Zyklische Werte führen Rally an

Der deutsche Aktienmarkt profitierte zum Wochenstart deutlich von sinkenden Wachstumszahlen bei Neuinfektionen und Todesfällen aufgrund des Coronavirus, die aus einigen Ländern gemeldet wurden. Daneben lieferte auch eine freundliche Wall Street Rückenwind. Der DAX schloss 5,76 Prozent höher bei 10.075 Punkten. MDAX und TecDAX haussierten um 3,71 und 3,93 Prozent. Die Rally war breit angelegt. In den drei genannten Indizes gab es 90 Gewinner und acht Verlierer. Das Aufwärtsvolumen dominierte klar mit 97 Prozent. Im DAX wechselten 126,7 Millionen Aktien (Vortag: 116,2) im Wert von 4,52 Milliarden EUR (10-Tages-Durchschnitt: 5,41) den Besitzer. Alle DAX-Sektoren konnten zulegen. Am kräftigsten aufwärts tendierten Automobilwerte und Banken. Auch sonst waren zyklische Werte stark gesucht, die im Abverkauf aufgrund der Corona-Krise am stärksten gelitten hatten. An der DAX-Spitze sprang die VW-Aktie um 14,20 Prozent nach oben. Daimler und MTU verbesserten sich dahinter um 11,52 und 11,22 Prozent. Kein einziger Wert im Leitindex musste Abschläge hinnehmen. Im MDAX legte Thyssenkrupp ohne Nachrichten um 14,85 Prozent zu und konnte erstmals seit Mitte Januar oberhalb der 20-Tage-Linie schließen. Seit Jahresbeginn notiert die Aktie damit immer noch rund 59 Prozent im Minus.

An der Wall Street notierte der Dow Jones Industrial zur Schlussglocke 7,73 Prozent fester bei 22.680 Punkten. Für den von Technologiewerten geprägten Nasdaq 100 ging es um 7,35 Prozent nach oben auf 8.082 Zähler. 90 Prozent der Werte an der NYSE endeten im Plus. Das Aufwärtsvolumen betrug ebenfalls 90 Prozent. Es gab sechs neue 52-Wochen-Hochs und 19 neue Tiefs. Alle Sektoren wiesen deutliche Zugewinne aus. Am stärksten tendierten Technologiewerte und zyklische Konsumwerte (Consumer Discretionary).

Am Devisenmarkt notierte der Dollar-Index gegen Ende des New Yorker Handels 0,03 Prozent fester bei 100,71 Punkten. EUR/USD handelte unverändert bei 1,0798 USD. Mit Blick auf die anderen Hauptwährungen waren die Rohstoffdevisen Austral-Dollar und Kanada-Dollar am stärksten gesucht. Am schwächsten präsentierte sich der als sicherer Hafen geltende Yen.

Der S&P GSCI Rohstoffindex fiel um 1,36 Prozent auf 271,70 Punkte. Brent-Öl verbilligte sich um 3,11 Prozent auf 33,05 USD. Der Preis für US-Erdgas sprang um 6,79 Prozent nach oben auf 1,73 USD. Comex-Kupfer notierte 1,14 Prozent fester bei 2,22 USD. Gold verteuerte sich um 2,93 Prozent auf ein Mehrjahreshoch bei 1.694 USD (1.541 EUR). Silber stieg um 4,66 Prozent auf 15,17 USD.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite um zwei Basispunkte auf minus 0,43 Prozent. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen legte um einen Basispunkt auf minus 0,43 Prozent zu. Der Euro-Bund-Future schloss zwei Tick höher bei 171,93 Punkten. Die Rendite zehnjähriger US-Treasury Notes zog um fünf Basispunkte auf 0,67 Prozent an.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh gestützt von den positiven Vorgaben der Wall Street auf breiter Front freundlich. Der MSCI Asia Pacific Index stieg um 1,98 Prozent auf 138,95 Punkte.

Heute stehen von der Makroseite die Daten zur deutschen Industrieproduktion im Februar im Fokus. Von der Unternehmensseite gibt es Geschäftszahlen unter anderem von Home24 SE.
 

 

Produktideen

Thyssenkrupp

Unlimited Turbo

Unlimited Turbo

Typ

Call

Put

WKN

CL5YXE

CL410Q

Laufzeit

open end

open end

Basispreis

3,18 EUR

6,72 EUR

Barriere

3,32 EUR

6,44 EUR

Hebel

2,8

2,7

Preis*

1,79 EUR

1,78 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Indexstände

Indizes

Letzter
Schlusskurs

Veränderung
absolut

Zum Vortag
prozentual

Aktienmärkte weltweit

DAX30

10.075,17

+549,40

+5,76%

MDAX

21.101,10

+755,36

+3,71%

TecDAX

2.662,88

+100,89

+3,93%

EURO STOXX 50

2.795,97

+132,98

+4,99%

Dow Jones

22.679,99

+1.627,46

+7,73%

Nasdaq 100

8.081,66

+553,54

+7,35%

S&P 500

2.663,68

+175,03

+7,03%

Nikkei 225

18.950,18

+373,88

+2,01%

Währungen

EUR/USD

1,0798

+0,0001

+0,01%

EUR/JPY

117,82

+0,64

+0,54%

EUR/GBP

0,8818

+0,0038

+0,43%

EUR/CHF

1,0560

+0,0011

+0,11%

USD/JPY

109,11

+0,62

+0,57%

GBP/USD

1,2243

-0,0020

-0,16%

AUD/USD

0,6085

+0,0094

+1,57%

Rohstoffe

Öl (Brent)

33,05 USD

-1,06

-3,11%

Öl (WTI)

26,08 USD

-2,26

-7,97%

Gold (Comex)

1.693,90 USD

+48,20

+2,93%

Silber (Comex)

15,17 USD

+0,68

+4,66%

Kupfer (Comex)

2,2175 USD

+0,0250

+1,14%

Bund Future

171,93 EUR

+0,02

+0,01%

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

06:30

AU: Reserve Bank of Australia, Zinsentscheidung

07:00

DE: Fraport, Verkehrszahlen FH Frankfurt (Woche)

07:40

DE: Home24 SE, Ergebnis 4Q

08:00

DE: Industrieproduktion Februar

-0,9% gg Vm