Marktüberblick

Der deutsche Aktienmarkt konnte zum Wochenstart nach einer schwankungsfreudigen Sitzung Zugewinne verbuchen. Stützend wirkten teilweise besser als erwartet hereingekommene Konjunkturdaten aus China. Der DAX schloss 0,51 Prozent fester bei 12.387 Punkten. MDAX und TecDAX gewannen 0,69 und 1,43 Prozent hinzu. In den drei genannten Indizes gab es 70 Gewinner und 29 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen lag bei 59 Prozent. Mit Blick auf die Sektoren-Performance lagen Technologiewerte (+2,15%) vorne vor Chemietiteln (+0,95%) und Banken (+0,93%). Am schwächsten tendierten Telekommunikationswerte (-1,23%), Medienwerte (-0,31%) und Rohstofftitel (-0,03%). Mit einem Plus von 3,63 Prozent belegte die Aktie von Wirecard ohne Nachrichten die DAX-Spitze. Covestro und Infineon gewannen 2,95 und 2,47 Prozent hinzu. Deutsche Telekom bildete mit einem Abschlag von 1,22 Prozent das Schlusslicht im Index. Lufthansa und Bayer notierten 0,60 respektive 0,34 Prozent schwächer. Im MDAX haussierte Carl Zeiss Meditec um 10,18 Prozent. Das Papier wurde von einem optimistischen Ausblick des Unternehmens beflügelt.

 

An der Wall Street endete der Dow 0,09 Prozent höher auf einer neuen Rekordmarke bei 27.359 Punkten. Für den technologielastigen Nasdaq 100 ging es um 0,29 Prozent nach oben auf 7.967 Zähler. Kursgewinner und Verlierer hielten sich an der NYSE in etwa die Waage. Das Abwärtsvolumen dominierte jedoch mit 59 Prozent. Es gab 193 neue 52-Wochen-Hochs und 37 neue Tiefs. Gesucht waren vor allem Versorger und Technologiewerte. Am schwächsten präsentierten sich Energiewerte und Finanztitel.

 

Am Devisenmarkt notierte der Dollar-Index gegen Ende des New Yorker Handels 0,23 Prozent höher bei 96,94 Punkten. EUR/USD gab um 0,10 Prozent auf 1,1258 USD nach. Auffällige Stärke zeigte der Austral-Dollar. Zur Schwäche neigten hingegen das Pfund Sterling sowie der Kanada-Dollar.

 

Der S&P GSCI Rohstoffindex für 24 Spotpreise fiel um 0,85 Prozent auf 430,92 Punkte. Brent-Öl verbilligte sich um ebenfalls 0,85 Prozent auf 66,15 USD. Der Preis für US-Erdgas sackte um 2,28 Prozent auf 2,40 USD ab. Comex-Kupfer verteuerte sich um 0,78 Prozent auf 2,72 USD. Gold handelte 0,28 Prozent fester bei 1.416 USD (1.256 EUR). Silber, Platin und Palladium verbuchten Aufschläge von 1,14 bis 1,45 Prozent.

 

Am Rentenmarkt gab die Umlaufrendite um drei Basispunkte auf minus 0,30 Prozent nach. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel um vier Basispunkte auf minus 0,29 Prozent. Der Euro-Bund-Future erholte sich um 0,38 Prozent auf 172,37 Punkte. Die Rendite zehnjähriger US-Treasury Notes endete drei Basispunkte tiefer bei 2,09 Prozent.

 

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh uneinheitlich. Der MSCI Asia Pacific Index fiel um 0,05 Prozent auf 160,71 Punkte.

 

Heute stehen von der Makroseite der ZEW-Index der Konjunkturerwartungen sowie die Daten zum Einzelhandelsumsatz in den USA im Fokus. Gegen 18 Uhr findet im Europäischen Parlament die Abstimmung über die Ernennung von Ursula von der Leyen zur Kommissionspräsidentin statt. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von Johnson & Johnson, JP Morgan Chase, Goldman Sachs und Wells Fargo. Gestern Abend war die Aktie von Bayer nachbörslich gesucht und kletterte um rund 3 Prozent. In einem wichtigen Gyphosat-Prozess hatte der zuständige Richter in den USA die von einer Jury verhängte Strafzahlung von rund 80 Millionen USD auf 25,3 Millionen USD reduziert.

Produktideen

Carl Zeiss Meditec

Faktor-Zertifikat

Faktor-Zertifikat

Typ

Long

Short

WKN

CE9MP4

CU2WKJ

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

63,05 EUR

3,38 EUR

*Indikativ

Indexstände

Indizes

Letzter
Schlusskurs

Veränderung
absolut

Zum Vortag
prozentual

Aktienmärkte weltweit

DAX30

12.387,34

+64,02

+0,51%

MDAX

25.993,59

+179,96

+0,69%

TecDAX

2.903,99

+40,99

+1,43%

EURO STOXX 50

3.502,22

+4,59

+0,13%

Dow Jones

27.359,16

+27,13

+0,09%

Nasdaq 100

7.966,92

+23,68

+0,29%

S&P 500

3.014,30

+0,53

+0,01%

Nikkei 225

21.535,25

-150,65

-0,69%

Währungen

EUR/USD

1,1258

-0,0011

-0,10%

EUR/JPY

121,46

-0,12

-0,10%

EUR/GBP

0,8994

+0,0031

+0,35%

EUR/CHF

1,1082

-0,0006

-0,06%

USD/JPY

107,89

-0,00

-0,00%

GBP/USD

1,2516

-0,0062

-0,49%

AUD/USD

0,7038

+0,0020

+0,28%

Rohstoffe

Öl (Brent)

66,15 USD

-0,57

-0,85%

Öl (WTI)

59,29 USD

-0,92

-1,53%

Gold (Comex)

1.416,20 USD

+4,00

+0,28%

Silber (Comex)

15,41 USD

+0,17

+1,14%

Kupfer (Comex)

2,7150 USD

+0,0210

+0,78%

Bund Future

172,37 EUR

+0,65

+0,38%

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

10:00

DE: Cropenergies, HV

10:30

GB: Arbeitsmarktdaten Juni

23.200/3,8%

11:00

DE: ZEW-Index Konjunkturerwartungen Juli

-22,5

11:00

EU: Handelsbilanz Mai

12:40

US: Johnson & Johnson, Ergebnis 2Q

12:50

US: JP Morgan Chase, Ergebnis 2Q

13:30

US: Goldman Sachs, Ergebnis 2Q

14:00

US: Wells Fargo, Ergebnis 2Q

14:30

US: Einzelhandelsumsatz Juni

+0,1% gg Vm

14:30

US: Importpreise Juni

-0,5% gg Vm

15:15

US: Industrieproduktion Juni

+0,2% gg Vm

16:00

US: Lagerbestände Mai

+0,4% gg Vm

18:00

EU: Parlament, Wahl Komm.präsidentin

19:00

AT: Telekom Austria, Trading Statement 2Q

22:15

US: United Continental, Ergebnis 2Q