Disney haussiert nach Zahlen

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Gestützt von erfreulichen Einkaufsmanagerindizes aus Europa und den USA, konnte der deutsche Aktienmarkt zur Wochenmitte Kursgewinne verbuchen. Daneben blieb die bislang besser als erwartet verlaufende Berichtssaison im Anlegerfokus. Der DAX schloss 0,47 Prozent fester bei 12.660 Punkten. Der MDAX der mittelgroßen Werte verbesserte sich um 1,19 Prozent auf 26.876 Punkte. Gegen den Trend verlor der TecDAX 0,09 Prozent auf 3.017 Zähler. In den drei genannten Indizes gab es 73 Gewinner und 25 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen dominierte mit 64 Prozent. Das Gesamtvolumen im DAX betrug 68,0 Millionen Aktien (Vortag: 65,6) im Wert von 3,11 Milliarden EUR (10-Tages-Durchschnitt: 3,06). Mit Blick auf die Sektorenperformance waren Transportwerte und Immobilienwerte am stärksten gesucht. Schwach präsentierten sich derweil vor allem Bauwerte sowie Pharma & HealthCare. Heidelbergcement gewann an der DAX-Spitze nachrichtenlos 3,73 Prozent hinzu. Covestro und Deutsche Wohnen folgten mit Aufschlägen von 3,66 und 3,45 Prozent. Vonovia und Deutsche Post notierten nach der Vorlage von positiv aufgenommenen Geschäftszahlen 3,01 respektive 2,54 Prozent fester. Fresenius SE und FMC sackten nach belastenden Analystenkommentaren um 5,94 Prozent und 3,45 Prozent ab. BMW und Continental büßten nach Zahlen 3,45 und 2,03 Prozent ein.

An der Wall Street verabschiedete sich der Dow Jones Industrial mit einem Plus von 1,39 Prozent auf einem 8-Wochen-Hoch bei 27.202 Punkten aus dem Handel. Der marktbreite S&P 500 kletterte um 0,64 Prozent auf ein 6-Monats-Hoch bei 3.328 Punkten. Der technologielastige Nasdaq 100 verbuchte ein Plus von 0,26 Prozent und endete auf einem Allzeithoch bei 11.125 Zählern. 67 Prozent der Werte an der NYSE schlossen im positiven Terrain. Das Aufwärtsvolumen lag bei 73 Prozent. Es gab 150 neue 52-Wochen-Hochs und vier neue Tiefs. Stärkste Sektoren waren Industrie und Rohstoffe. Am stärksten unter Druck standen die defensiven Sektoren Versorger und Immobilien. Walt Disney haussierte nach der Präsentation schwacher Geschäftszahlen um 8,79 Prozent. Hier hatten die Anleger noch Schlimmeres befürchtet. Die Aktie überquerte erstmals seit Februar die vielbeachtete 200-Tage-Linie und markierte ein 6-Monats-Hoch.

Am Devisenmarkt wertete der US-Dollar gegenüber allen anderen Hauptwährungen ab. Der Dollar-Index sank bis gegen Ende des New Yorker Handels um 0,34 Prozent auf 92,83 Punkte. Stark gesucht blieb der Euro. EUR/USD stieg um 0,51 Prozent auf 1,1863 USD. Der Franken war der Favorit unter den wichtigsten Währungen, während sich der Yen auf breiter Front abschwächte.

Der S&P GSCI Rohstoffindex stieg um 1,05 Prozent auf 350,30 Punkte. Brent-Öl verteuerte sich um 1,64 Prozent auf ein 5-Monats-Hoch bei 45,16 USD. Stützend wirkten ein stärker als erwarteter Rückgang der Rohölbestände in den USA sowie der schwache Dollar. Comex-Kupfer notierte 0,66 Prozent höher bei 2,91 USD. Gold legte um 1,68 Prozent auf ein Rekordhoch bei 2.055 USD (1.718 EUR) zu. Silber, Platin und Palladium verbuchten Aufschläge von 2,69 bis 4,22 Prozent.

Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite bei minus 0,55 Prozent. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg bis zum Abend um fünf Basispunkte auf minus 0,51 Prozent. Der Euro-Bund-Future gab um 0,49 Prozent auf 177,12 Punkte nach. Die Rendite zehnjähriger US-Treasury Notes kletterte um drei Basispunkte auf 0,55 Prozent.

