Defensive Werte gesucht

Der deutsche Aktienmarkt konnte zum Wochenstart Zugewinne verbuchen und damit eine zwischenzeitliche Schwäche überwinden. Der DAX endete 0,47 Prozent fester bei 10.676 Punkten. MDAX und TecDAX notierten mit Aufschlägen von 0,46 und 1,23 Prozent. In den drei Indizes gab es 55 Gewinner und 44 Verlierer. Das Abwärtsvolumen überwog jedoch mit 55 Prozent. Im DAX wechselten 103,6 Millionen Aktien (Vortag: 143,3) im Wert von 3,61 Milliarden EUR (10-Tages-Durchschnitt: 4,55) den Besitzer. Stärkste Sektoren waren Medien sowie Pharma & Healthcare. Schwach präsentierten sich derweil vor allem Versorger und Banken. Im DAX hatten defensive Werte die Nase vorne. Fresenius Medical Care verbesserte sich ohne Nachrichten an der Indexspitze um 3,91 Prozent. Merck und Munich Re stiegen dahinter um 2,53 und 2,48 Prozent. Am anderen Ende des Indextableaus büßten E.ON, Continental und Daimler zwischen 1,25 und 3,03 Prozent ein.

An der Wall Street wurden die Kurse von Turbulenzen beim US-Ölpreis WTI belastet. Dieser rutschte erstmals in der Geschichte in den negativen Bereich ab und markierte damit ein Rekordtief. Der Dow schloss 2,44 Prozent schwächer bei 23.650 Punkten. Für den Nasdaq 100 ging es um 1,19 Prozent abwärts auf 8.727 Zähler. 76 Prozent der Werte an der NYSE verbuchten Kursverluste. Das Abwärtsvolumen lag ebenfalls bei 76 Prozent. 19 neuen 52-Wochen-Hochs standen 14 neue Tiefs gegenüber. Alle Sektoren wiesen deutliche Abschläge auf. Am deutlichsten abwärts tendierten Versorger und Immobilienwerte.

Am Devisenmarkt notierte der Dollar-Index gegen Ende des New Yorker Handels 0,26 Prozent höher bei 99,97 Punkten. EUR/USD gab um 0,09 Prozent auf 1,0861 USD nach. Am schwächsten unter den Hauptwährungen präsentierte sich der Kanada-Dollar belastet von den einbrechenden Ölpreisen.

Der S&P GSCI Rohstoffindex für 24 Spotpreise fiel um 4,39 Prozent auf 258,69 Punkte. Brent-Öl verbilligte sich um 7,44 Prozent auf 25,99 USD. Der heute auslaufende Mai-Kontrakt für US-Öl (WTI) brach um 206 Prozent auf minus 19,39 USD ein. Hintergrund für diesen historisch bislang einmaligen Vorgang war die Kombination aus massiven Fehlpositionierungen von Anlegern und der Sorge bei einer physischen Lieferung des Rohstoffes keinen ausreichenden Lagerplatz zu finden. Für den am stärksten gehandelten Juni-Kontrakt ging es derweil „nur“ um 14,22 Prozent abwärts auf 21,47 USD. Der Preis für US-Erdgas haussierte um 10,38 Prozent auf ein Monatshoch bei 1,94 USD. Comex-Kupfer handelte 1,98 Prozent schwächer bei 2,30 USD. Gold notierte mit einem Aufschlag von 0,78 Prozent bei 1.712 USD (1.562 EUR). Silber legte um 1,63 Prozent auf 15,55 USD zu.

Am Rentenmarkt notierte die gegen Mittag festgestellte Umlaufrendite einen Basispunkt tiefer bei minus 0,48 Prozent. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen legte bis zum Abend um einen Basispunkt auf minus 0,46 Prozent zu. Der Euro-Bund-Future schloss 0,10 Prozent tiefer bei 172,51 Punkten. Die Rendite zehnjähriger US-Treasury Notes gab um zwei Basispunkte auf 0,63 Prozent nach.

Die asiatischen Aktienmärkte tendierten heute früh auf breiter Front schwächer. Der MSCI Asia Pacific Index fiel um 2,00 Prozent auf 141,23 Punkte. Neben den schwachen Vorgaben von der Wall Street belasteten Medienberichte über den Gesundheitszustand des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un. Demnach lägen dem US-Geheimdienst Informationen vor, wonach sich Kim möglicherweise nach einer Herzoperation in einem kritischen Zustand befindet.

Heute stehen von der Makroseite der ZEW-Index der Konjunkturerwartungen sowie der Verkauf bestehender Häuser in den USA im Fokus. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von SAP, Sartorius, Coca-Cola und Netflix (nach US-Börsenschluss).
 

Produktideen

Fresenius Medical Care

Faktor-Zertifikat

Faktor-Zertifikat

Typ

Long

Short

WKN

CJ7QYP

CJ22B8

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

7,84 EUR

2,62 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Indexstände

Indizes

Letzter
Schlusskurs

Veränderung
absolut

Zum Vortag
prozentual

Aktienmärkte weltweit

DAX30

10.675,90

+50,12

+0,47%

MDAX

22.460,84

+104,48

+0,46%

TecDAX

2.906,50

+35,42

+1,23%

EURO STOXX 50

2.909,50

+21,20

+0,73%

Dow Jones

23.650,44

-592,05

-2,44%

Nasdaq 100

8.726,51

-105,90

-1,19%

S&P 500

2.823,16

-51,40

-1,78%

Nikkei 225

19.280,78

-388,34

-1,97%

Währungen

EUR/USD

1,0861

-0,0010

-0,09%

EUR/JPY

116,97

+0,10

+0,09%

EUR/GBP

0,8734

+0,0045

+0,52%

EUR/CHF

1,0515

+0,0006

+0,05%

USD/JPY

107,69

+0,18

+0,17%

GBP/USD

1,2435

-0,0063

-0,50%

AUD/USD

0,6339

-0,0022

-0,34%

Rohstoffe

Öl (Brent)

25,99 USD

-2,09

-7,44%

Öl (WTI)

21,47 USD

-3,56

-14,22%

Gold (Comex)

1.712,10 USD

+13,30

+0,78%

Silber (Comex)

15,55 USD

+0,25

+1,63%

Kupfer (Comex)

2,2980 USD

-0,0465

-1,98%

Bund Future

172,51 EUR

-0,18

-0,10%

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

07:00

DE: SAP SE, Ergebnis 1Q

07:00

DE: Sartorius, Ergebnis 1Q

07:30

FR: PSA Peugeot Citroen, Umsatz 1Q

07:30

FR: Danone, Umsatz 1Q

08:00

GB: Arbeitsmarktdaten März

+50.000/3,9%

09:00

DE: Stemmer Imaging, Ergebnis 2019

11:00

DE: ZEW-Index Konjunkturerwartungen April

-41,0

12:55

US: Coca-Cola, Ergebnis 1Q

13:00

US: Philip Morris, Ergebnis 1Q

16:00

US: Verkauf bestehender Häuser März

-4,7% gg Vm

17:40

FR: Kering, Umsatz 1Q

22:00

US: Netflix, Ergebnis 1Q

22:01

US: Texas Instruments, Ergebnis 1Q