Marktüberblick

Am deutschen Aktienmarkt überwogen am Donnerstag bei dünnen Umsätzen die negativen Vorzeichen. Die Anleger hielten sich im Vorfeld der mit Spannung erwarteten heutigen Rede von Fed-Chairman Jerome Powell in Jackson Hole weitgehend zurück. Der DAX schloss nach einem nervösen Geschäft mit einem Abschlag von 0,47 Prozent bei 11.747 Punkten. MDAX und TecDAX verloren 0,83 und 1,24 Prozent. In den genannten drei Indizes gab es 40 Gewinner und 61 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen überwog jedoch mit 54 Prozent. Das Gesamtvolumen im DAX betrug 74,4 Millionen Aktien (Vortag: 62,8) im Wert von 2,73 Milliarden EUR (10-Tages-Durchschnitt: 3,41). Stärkste Sektoren waren Rohstoffe (+1,95%), Banken (+1,66%) und Medien (+0,51%). Am schwächsten präsentierten sich Softwaretitel (-1,90%), Technologiewerte (-1,13%) und Industrietitel (-0,94%). An der DAX-Spitze haussierte die Aktie von Thyssenkrupp um 5,59 Prozent. Das Papier profitierte von einem Medienbericht, wonach der Konzern die Aufzugssparte an Finanzinvestoren verkaufen könnte. Deutsche Bank und Continental belegten mit Zugewinnen von 1,93 und 1,11 Prozent nachrichtenlos die Plätze zwei und drei im Leitindex. SAP büßte als Schlusslicht 2,16 Prozent ein. Vonovia und adidas notierten 1,42 und 1,22 Prozent schwächer.

 

An der Wall Street verbesserte sich der Dow Jones Industrial dank eines deutlichen Zugewinns bei der Boeing-Aktie um 0,18 Prozent auf 26.252 Punkte. Für den technologielastigen Nasdaq 100 ging es hingegen um 0,33 Prozent abwärts auf 7.707 Zähler. 52 Prozent der Werte an der NYSE endeten im Minus. Aufwärtsvolumen und Abwärtsvolumen hielten sich die Waage. Es gab 179 neue 52-Wochen-Hochs und 57 neue Tiefs. Mit Blick auf die Sektorenperformance waren Finanzwerte und nicht-zyklische Konsumwerte am stärksten gesucht. Deutliche Abschläge waren derweil bei Rohstoffwerten und bei Titeln aus dem Healthcare-Sektor zu beobachten. Die Boeing-Aktie sprang um 4,24 Prozent nach einem Analystenkommentar, der die Hoffnung auf eine baldige Aufhebung des Flugverbots der Maschinen des Typs 737 MAX schürte.

 

Am Devisenmarkt hielten sich die Ausschläge vor der heutigen Powell-Rede in engen Grenzen. Der Dollar-Index notierte gegen Ende des New Yorker Handels 0,05 Prozent tiefer bei 98,20 Punkten. EUR/USD gab um 0,04 Prozent auf 1,1080 USD nach.

 

Der S&P GSCI Rohstoffindex für 24 Spotpreise büßte 0,51 Prozent auf 397,97 Punkte ein. Brent-Öl verbilligte sich um 0,63 Prozent auf 59,92 USD. Der Preis für US-Erdgas notierte nach den wöchentlichen Lagerbestandsdaten 0,64 Prozent tiefer bei 2,16 USD. Comex-Kupfer fiel um 1,08 Prozent auf 2,56 USD. Gold verlor 0,48 Prozent auf 1.509 USD (1.352 EUR). Silber gab um 0,65 Prozent auf 17,04 USD nach. Platin und Palladium konnten um 0,44 respektive 1,34 Prozent zulegen.

 

Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite bei minus 0,66 Prozent. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen endete drei Basispunkte höher bei minus 0,64 Prozent. Der Euro-Bund-Future verlor 0,30 Prozent auf 178,09 Punkte. Die Rendite zehnjähriger US-Treasury Notes stieg um drei Basispunkte auf 1,62 Prozent.

 

Die asiatischen Aktienmärkte tendierten heute früh auf breiter Front fester. Der MSCI Asia Pacific Index kletterte um 0,14 Prozent auf 152,02 Punkte.

 

Heute richten sich die Blicke der Marktteilnehmer auf die gegen 16 Uhr anstehende Rede von Fed-Chef Jerome Powell auf dem Economic Policy Symposium in Jackson Hole. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von Aumann und MBB.

Produktideen

Boeing

Faktor-Zertifikat

Faktor-Zertifikat

Typ

Long

Short

WKN

CU0AJN

CU0A1W

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

4,70 EUR

3,93 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Indexstände

Indizes

Letzter
Schlusskurs

Veränderung
absolut

Zum Vortag
prozentual

Aktienmärkte weltweit

DAX30

11.747,04

-55,81

-0,47%

MDAX

25.245,46

-211,28

-0,83%

TecDAX

2.748,82

-34,73

-1,24%

EURO STOXX 50

3.373,67

-21,22

-0,62%

Dow Jones

26.252,24

+49,51

+0,18%

Nasdaq 100

7.707,42

-25,78

-0,33%

S&P 500

2.922,95

-1,48

-0,05%

Nikkei 225

20.710,91

+82,90

+0,40%

Währungen

EUR/USD

1,1080

-0,0004

-0,04%

EUR/JPY

117,92

-0,23

-0,19%

EUR/GBP

0,9039

-0,0101

-1,10%

EUR/CHF

1,0899

+0,0011

+0,10%

USD/JPY

106,43

-0,18

-0,17%

GBP/USD

1,2255

+0,0136

+1,12%

AUD/USD

0,6756

-0,0025

-0,36%

Rohstoffe

Öl (Brent)

59,92 USD

-0,38

-0,63%

Öl (WTI)

55,35 USD

-0,33

-0,59%

Gold (Comex)

1.508,50 USD

-7,20

-0,48%

Silber (Comex)

17,04 USD

-0,11

-0,65%

Kupfer (Comex)

2,5575 USD

-0,0280

-1,08%

Bund Future

178,09 EUR

-0,53

-0,30%

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

08:50

DE: Aumann, Ergebnis 2Q

09:00

DE: MBB, Ergebnis 1H

15:00

BE: Geschäftsklimaindex August

-6,0

16:00

US: Fed-Chairman Powell, Rede

16:00

US: Neubauverkäufe Juli

+0,6% gg Vm