Die asiatischen Aktienmärkte tendierten heute früh uneinheitlich. Der MSCI Asia Pacific Index sank um 0,13 Prozent auf 169,29 Punkte.

Heute stehen von der Makroseite die Daten zum Auftragseingang in der deutschen Industrie sowie zu den wöchentlichen Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe in den USA im Fokus. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von Merck KGaA, Siemens, Munich Re, Henkel, adidas, Beiersdorf und Lufthansa.

 

Produktideen

Walt Disney Co

Faktor-Zertifikat

Faktor-Zertifikat

Typ

Long

Short

WKN

SB01LD

SB0QZF

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

5,27 EUR

8,79 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Indexstände

Indizes

Letzter
Schlusskurs

Veränderung
absolut

Zum Vortag
prozentual

Aktienmärkte weltweit

DAX30

12.660,25

+59,38

+0,47%

MDAX

26.876,24

+316,40

+1,19%

TecDAX

3.017,26

-2,98

-0,09%

EURO STOXX 50

3.268,38

+14,09

+0,43%

Dow Jones

27.201,52

+373,05

+1,39%

Nasdaq 100

11.125,43

+28,89

+0,26%

S&P 500

3.327,77

+21,26

+0,64%

Nikkei 225

22.395,49

-119,36

-0,53%

Währungen

EUR/USD

1,1863

+0,0061

+0,51%

EUR/JPY

125,29

+0,53

+0,42%

EUR/GBP

0,9043

+0,0017

+0,19%

EUR/CHF

1,0775

-0,0003

-0,03%

USD/JPY

105,62

-0,10

-0,09%

GBP/USD

1,3118

+0,0047

+0,36%

AUD/USD

0,7195

+0,0034

+0,48%

Rohstoffe

Öl (Brent)

45,16 USD

+0,73

+1,64%

Öl (WTI)

42,12 USD

+0,42

+1,01%

Gold (Comex)

2.054,90 USD

+33,90

+1,68%

Silber (Comex)

27,09 USD

+1,06

+4,08%

Kupfer (Comex)

2,9135 USD

+0,0190

+0,66%

Bund Future

177,12 EUR

-0,87

-0,49%

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

07:00

DE: Deutsche Lufthansa, Ergebnis 2Q

07:00

DE: Merck KGaA, Ergebnis 2Q

07:00

DE: Siemens, Ergebnis 3Q

07:00

DE: Brenntag, Ergebnis 2Q

07:00

DE: Cewe Stiftung, Ergebnis 1H

07:00

DE: Rhön-Klinikum, Ergebnis 1H

07:00

AT: S&T, Ergebnis 1H

07:00

NL: ING Groep, Ergebnis 2Q

07:00

NL: Shop Apotheke Europe, Ergebnis 1H

07:00

FR: Axa, Ergebnis 1H

07:00

FR: Credit Agricole, Ergebnis 2Q

07:00

IT: Unicredit, Ergebnis 2Q

07:30

DE: Munich Re, Ergebnis 2Q

07:30

DE: Henkel, Ergebnis 2Q

07:30

DE: adidas, Ergebnis 2Q

07:30

DE: Symrise, Ergebnis 1H

07:30

DE: Rheinmetall, Ergebnis 2Q

07:30

DE: Indus Holding, Ergebnis 1H

07:30

DE: Dürr, Ergebnis 1H

07:30

DK: Novo Nordisk, Ergebnis 2Q

07:40

DE: Jenoptik, Ergebnis 2Q

07:45

DE: Baywa, Ergebnis 1H

08:00

GB: BoE, Zinsentscheidung

0,10%

08:00

DE: Auftragseingang Juni

+11,0% gg Vm

08:00

DE: Beiersdorf, Ergebnis 1H

08:00

DE: Compugroup Medical, Ergebnis 2Q

08:00

DE: New Work, Ergebnis 1H

08:00

DE: Dt. Beteiligungs AG, Ergebnis 9 Monate

08:00

CH: Glencore, Ergebnis 1H

09:00

JP: Nintendo, Ergebnis 1Q

10:00

DE: Metro, Telko zum Ergebnis 3Q

10:00

DE: Carl Zeiss Meditec, Online-HV

11:00

DE: Grenke, Online-HV

14:30

US: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

1.423.000

22:05

US: T-Mobile US, Ergebnis 2Q

22:05

US: Uber Technologies, Ergebnis 2Q

22:45

US: News Corp, Ergebnis 4Q