Marktidee: Deutsche Post - Befreiungsschlag voraus?

Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung

Die Aktie der Deutschen Post (WKN: 555200) hatte im Dezember 2017 nach mehrjähriger Hausse ein Rekordhoch bei 41,36 EUR markiert. Seither bewegt sie sich übergeordnet südwärts. Im Bereich einer längerfristig bedeutsamen Unterstützungszone konnte sich der Wert vor einigen Wochen stabilisieren und anschließend ausgehend von einem 2-Jahres-Tief bei 23,36 EUR einen Erholungstrend etablieren. Im Dunstkreis der fallenden 50-Tage-Linie zeigte die Notierung in den letzten Handelstagen unterhalb des Rallyhochs bei 26,48 EUR eine Konsolidierungsbewegung, die weiterhin intakt ist. Das kurzfristige technische Bias ist neutral. Um prozyklische Anschlusssignale zu generieren, ist nun ein dynamischer Anstieg über die beiden Reaktionshochs bei 26,22 EUR und 26,48 EUR erforderlich. In diesem Fall würde eine Fortsetzung des Erholungstrends mit potenziellen nächsten Zielen bei 27,04-27,61 EUR und 27,99 EUR indiziert. Damit sich auch das übergeordnete Chartbild aufhellt, bedarf es jedoch der nachhaltigen Überwindung der Widerstandszone bei aktuell 28,93-29,33 EUR. Ein Rutsch unter das Konsolidierungstief bei 25,18 EUR per Tagesschluss würde eine ausgedehnte Korrektur in Richtung 23,94-24,55 EUR signalisieren. Darunter wäre ein erneuter Test des Tiefs bei 23,36 EUR zu erwarten.

Produktideen

Faktor-Zertifikat

Faktor-Zertifikat

Typ

Long

Short

WKN

CJ8J3B

CJ7T24

Laufzeit

open end

open end

Faktor

5

5

Preis*

4,60 EUR

3,34 EUR

 

 

 

 

 

*Indikativ