Marktüberblick

Der deutsche Aktienmarkt konnte zum Wochenausklang weitere Kursgewinne verbuchen. Der DAX markierte ein 7-Wochen-Hoch und schloss 0,46 Prozent fester bei 12.469 Punkten. Damit konnte er bereits den achten Tag in Folge zulegen. Auf Wochensicht rückte der Leitindex 2,27 Prozent vor. MDAX und TecDAX endeten am Berichtstag mit Aufschlägen von 0,28 und 0,13 Prozent. In den drei genannten Indizes gab es 68 Gewinner und 31 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen dominierte mit 79 Prozent. Das Gesamtvolumen im DAX betrug 91,0 Millionen Aktien (Vortag: 111,2) im Wert von 3,39 Milliarden EUR (10-Tages-Durchschnitt: 3,08). Stärkste Sektoren waren Banken (+3,45%), Bau (+2,92%) und Rohstoffe (+2,12%). Am deutlichsten verloren die Sektoren Software (-1,04%), Konsum (-0,89%) und Versorger (-0,38%). Covestro verbesserte sich an der DAX-Spitze um 4,12 Prozent. HeidelbergCement und Deutsche Bank folgten mit Zugewinnen von 3,25 und 3,19 Prozent. RWE verlor als Schlusslicht 1,73 Prozent. SAP und adidas büßten 1,33 und 1,19 Prozent ein.

 

An der Wall Street notierte der Dow Jones Industrial zur Schlussglocke 0,13 Prozent fester bei 27.220 Punkten. Für den von Technologiewerten geprägten Nasdaq 100 ging es hingegen um 0,30 Prozent abwärts auf 7.893 Zähler. 53 Prozent der Werte an der NYSE schlossen im negativen Terrain. Das Aufwärtsvolumen überwog jedoch mit 54 Prozent. Es gab 89 neue 52-Wochen-Hochs und neun neue Tiefs. Gesucht waren vor allem Rohstofftitel und Energiewerte. Unter Druck standen derweil Immobilienwerte und Technologieaktien.

 

Am Devisenmarkt notierte der Dollar-Index gegen Ende des New Yorker Handels 0,58 Prozent tiefer bei 97,85 Punkten. EUR/USD kletterte um 0,09 Prozent auf 1,1072 USD. Stark gesucht war das Pfund Sterling. Am schwächsten unter den Hauptwährungen präsentierte sich der Kanada-Dollar.

 

Der S&P GSCI Rohstoffindex stieg um 0,10 Prozent auf 403,82 Punkte. Brent-Öl gab um 0,26 Prozent auf 60,22 USD nach. Im heutigen asiatischen Handel kam es jedoch zu einer historischen Kursexplosion von zwischenzeitlich 20 Prozent. Auslöser war der Anschlag am Wochenende auf zwei Ölanlagen in Saudi-Arabien, die voraussichtlich einen mehrwöchigen Wegfall von rund 5 Prozent der Weltversorgung an Rohöl zur Folge haben könnten. Gold gab am Freitag um 0,52 Prozent auf 1.500 USD (1.344 EUR) nach.

 

Am Rentenmarkt nahm die Erholung der Renditen nochmals deutlich Fahrt auf. Die Umlaufrendite stieg um neun Basispunkte auf minus 0,49 Prozent. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen zog um sieben Basispunkte auf ein 6-Wochen-Hoch bei minus 0,45 Prozent an. Der Euro-Bund-Future sackte um 0,70 Prozent auf 172,24 Punkte ab. Die Rendite zehnjähriger US-Treasury Notes legte um elf Basispunkte auf ein 6-Wochen-Hoch bei 1,90 Prozent zu.

 

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh uneinheitlich. Der MSCI Asia Pacific ex Japan Index gab um 0,39 Prozent auf 513,59 Punkte nach. Veröffentlichte Konjunkturdaten aus China fielen schwächer als vom Markt erwartet aus. Stark gesucht waren Energiewerte angesichts des Kurssprungs bei den Ölpreisen. Die Börsen in Japan blieben feiertagsbedingt geschlossen.

 

Heute richtet sich der Blick von der konjunkturellen Seite auf den Empire State Manufacturing Index für den September. Unternehmensseitig könnte die Aktie von Compugroup unter einer gestern veröffentlichten Senkung der Jahresprognose leiden. Hennes & Mauritz liefert Umsatzzahlen für das dritte Quartal.

Produktideen

Euro Bund Future 12/2019

Faktor-Zertifikat

Faktor-Zertifikat

Typ

Long

Short

WKN

CJ3F52

CJ3F5H

Laufzeit

open end

open end

Faktor

15

15

Preis*

13,96 EUR

1,26 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Indexstände

Indizes

Letzter
Schlusskurs

Veränderung
absolut

Zum Vortag
prozentual

Aktienmärkte weltweit

DAX30

12.468,53

+58,28

+0,46%

MDAX

26.257,53

+74,99

+0,28%

TecDAX

2.872,07

+3,83

+0,13%

EURO STOXX 50

3.550,11

+11,25

+0,31%

Dow Jones

27.219,52

+37,07

+0,13%

Nasdaq 100

7.892,95

-24,38

-0,30%

S&P 500

3.007,39

-2,18

-0,07%

Nikkei 225

21.988,29

+228,68

+1,05%

Währungen

EUR/USD

1,1072

+0,0010

+0,09%

EUR/JPY

119,64

+0,09

+0,08%

EUR/GBP

0,8854

-0,0113

-1,26%

EUR/CHF

1,0960

+0,0006

+0,05%

USD/JPY

108,07

-0,03

-0,02%

GBP/USD

1,2498

+0,0168

+1,36%

AUD/USD

0,6877

+0,0012

+0,17%

Rohstoffe

Öl (Brent)

60,22 USD

-0,16

-0,26%

Öl (WTI)

54,85 USD

-0,24

-0,44%

Gold (Comex)

1.499,50 USD

-7,90

-0,52%

Silber (Comex)

17,57 USD

-0,61

-3,34%

Kupfer (Comex)

2,6995 USD

+0,0590

+2,23%

Bund Future

172,24 EUR

-1,21

-0,70%

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

08:00

SE: Hennes & Mauritz, Umsatz 3Q

14:30

US: Empire State Mfg Index September

4,0