Hella haussiert

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Der deutsche Aktienmarkt zeigte am Dienstag moderate Zugewinne. Der DAX schloss 0,05 Prozent fester bei 13.278 Punkten. MDAX und TecDAX verbesserten sich um 0,60 respektive 0,50 Prozent. In den drei genannten Indizes gab es 53 Gewinner und 43 Verlierer. Das Abwärtsvolumen dominierte mit 57 Prozent. Das Gesamtvolumen im DAX betrug 54,1 Millionen Aktien (Vortag: 54,3) im Wert von 2,66 Milliarden EUR (10-Tages-Durchschnitt: 3,41). Stärkste Sektoren waren Medien, Immobilien und Versorger. Am schwächsten präsentierten sich Bauwerte, Banken und Versicherungen. BASF gewann an der DAX-Spitze nach einer Kaufempfehlung 1,86 Prozent hinzu. Delivery Hero bildete mit einem Abschlag von 1,60 Prozent nachrichtenlos das Schlusslicht. Hella haussierte im MDAX nach der Anhebung der Prognose für das Geschäftsjahr um 8,28 Prozent. Compugroup sackte um 10,15 Prozent ab. Hier belastete eine enttäuschende Margen-Prognose. Nach einer erneuten Anhebung der Prognosen sprang derweil Qiagen mit einem Plus von 4,39 Prozent an die Spitze des TecDAX.

An der Wall Street notierte der Dow zur Schlussglocke 0,34 Prozent fester bei 30.174 Punkten. Der technologielastige Nasdaq 100 rückte um 0,31 Prozent auf ein Rekordhoch bei 12.636 Zählern vor. 61 Prozent der Werte an der NYSE endeten im positiven Terrain. Das Aufwärtsvolumen lag bei 64 Prozent. 249 neuen 52-Wochen-Hochs standen drei Tiefs gegenüber. Stark gesucht mit Blick auf die Sektorenperformance waren Energiewerte und HealthCare. Die deutlichsten Abgaben verzeichneten Immobilienaktien und Versorger.

Am Devisenmarkt hielten sich die Ausschläge in engen Grenzen. Der Dollar-Index notierte gegen Ende des New Yorker Handels 0,11 Prozent fester bei 90,96 Punkten. EUR/USD handelte unverändert bei 1,2106 USD. Der Franken wertete gegenüber allen anderen Hauptwährungen auf. Das aufgrund der Brexit-Verhandlungen im Fokus stehende Pfund Sterling fiel derweil weiter durch Schwäche auf.

Der S&P GSCI Rohstoffindex verlor 0,22 Prozent auf 385,51 Punkte. Brent-Öl handelte 0,23 Prozent fester bei 48,90 USD. Comex-Kupfer notierte 0,43 Prozent schwächer bei 3,50 USD. Gold verteuerte sich um 0,49 Prozent auf ein 2-Wochen-Hoch bei 1.875 USD (1.546 EUR). Silber, Platin und Palladium verbuchten derweil Abschläge von 0,26 bis 1,25 Prozent.

Am Rentenmarkt gab die Umlaufrendite um einen Basispunkt auf minus 0,59 Prozent nach. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel bis zum Abend um drei Basispunkte auf ein 4-Wochen-Tief bei minus 0,61 Prozent. Der Euro-Bund-Future kletterte um 0,20 Prozent auf 178,21 Punkte. Die Rendite zehnjähriger US-Treasury Notes gab um zwei Basispunkte auf 0,92 Prozent nach.

Die asiatischen Aktienmärkte tendierten heute früh ganz überwiegend freundlich. Der MSCI Asia Pacific Index stieg um 0,76 Prozent auf 195,04 Punkte.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf die deutschen Exportdaten. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen von Aurubis und Adobe (nach US-Börsenschluss). Gestern nach Börsenschluss hatte Covestro den EBITDA-Ausblick auf das laufende Jahr angehoben, was die Aktie im nachbörslichen Handel um rund 4,3 Prozent nach oben schickte.
 

 

Produktideen

Hella GmbH & Co KGaA

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SB0CD9

SR8WCY

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

26,53 EUR

1,02 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Indexstände

Indizes

Letzter
Schlusskurs

Veränderung
absolut

Zum Vortag
prozentual

Aktienmärkte weltweit

DAX30

13.278,49

+7,49

+0,05%

MDAX

29.653,86

+179,42

+0,60%

TecDAX

3.139,42

+15,87

+0,50%

EURO STOXX 50

3.525,87

-4,21

-0,11%

Dow Jones

30.173,88

+104,09

+0,34%

Nasdaq 100

12.635,72

+39,25

+0,31%

S&P 500

3.702,25

+10,29

+0,27%

Nikkei 225

26.817,94

+350,86

+1,33%

Währungen

EUR/USD

1,2106

-0,0001

-0,01%

EUR/JPY

126,09

+0,23

+0,18%

EUR/GBP

0,9067

+0,0020

+0,22%

EUR/CHF

1,0762

-0,0026

-0,24%

USD/JPY

104,15

+0,11

+0,11%

GBP/USD

1,3350

-0,0029

-0,21%

AUD/USD

0,7409

-0,0009

-0,12%

Rohstoffe

Öl (Brent)

48,90 USD

+0,11

+0,23%

Öl (WTI)

45,64 USD

-0,12

-0,26%

Gold (Comex)

1.875,10 USD

+9,10

+0,49%

Silber (Comex)

24,73 USD

-0,06

-0,26%

Kupfer (Comex)

3,5015 USD

-0,0150

-0,43%

Bund Future

178,21 EUR

+0,35

+0,20%

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

07:00

DE: Aurubis, Ergebnis 4Q

08:00

DE: Handelsbilanz Oktober

+17,7 Mrd EUR

12:00

DE: Deutsche Bank, Investorentag

16:00

CA: Bank of Canada, Zinsentscheidung

16:30

US: Rohöllagerbestandsdaten (Woche)

22:05

US: Adobe, Ergebnis 4Q