Zalando nach Zahlen gesucht

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Am deutschen Aktienmarkt überwogen am Donnerstag trotz schwacher Konjunkturdaten aus den USA die positiven Vorzeichen. Stützend wirkte eine freundlich startende Wall Street. Der DAX verbesserte sich um 0,21 Prozent auf 10.302 Punkte. MDAX und TecDAX gewannen 0,32 und 0,81 Prozent hinzu. In den drei genannten Indizes gab es 55 Gewinner und 40 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen lag bei 56 Prozent. Im DAX wechselten 106,1 Millionen Aktien (Vortag: 133,1) im Wert von 3,89 Milliarden EUR (10-Tages-Durchschnitt: 4,59) den Besitzer. Stärkste Sektoren waren Einzelhandel, Technologie und Software. Am schwächsten präsentierten sich Bauwerte, Versicherungen und Industrietitel. Die Aktie der Deutschen Börse setzte sich mit einem Plus von 3,73 Prozent nachrichtenlos an die DAX-Spitze. Fresenius Medical Care und Merck stiegen dahinter um 3,23 und 2,53 Prozent. MTU gab als Schlusslicht um 3,23 Prozent nach. HeidelbergCement und Allianz fielen um 3,22 und 1,58 Prozent. Im MDAX stand Zalando mit der Veröffentlichung von vorläufigen Geschäftszahlen für das erste Quartal im Anlegerfokus. Das Papier sprang um 6,20 Prozent nach oben auf ein 7-Wochen-Hoch und überwand dabei die 200-Tage-Linie.

An der Wall Street legte der Dow Jones Industrial um 0,14 Prozent auf 23.538 Punkte zu. Der Nasdaq 100 haussierte um 1,93 Prozent auf 8.758 Zähler. Die Marktbreite gestaltete sich jedoch schwach. 62 Prozent der Werte an der NYSE schlossen im Minus. Das Abwärtsvolumen dominierte mit 71 Prozent. Es gab 20 neue 52-Wochen-Hochs und 32 neue Tiefs. Stärkste Sektoren waren Healthcare und Technologie. Am deutlichsten fielen die Abschläge bei Energiewerten und Finanztiteln aus.

Am Devisenmarkt blieb der US-Dollar als sicherer Hafen gesucht. Der Dollar-Index notierte gegen Ende des New Yorker Handels 0,38 Prozent fester bei 100,02 Punkten. EUR/USD fiel um 0,60 Prozent auf 1,0844 USD.

Der S&P GSCI Rohstoffindex verlor 0,11 Prozent auf 270,65 Punkte. Brent-Öl verteuerte sich um 1,37 Prozent auf 28,07 USD. Der Preis für US-Erdgas sprang nach den Lagerbestandsdaten um 5,88 Prozent nach oben auf 1,69 USD. Comex-Kupfer kletterte um 0,22 Prozent auf 2,30 USD. Gold handelte 0,26 Prozent schwächer bei 1.736 USD (1.586 EUR). Silber gewann 1,29 Prozent auf 15,71 USD hinzu.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite um zwei Basispunkte auf minus 0,45 Prozent. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen gab um drei Basispunkte auf minus 0,48 Prozent nach. Der Euro-Bund-Future. Die Rendite zehnjähriger US-Treasury Notes fiel um zwei Basispunkte auf 0,61 Prozent.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh nach der Veröffentlichung chinesischer Konjunkturdaten auf breiter Front freundlich. Der MSCI Asia Pacific Index legte um 2,02 Prozent auf 145,08 Punkte zu.

Heute stehen von der Makroseite die Verbraucherpreise in der Eurozone sowie der Index der Frühindikatoren in den USA im Fokus. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von Procter & Gamble.
 

Produktideen

Zalando SE

Faktor-Zertifikat

Faktor-Zertifikat

Typ

Long

Short

WKN

CJ8HHQ

CU08JQ

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

7,06 EUR

0,25 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Indexstände

Indizes

Letzter
Schlusskurs

Veränderung
absolut

Zum Vortag
prozentual

Aktienmärkte weltweit

DAX30

10.301,54

+21,78

+0,21%

MDAX

21.792,67

+70,58

+0,32%

TecDAX

2.816,65

+22,85

+0,81%

EURO STOXX 50

2.812,35

+4,15

+0,14%

Dow Jones

23.537,68

+33,33

+0,14%

Nasdaq 100

8.757,83

+165,87

+1,93%

S&P 500

2.799,55

+16,19

+0,58%

Nikkei 225

19.897,26

+607,06

+3,15%

Währungen

EUR/USD

1,0844

-0,0066

-0,60%

EUR/JPY

116,81

-0,35

-0,30%

EUR/GBP

0,8707

+0,0004

+0,04%

EUR/CHF

1,0508

-0,0015

-0,14%

USD/JPY

107,72

+0,33

+0,30%

GBP/USD

1,2452

-0,0067

-0,53%

AUD/USD

0,6311

-0,0007

-0,11%

Rohstoffe

Öl (Brent)

28,07 USD

+0,38

+1,37%

Öl (WTI)

19,53 USD

-0,34

-1,71%

Gold (Comex)

1.735,60 USD

-4,60

-0,26%

Silber (Comex)

15,71 USD

+0,20

+1,29%

Kupfer (Comex)

2,3010 USD

+0,0050

+0,22%

Bund Future

172,78 EUR

+0,32

+0,19%

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

08:00

EU: ACEA, Pkw-Neuzulassungen März

11:00

EU: Verbraucherpreise März

+0,7% gg Vj

13:00

US: Procter & Gamble, Ergebnis 3Q

16:00

US: Index der Frühindikatoren März

-7,2% gg Vm