Marktidee: Lufthansa - Aktie im Sturzflug

Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung

Die Aktie der Lufthansa AG (WKN: 823212) war ausgehend von einem zyklischen Tief im Oktober 2016 bei 9,10 EUR dynamisch bis auf ein im Januar 2018 erreichtes Rekordhoch bei 31,26 EUR angestiegen. Seither dominieren die Bären das übergeordnete Kursgeschehen. Am Dienstag rutschte die Notierung unter ein Supportcluster bei 13,87/14,01 EUR und generierte damit ein Anschlussverkaufssignal. Im gestrigen Handel erreichte sie bereits ein 2-Jahres-Tief bei 12,85 EUR. Aus dem langfristigen Chart lassen sich nächste Unterstützungen erst bei 12,05 EUR und 11,21 EUR ausmachen. Mittelfristig muss mit einem Abarbeiten dieser Marken fest gerechnet werden, solange die nächste Widerstandszone bei 13,87/14,01 EUR nicht per Tagesschluss überwunden werden kann. Kurzfristig erscheint aufgrund der extrem überverkauften markttechnischen Situation allerdings jederzeit eine deutlichere Erholungsbewegung möglich. Zur Aufhellung des mittelfristigen Chartbildes im Sinne einer möglichen Bodenbildung bedürfte es eines Anstiegs über die beiden Hürden bei 14,84 EUR und 15,59 EUR.

Produktideen

Faktor-Zertifikat

Faktor-Zertifikat

Typ

Long

Short

WKN

CU0CYD

CJ23T9

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

0,93 EUR

9,69 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.