Marktüberblick

Der deutsche Aktienmarkt stand zur Wochenmitte deutlich unter Druck. Die Inversion der Zinsstrukturkurve in den USA bei zweijährigen und zehnjährigen Anleihen löste Rezessionsängste aus. Schwache Konjunkturdaten aus China und Deutschland waren ebenfalls nicht dazu angetan, bei den Anlegern Kaufstimmung aufkommen zu lassen. Der DAX schloss 2,19 Prozent tiefer bei 11.493 Punkten und notierte damit ein 5-Monats-Tief. MDAX und TecDAX verloren 2,38 und 2,73 Prozent. In den drei Indizes gab es acht Gewinner und 91 Verlierer. Das Abwärtsvolumen lag bei 95 Prozent. Im DAX wechselten 106,0 Millionen Aktien (Vortag: 116,6) im Wert von 3,81 Milliarden EUR (10-Tages-Durchschnitt: 4,08) den Besitzer. Alle DAX-Sektoren endeten im Minus. Die kräftigsten Verluste sahen Technologiewerte (-5,05%), Banken (-4,71%) und Rohstoffwerte (-4,51%). Als stärkster DAX-Wert kletterte RWE nach besser als erwarteten Zahlen sowie einer Bestätigung der Jahresprognose um 0,63 Prozent. Einzige weitere Gewinner im Leitindex waren Beiersdorf und Vonovia mit Aufschlägen von 0,41 und 0,29 Prozent. Infineon hielt die rote Laterne mit einem Kursrutsch um 5,52 Prozent. Deutsche Bank und Thyssenkrupp verloren 5,20 und 4,15 Prozent.

 

An der Wall Street tauchte der Dow Jones Industrial um 3,04 Prozent auf 25.479 Punkte ab und schloss damit unter der vielbeachteten 200-Tage-Linie. Für den technologielastigen Nasdaq 100 ging es um 3,07 Prozent abwärts auf 7.490 Zähler. 82 Prozent der Werte an der NYSE verbuchten Kursverluste. Das Abwärtsvolumen dominierte klar mit 95 Prozent. Es gab 101 neue 52-Wochen-Hochs und 311 neue Tiefs. Alle Sektoren notierten deutlich im Minus. Am schwächsten präsentierten sich Energiewerte und Kommunikationsdienstleister.

 

Am Devisenmarkt notierte der Dollar-Index gegen Ende des US-Handels 0,26 Prozent fester bei 98,03 Punkten. EUR/USD fiel um 0,34 Prozent auf 1,1133 USD. Stark gesucht waren der Yen und der Franken als sichere Häfen. Am kräftigsten fielen die Verluste unter den Hauptwährungen bei den Rohstoffdevisen Austral-Dollar und Kanada-Dollar aus.

 

Der S&P GSCI Rohstoffindex fiel um 1,84 Prozent auf 398,06 Punkte. Der Preis für Brent-Öl sackte belastet von den schwachen globalen Konjunkturdaten sowie einem überraschenden Anstieg der Rohöl-Lagerbestände in den USA um 3,30 Prozent auf 59,28 USD ab. Comex-Kupfer handelte 1,37 Prozent tiefer bei 2,59 USD. Gold verteuerte sich als sicherer Hafen und gestützt von sinkenden Anleiherenditen um 0,71 Prozent auf 1.525 USD. Silber stieg um 1,15 Prozent auf 17,18 USD.

 

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite um einen Basispunkt auf minus 0,64 Prozent. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen sackte um fünf Basispunkte auf ein Rekordtief bei minus 0,66 Prozent ab. Der Euro-Bund-Future legte um 0,44 Prozent auf ein Kontrakthoch bei 178,46 Punkten zu. Die Rendite zehnjähriger US-Treasury Notes fiel um neun Basispunkte auf ein 3-Jahres-Tief bei 1,59 Prozent. Die Rendite 30-jähriger US-Anleihen fiel erstmals in der Geschichte unter die Marke von 2,00 Prozent.

 

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh auf breiter Front schwächer. Der MSCI Asia Pacific Index fiel zuletzt um 1,00 Prozent auf 149,61 Punkte. Besonders deutliche Abgaben sahen der australische ASX 200 sowie der japanische Nikkei 225.

 

Heute stehen von der Makroseite die US-Daten zu den Einzelhandelsumsätzen sowie zur Industrieproduktion im Fokus. Von der Unternehmensseite gibt es Geschäftszahlen unter anderem von K+S, United Internet, 1&1 Drillisch, Alibaba und Walmart.

Produktideen

Euro Bund Future 09/2019

Faktor-Zertifikat

Faktor-Zertifikat

Typ

Long

Short

WKN

CJ3F50

CJ3F5K

Laufzeit

open end

open end

Faktor

10

10

Preis*

12,66 EUR

1,72 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Indexstände

Indizes

Letzter
Schlusskurs

Veränderung
absolut

Zum Vortag
prozentual

Aktienmärkte weltweit

DAX30

11.492,66

-257,47

-2,19%

MDAX

24.660,51

-603,44

-2,38%

TecDAX

2.696,67

-75,75

-2,73%

EURO STOXX 50

3.288,70

-68,46

-2,03%

Dow Jones

25.479,42

-800,49

-3,04%

Nasdaq 100

7.490,13

-238,02

-3,07%

S&P 500

2.840,60

-85,72

-2,92%

Nikkei 225

20.405,65

-249,48

-1,21%

Währungen

EUR/USD

1,1133

-0,0038

-0,34%

EUR/JPY

118,00

-1,13

-0,95%

EUR/GBP

0,9237

-0,0024

-0,25%

EUR/CHF

1,0839

-0,0067

-0,62%

USD/JPY

105,99

-0,74

-0,69%

GBP/USD

1,2051

-0,0008

-0,06%

AUD/USD

0,6748

-0,0048

-0,71%

Rohstoffe

Öl (Brent)

59,28 USD

-2,02

-3,30%

Öl (WTI)

55,09 USD

-2,01

-3,52%

Gold (Comex)

1.524,90 USD

+10,80

+0,71%

Silber (Comex)

17,18 USD

+0,20

+1,15%

Kupfer (Comex)

2,5940 USD

-0,0360

-1,37%

Bund Future

178,46 EUR

+0,78

+0,44%

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

07:00

DE: K+S, Ergebnis 2Q

07:00

DE: Stratec, Ergebnis 1H

07:30

DE: MVV Energie, Ergebnis 3Q

07:30

NL: Aegon, Ergebnis 1H

07:35

DE: United Internet, Ergebnis 2Q

07:35

DE: 1&1 Drillisch, Ergebnis 2Q

10:00

NO: Norges Bank, Zinsentscheidung

12:45

CN: Alibaba Group, Ergebnis 1Q

13:00

US: Walmart, Ergebnis 2Q

14:30

US: Einzelhandelsumsatz Juli

+0,3% gg Vm

14:30

US: Philadelphia-Fed-Index August

8,0

14:30

US: Empire State Manufacturing Index August

0,5

14:30

US: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

214.000

15:15

US: Industrieproduktion Juli

+0,1% gg Vm

16:00

US: Lagerbestände Juni

+0,1% gg Vm

18:30

DE: Deutsche Euroshop, Ergebnis 1H