Apple haussiert nach Zahlen

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Am deutschen Aktienmarkt überwogen zum Wochenschluss die negativen Vorzeichen. Belastend wirkten eine schwache Wall Street sowie die Sorge vor wieder steigenden Coronavirus-Infektionszahlen. Der DAX verabschiedete sich mit einem Abschlag von 0,53 Prozent bei 12.313 Punkten aus dem Handel. Auf Wochensicht büßte der Leitindex 4,09 Prozent ein. Der MDAX schloss 0,28 Prozent tiefer. Gegen den Trend verbuchte der TecDAX ein Plus von 0,41 Prozent auf 3.005 Zähler. In den genannten drei Indizes gab es 43 Gewinner und 54 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen überwog jedoch mit 67 Prozent. Im DAX wechselten 81,4 Millionen Aktien (Vortag: 103,7) im Wert von 3,56 Milliarden EUR (10-Tages-Durchschnitt: 3,03) den Besitzer. Mit Blick auf die Sektorenperformance waren Aktien aus den Bereichen Einzelhandel, Technologie und Software gesucht. Die kräftigsten Abschläge waren bei Automobiltiteln und Bauwerten zu beobachten. Wirecard gewann an der DAX-Spitze nachrichtenlos 4,00 Prozent hinzu. Linde verbesserte sich dahinter um 1,17 Prozent. MTU stieg nach der Anhebung der Prognose um 1,10 Prozent. Mit einem Minus von 4,72 Prozent hielt Covestro die rote Laterne. Continental und Volkswagen verloren 3,97 und 3,25 Prozent. ProSiebenSat1. Media sackte als Schlusslicht im MDAX nach Zahlen um 9,40 Prozent ab. Nemetschek konnte ebenfalls nach Zahlen um 4,34 Prozent zulegen. 

An der Wall Street notierte der Dow Jones Industrial zur Schlussglocke 0,43 Prozent fester bei 26.428 Punkten. Der von Technologiewerten geprägte Nasdaq 100 haussierte nach einer Reihe wichtiger Quartalszahlen um 1,77 Prozent auf 10.906 Zähler. Die Marktbreite gestaltete sich derweil schlecht. 56 Prozent der Werte an der NYSE endeten im negativen Terrain. Das Abwärtsvolumen lag bei 63 Prozent. 83 neuen 52-Wochen-Hochs standen 18 neue Tiefs gegenüber. Stark gesucht waren die Sektoren Technologie und Kommunikationsdienstleister. Auffällige Schwäche zeigten derweil HealthCare und Energie. Apple sprang als stärkster Wert im marktbreiten S&P 500 um 10,47 Prozent nach oben. Der Tech-Riese konnte mit seinen Geschäftszahlen die Markterwartungen deutlich übertreffen. Auch die Aktien von Amazon und Facebook waren nach ihren Zahlen im Aufwind.

Am Devisenmarkt war der US-Dollar gesucht. Händler sprachen von Eindeckungskäufen nach dem jüngsten Kurssturz. Der Dollar-Index endete nach dem zwischenzeitlichen Markieren eines 2-Jahres-Tiefs 0,71 Prozent fester bei 93,45 Punkten. EUR/USD gab um 0,61 Prozent auf 1,1775 USD nach.

Der S&P GSCI Rohstoffindex kletterte um 0,61 Prozent auf 339,82 Punkte. Brent-Öl verteuerte sich um 0,62 Prozent auf 43,52 USD. Comex-Kupfer sackte um 1,58 Prozent ab auf 2,87 USD. Gold legte um 0,97 Prozent auf 1.986 USD (1.677 EUR) zu. Silber stieg um 3,66 Prozent auf 24,22 USD.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite um zwei Basispunkte auf minus 0,57 Prozent. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen notierte am Abend zwei Basispunkte fester bei minus 0,53 Prozent. Der Euro-Bund-Future endete nach dem zwischenzeitlichen Markieren eines 4-Monats-Hochs 0,13 Prozent tiefer bei 177,49 Punkten. Die Rendite zehnjähriger US-Treasury Notes verharrte bei 0,55 Prozent.

