauptwährungen präsentierte sich das Pfund Sterling fest, während die klassischen sicheren Häfen Yen und Franken gemieden wurden.

 

Der S&P GSCI Rohstoffindex gab um 0,10 Prozent auf 480,63 Punkte nach. Brent-Öl verteuerte sich mit anhaltenden Angebotssorgen um 0,95 Prozent auf 78,81 USD. Hier stützte die Meldung, dass in der norwegischen Ölindustrie gestreikt wird. Der Preis für US-Erdgas sank um 1,59 Prozent auf ein 2-Monats-Tief bei 2,78 USD. Comex-Kupfer fiel um 0,60 Prozent auf 2,83 USD. Gold handelte 0,25 Prozent schwächer bei 1.256 USD (1.069 EUR). Silber, Platin und Palladium verloren zwischen 0,21 und 1,85 Prozent.

 

Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite bei 0,18 Prozent. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen endete nach einem richtungslosen Handel einen Basispunkt höher bei 0,32 Prozent. Der Euro-Bund-Future schloss 0,09 Prozent tiefer bei 162,40 Punkten. Die Rendite zehnjähriger US-Treasury Notes kletterte um einen Basispunkt auf 2,87 Prozent.

 

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh auf breiter Front schwächer. Der MSCI Asia Pacific Index fiel um 0,99 Prozent auf 164,09 Punkte. Als Belastungsfaktor fungierte die kurz nach US-Börsenschluss veröffentlichte Meldung, dass US-Präsident Donald Trump für weitere Waren aus China im Umfang von 200 Milliarden USD einen zusätzlichen Zoll in Höhe von zehn Prozent erheben will. Regierungskreisen zufolge soll die Maßnahme in zwei Monaten greifen.

 

Heute stehen von der Makroseite die US-Erzeugerpreise im Fokus. Die Ölpreise könnten Impulse von den US-Lagerbestandsdaten sowie dem OPEC-Monatsbericht erhalten. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen von Cropenergies und OMV.

Produktideen

Nordex

BEST Turbo

BEST Turbo

Typ

Call

Put

WKN

CA1HDT

CV3ELN

Laufzeit

open end

open end

Basispreis

7,90 EUR

12,68 EUR

Barriere

7,90 EUR

12,68 EUR

Hebel

4,2

3,9

Preis*

2,39 EUR

0,26 EUR

*Indikativ

Indexstände

Indizes

Letzter
Schlusskurs

Veränderung
absolut

Zum Vortag
prozentual

Aktienmärkte weltweit

DAX30

12.609,85

+65,96

+0,52%

MDAX

26.368,68

+268,52

+1,02%

TecDAX

2.809,70

+29,77

+1,07%

EURO STOXX 50

3.473,31

+12,87

+0,37%

Dow Jones

24.919,66

+143,07

+0,57%

Nasdaq 100

7.282,59

+6,59

+0,09%

S&P 500

2.793,84

+9,67

+0,34%

Nikkei 225

21.969,72

-227,17

-1,02%

Währungen

EUR/USD

1,1744

-0,0006

-0,05%

EUR/JPY

130,69

+0,45

+0,35%

EUR/GBP

0,8850

-0,0010

-0,12%

EUR/CHF

1,1654

+0,0007

+0,06%

USD/JPY

111,27

+0,44

+0,39%

GBP/USD

1,3269

+0,0011

+0,09%

AUD/USD

0,7469

+0,0004

+0,05%

Rohstoffe

Öl (Brent)

78,81 USD

+0,74

+0,95%

Öl (WTI)

74,07 USD

+0,22

+0,30%

Gold (Comex)

1.256,40 USD

-3,20

-0,25%

Silber (Comex)

16,11 USD

-0,03

-0,21%

Kupfer (Comex)

2,8330 USD

-0,0170

-0,60%

Bund Future

162,40 EUR

-0,15

-0,09%

sentifi.com

Top Themen zu:

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

08:00

AT: OMV, Trading Update 2Q

09:00

EU: Rede v. EZB-Präsident Draghi

09:45

BE: Nato, Gipfeltreffen (17:15 PK)

14:30

US: Erzeugerpreise Juni

+0,2% gg Vm

16:00

CA: Bank of Canada, Ergebnis der Sitzung

16:30

US: Rohöllagerbestände (Woche)

N/A

AT: OPEC, Ölmarkt-Monatsbericht