Bayer-Aktie unter Druck

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Der deutsche Aktienmarkt verabschiedete sich mit negativen Vorzeichen ins Wochenende. Händler verwiesen auf den starken Euro als Belastungsfaktor für exportorientierte Werte. Der DAX schloss 0,48 Prozent tiefer bei 13.033 Punkten. Auf Wochensicht rückte er um 2,10 Prozent vor. MDAX und TecDAX verloren am Berichtstag 0,52 und 0,63 Prozent. In den drei genannten Indizes gab es 32 Gewinner und 66 Verlierer. Das Abwärtsvolumen lag bei 72 Prozent. Im DAX wechselten 63,8 Millionen Aktien (Vortag: 53,0) im Wert von 2,79 Milliarden EUR (10-Tages-Durchschnitt: 2,40) den Besitzer. Stärkste Sektoren waren Versicherungen und Banken. Sie profitierten von der Aussicht auf höhere Inflationsraten. Am schwächsten tendierten Bauwerte und Werte aus dem Sektor Pharma & HealthCare. Bayer verlor 2,67 Prozent. Hier belastete, dass sich die erhofften Vergleichsbeschlüsse im Streit um mögliche Schäden durch den Unkrautvernichter Roundup in den USA länger als erwartet hinziehen. Munich Re, Vonovia und Allianz belegten die vorderen Plätze im Leitindex mit nachrichtenlosen Kursgewinnen von 0,90 bis 1,65 Prozent.

An der Wall Street stieg der Dow um 0,56 Prozent auf 28.654 Punkte. Der von Technologiewerten geprägte Nasdaq 100 verbesserte sich um 0,58 Prozent auf 11.996 Zähler. 67 Prozent der Werte an der NYSE konnten zulegen. Das Aufwärtsvolumen lag bei 80 Prozent. Es gab 70 neue 52-Wochen-Hochs und zwölf Tiefs. Alle Sektorenindizes konnten zulegen. Am stärksten aufwärts tendierten Energiewerte und Rohstofftitel.

Am Devisenmarkt wertete der US-Dollar gegenüber allen anderen Hauptwährungen ab. Der Dollar-Index notierte zum Ende des US-Handels 0,77 Prozent tiefer bei 92,30 Punkten. EUR/USD legte um 0,71 Prozent auf ein Wochenhoch bei 1,1905 USD zu. Stark gesucht war der Austral-Dollar. Zum Greenback stieg er auf ein 2-Jahres-Hoch bei 0,7365 USD.

Der S&P GSCI Rohstoffindex für 24 Spotpreise kletterte um 0,31 Prozent auf 359,94 Punkte. Brent-Öl notierte 0,09 Prozent tiefer bei 45,05 USD, nachdem Hurrikan Laura nicht den befürchteten Schaden an den Anlagen in Louisiana und Texas angerichtet hat. Der Preis für US-Erdgas sank nach Gewinnmitnahmen um 1,96 Prozent auf 2,66 USD. Comex-Kupfer verteuerte sich um 0,97 Prozent auf 3,02 USD. Gold legte um 2,19 Prozent auf 1.975 USD (1.650 EUR) zu. Silber, Platin und Palladium verbesserten sich zwischen 1,28 und 2,19 Prozent.

Am Rentenmarkt zog die gegen Mittag festgestellte Umlaufrendite um fünf Basispunkte auf minus 0,41 Prozent an. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen notierte am Abend nach zwischenzeitlicher Markierung eines 2-Monats-Hochs einen Basispunkt tiefer bei ebenfalls minus 0,41 Prozent. Der Euro-Bund-Future schloss 0,13 Prozent fester bei 175,65 Punkten. Die Rendite zehnjähriger US-Treasury Notes verharrte auf einem 2-Monats-Hoch bei 0,74 Prozent.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh auf breiter Front freundlich. Der MSCI Asia Pacific Index stieg um 0,55 Prozent auf ein 2-Jahres-Hoch bei 175,09 Punkten. Stützend wirkten besser als erwartete Einkaufsmanagerindizes aus China. Der S&P 500 Future notierte zuletzt 0,48 Prozent höher.

Heute stehen von der Makroseite die deutschen Verbraucherpreise für den August im Fokus. Die Börsen in Großbritannien bleiben feiertagsbedingt geschlossen. Geschäftszahlen gibt es unter anderem von Adler Real Estate, Gesco und Isra Vision.
 

 

Produktideen

Bayer

Unlimited Turbo

Unlimited Turbo

Typ

Call

Put

WKN

CL5Y0S

SB90EY

Laufzeit

open end

open end

Basispreis

41,94 EUR

68,47 EUR

Barriere

43,20 EUR

66,41 EUR

Hebel

4,0

4,1

Preis*

1,34 EUR

1,32 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Indexstände

Indizes

Letzter
Schlusskurs

Veränderung
absolut

Zum Vortag
prozentual

Aktienmärkte weltweit

DAX30

13.033,20

-63,16

-0,48%

MDAX

27.527,34

-146,40

-0,52%

TecDAX

3.109,49

-19,72

-0,63%

EURO STOXX 50

3.315,54

-15,50

-0,46%

Dow Jones

28.653,87

+161,60

+0,56%

Nasdaq 100

11.995,85

+69,69

+0,58%

S&P 500

3.508,01

+23,46

+0,67%

Nikkei 225

23.157,87

+275,22

+1,20%

Währungen

EUR/USD

1,1905

+0,0083

+0,71%

EUR/JPY

125,43

-0,55

-0,43%

EUR/GBP

0,8915

-0,0037

-0,42%

EUR/CHF

1,0763

+0,0017

+0,16%

USD/JPY

105,36

-1,20

-1,13%

GBP/USD

1,3350

+0,0151

+1,14%

AUD/USD

0,7365

+0,0106

+1,46%

Rohstoffe

Öl (Brent)

45,05 USD

-0,04

-0,09%

Öl (WTI)

42,97 USD

-0,07

-0,16%

Gold (Comex)

1.974,90 USD

+42,30

+2,19%

Silber (Comex)

27,79 USD

+0,59

+2,18%

Kupfer (Comex)

3,0195 USD

+0,0290

+0,97%

Bund Future

175,65 EUR

+0,23

+0,13%

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

07:00

DE: Adler Real Estate, Ergebnis 1H

07:15

DE: Gesco, Ergebnis 1H

08:00

DE: Isra Vision, Ergebnis 9 Monate

08:30

DE: Brain Biotechnology, Ergebnis 9 Monate

10:00

DE: Evonik Industries, Online-HV

10:00

IT: BIP 2Q

14:00

DE: Verbraucherpreise August

0,0% gg Vj

N/A

GB: Börsenfeiertag