Die asiatischen Aktienmärkte boten heute früh ein gemischtes Bild. Der MSCI Asia Pacific Index notierte zuletzt unverändert bei 164,64 Punkten. Deutliche Zugewinne waren beim chinesischen CSI 300 (+0,85%) zu beobachten. Der Caixin-Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe in China war im Juli auf das höchste Niveau seit Januar 2011 angestiegen und hatte damit die Markterwartungen übertroffen.

Heute stehen von der Makroseite die Industrie-Einkaufsmanagerindizes für Deutschland, die Eurozone, Großbritannien und die USA im Fokus. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von MTU Aero Engines. Daneben richtet sich der Blick auf Siemens Healthineers. Das Unternehmen hatte am Sonntag angekündigt, den Spezialisten für Krebsversorgung Varian Medical Systems zu einem Preis von rund 16,4 Milliarden USD zu übernehmen. Dies wäre die weltweit bislang größte Transaktion im HealthCare-Sektor in diesem Jahr.

 

Produktideen

Apple

Faktor-Zertifikat

Faktor-Zertifikat

Typ

Long

Short

WKN

SB01J6

SB0QX7

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

19,46 EUR

2,15 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Indexstände

Indizes

Letzter
Schlusskurs

Veränderung
absolut

Zum Vortag
prozentual

Aktienmärkte weltweit

DAX30

12.313,36

-66,29

-0,53%

MDAX

26.191,82

-73,60

-0,28%

TecDAX

3.005,00

+12,42

+0,41%

EURO STOXX 50

3.174,32

-33,88

-1,05%

Dow Jones

26.428,32

+114,67

+0,43%

Nasdaq 100

10.905,88

+190,37

+1,77%

S&P 500

3.271,12

+24,90

+0,76%

Nikkei 225

22.187,86

+477,86

+2,20%

Währungen

EUR/USD

1,1775

-0,0072

-0,61%

EUR/JPY

124,59

+0,57

+0,46%

EUR/GBP

0,8998

-0,0048

-0,53%

EUR/CHF

1,0751

-0,0017

-0,15%

USD/JPY

105,84

+1,12

+1,07%

GBP/USD

1,3084

-0,0011

-0,08%

AUD/USD

0,7142

-0,0052

-0,72%

Rohstoffe

Öl (Brent)

43,52 USD

+0,27

+0,62%

Öl (WTI)

40,27 USD

+0,35

+0,88%

Gold (Comex)

1.985,90 USD

+19,10

+0,97%

Silber (Comex)

24,22 USD

+0,85

+3,66%

Kupfer (Comex)

2,8680 USD

-0,0460

-1,58%

Bund Future

177,49 EUR

-0,23

-0,13%

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

06:00

GB: HSBC Holdings, Ergebnis 2Q

06:45

FR: Societe Generale, Ergebnis 2Q

07:00

DE: Siemens Healthineers, Ergebnis 3Q

07:00

LU: Stabilus, Ergebnis 3Q

07:00

NL: Heineken, Ergebnis 1H

07:25

DE: Hypoport, Ergebnis 2Q

07:30

JP: Suzuki Motor, Ergebnis 1Q

08:00

DE: MTU Aero Engines, Ergebnis 2Q

09:55

DE: Einkaufsmanagerindex Industrie Juli

50,0

10:00

EU: Einkaufsmanagerindex Industrie Juli

51,1

10:00

DE: bet-at-home.com, Ergebnis 1H

10:30

GB: Einkaufsmanagerindex Industrie Juli

53,6

13:00

NL: Ferrari, Ergebnis 2Q

14:00

DE: Hochtief, Ergebnis 2Q

15:45

EU: EZB, Monatsbericht Juli

16:00

US: ISM-Index Industrie Juli

53,6

16:00

US: Bauausgaben Juni

+1,0% gg Vm