Wirecard unter Druck

Am deutschen Aktienmarkt ging es am Dienstag mehrheitlich abwärts. Von den im frühen Handel notierten Tagestiefs konnten sich die Indizes jedoch deutlich absetzen. Belastend wirkte die Zurückhaltung der Marktteilnehmer im Vorfeld wichtiger Termine im Wochenverlauf. Zur Kurserholung trugen anschließend Pressemeldungen bei, wonach die für den 15. Dezember drohenden US-Strafzölle auf chinesische Importe verschoben werden könnten. Der DAX schloss 0,26 Prozent schwächer bei 13.071 Punkten. MDAX und TecDAX verloren 0,37 und 0,82 Prozent. In den drei Indizes gab es 36 Gewinner und 63 Verlierer. Das Abwärtsvolumen lag bei 63 Prozent. Im DAX wechselten 80,1 Millionen Aktien (Vortag: 50,3) im Wert von 3,75 Milliarden EUR (10-Tages-Durchschnitt: 3,06) den Besitzer. Stärkste Sektoren waren Technologie, Pharma & Healthcare und Versorger. Am schwächsten präsentierten sich Telekommunikationswerte, Banken und Medientitel. FMC, Vonovia und Fresenius SE konnten nachrichtenlos an der DAX-Spitze zwischen 0,48 und 1,44 Prozent zulegen. Wirecard sackte als Schlusslicht im Index um 4,55 Prozent ab und markierte bei hohem Volumen ein 9-Monats-Tief. Hier lastete die Nachricht auf den Kursen, dass ein Hedgefonds eine Short-Position auf die Aktie aufgebaut hat.

 

An der Wall Street endete der Dow Jones Industrial 0,09 Prozent tiefer bei 27.882 Punkten. Der Nasdaq 100 verlor 0,10 Prozent auf 8.354 Zähler. Kursgewinner und Verlierer hielten sich an der NYSE die Waage. Das Abwärtsvolumen lag bei 52 Prozent. Es gab 98 neue 52-Wochen-Hochs und 21 Tiefs. Gesucht waren Werte aus den Sektoren Healthcare und Energie. Am schwächsten tendierten Immobilienwerte und Rohstofftitel.

 

Am Devisenmarkt notierte der Dollar-Index gegen Ende des New Yorker Handels 0,20 Prozent tiefer bei 97,44 Punkten. Der Euro konnte beflügelt von einem stärker als erwarteten Anstieg im ZEW-Index gegenüber allen anderen Hauptwährungen mit Ausnahme des Franken aufwerten. EUR/USD stieg um 0,29 Prozent auf 1,1096 USD. Schwach tendierten der Yen sowie der Austral-Dollar.

 

Der S&P GSCI Rohstoffindex notierte 0,37 Prozent fester bei 423,20 Punkten. Brent-Öl gab um 0,19 Prozent auf 64,13 USD nach. Comex-Kupfer stieg um 0,20 Prozent auf 2,76 USD. Gold legte um 0,28 Prozent auf 1.469 USD (1.320 EUR) zu. Silber, Platin und Palladium verteuerten sich zwischen 0,47 und 2,86 Prozent. Für Palladium (März-Future) bedeutete dies ein neues Rekordhoch bei 1.869 USD. Hier wirken derzeit Stromversorgungsprobleme im wichtigsten Produzentenland Südafrika kurstreibend.

 

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite um zwei Basispunkte auf minus 0,30 Prozent. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen kletterte um einen Basispunkt auf minus 0,30 Prozent. Der Euro-Bund-Future gab um 0,09 Prozent auf 172,19 Punkte nach. Die Rendite zehnjähriger US-Treasury Notes zog um zwei Basispunkte auf 1,85 Prozent an.

 

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh bei nur geringen Ausschlägen uneinheitlich. Der MSCI Asia Pacific Index pendelte um die Nulllinie.

 

Heute steht die Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed im Fokus. Eine Änderung der Geldpolitik wird von Marktbeobachtern nicht erwartet. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von Aurubis und Metro. Bei Thyssenkrupp findet in London ein Kapitalmarkttag statt. Daneben richtet sich der Blick auf den Börsengang des nun weltgrößten börsennotierten Unternehmens Saudi Arabian Oil (Aramco) in Saudi-Arabien.

Produktideen

Wirecard

Faktor-Zertifikat

Faktor-Zertifikat

Typ

Long

Short

WKN

CJ8GXX

CJ27F2

Laufzeit

open end

open end

Faktor

3

3

Preis*

0,91 EUR

1,05 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Indexstände

Indizes

Letzter
Schlusskurs

Veränderung
absolut

Zum Vortag
prozentual

Aktienmärkte weltweit

DAX30

13.070,72

-34,89

-0,26%

MDAX

27.276,36

-102,10

-0,37%

TecDAX

3.028,04

-25,14

-0,82%

EURO STOXX 50

3.671,78

-0,40

-0,01%

Dow Jones

27.881,72

-27,88

-0,09%

Nasdaq 100

8.354,29

-8,45

-0,10%

S&P 500

3.132,52

-3,44

-0,10%

Nikkei 225

23.392,58

-595,34

-2,84%

Währungen

EUR/USD

1,1096

+0,0033

+0,29%

EUR/JPY

120,65

+0,52

+0,43%

EUR/GBP

0,8419

+0,0004

+0,05%

EUR/CHF

1,0919

-0,0009

-0,08%

USD/JPY

108,73

+0,18

+0,16%

GBP/USD

1,3178

+0,0039

+0,30%

AUD/USD

0,6813

-0,0009

-0,13%

Rohstoffe

Öl (Brent)

64,13 USD

-0,12

-0,19%

Öl (WTI)

59,09 USD

+0,07

+0,12%

Gold (Comex)

1.469,00 USD

+4,10

+0,28%

Silber (Comex)

16,72 USD

+0,08

+0,47%

Kupfer (Comex)

2,7640 USD

+0,0055

+0,20%

Bund Future

172,19 EUR

-0,15

-0,09%

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

07:00

DE: Aurubis, Ergebnis 4Q

07:30

SA: Saudi Arabian Oil Co, Erstnotiz

08:00

GB: Telefonica Deutschland, Geschäftsausblick

08:00

ES: Inditex, Ergebnis 9 Monate

10:30

GB: Thyssenkrupp, Capital Market Day

13:45

DE: Tui, Telko zum Jahresergebnis

14:30

US: Verbraucherpreise November

+0,2% gg Vm

14:30

US: Realeinkommen November

16:30

US: Rohöllagerbestände (Woche)

18:30

DE: Metro, Jahresergebnis

20:00

US: Fed, Ergebnis der FOMC-Sitzung

1,50-1,75%

N/A

AT: OPEC, Ölmarkt-Monatsbericht