MTU springt auf Rekordhoch

Ohne nennenswerten Abwärtsdruck überwogen am deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte die negativen Vorzeichen. Die Marktteilnehmer nahmen kurz vor der Unterzeichnung des Teilhandelsabkommens zwischen den USA und China nach dem heimischen Börsenschluss eine abwartende Haltung ein. Der DAX gab nach einem impulslosen Handel 0,17 Prozent auf 13.432 Punkte nach. Der MDAX der mittelgroßen Werte büßte 0,19 Prozent auf 28.407 Punkte ein. Für den TecDAX ging es derweil um 0,14 Prozent nach oben auf 3.104 Zähler. In den drei Indizes gab es 39 Gewinner und 54 Verlierer. Das Abwärtsvolumen lag bei 60 Prozent. Das Gesamtvolumen im DAX betrug 72,0 Millionen Aktien (Vortag: 74,6) im Wert von 3,39 Milliarden EUR (10-Tages-Durchschnitt: 3,11). Stark gesucht waren die Sektoren Einzelhandel und Versorger. Am schwächsten präsentierten sich Banken und Automobile. Im DAX setzte sich die Aktie von MTU Aero Engines an die Indexspitze mit einem Plus von 2,13 Prozent. Das Papier beendete damit eine drei Tage andauernde Seitwärtsspanne und markierte ein neues Rekordhoch. Wirecard und E.ON folgten mit Aufschlägen von 1,93 und 1,80 Prozent. Am anderen Ende des Indextableaus büßten Daimler, Deutsche Bank und BMW zwischen 1,51 und 2,50 Prozent ein.

 

An der Wall Street kletterte der Dow Jones Industrial um 0,31 Prozent auf ein neues Rekordhoch bei 29.030 Punkten. Der von Technologiewerten geprägte Nasdaq 100 endete 0,02 Prozent fester bei 9.036 Zählern. 53 Prozent der Werte an der NYSE schlossen im Plus und 43 Prozent im Minus. Das Aufwärtsvolumen lag bei 53 Prozent. 271 neuen 52-Wochen-Hochs standen lediglich sieben neue Tiefs gegenüber. Mit Blick auf die Sektorenperformance waren Versorger und Healthcare die Favoriten. Schwach tendierten hingegen Energiewerte und Finanztitel. Unitedhealth belegte nach der Vorlage der Quartalszahlen mit einem Anstieg um 2,83 Prozent die Spitzenposition im Dow.

 

Am Devisenmarkt verbuchte der US-Dollar gegenüber allen anderen Hauptwährungen Verluste. Der Dollar-Index notierte gegen Ende des New Yorker Handels 0,15 Prozent tiefer bei 97,23 Punkten.  Der Euro wertete gegenüber fast allen Majors auf. EUR/USD gewann 0,21 Prozent auf ein 5-Tages-Hoch bei 1,1150 USD hinzu. Das Währungspaar überquerte damit wieder die in der Vorwoche unterschrittene 200-Tage-Linie.

 

Der S&P GSCI Rohstoffindex fiel um 0,43 Prozent auf 425,85 Punkte. Die Ölpreise orientierten sich trotz eines stärker als erwarteten Rückgangs der US-Lagerbestände südwärts. Brent-Öl gab um 0,37 Prozent auf 64,25 USD nach. Die US-Sorte WTI büßte 0,43 Prozent auf 57,98 USD ein. Beide Sorten testen aktuell ihre als technische Unterstützung fungierenden 200-Tage-Linien. Der Preis für US-Erdgas sackte um 2,74 Prozent ab auf 2,13 USD. Comex-Kupfer notierte 0,33 Prozent tiefer bei 2,86 USD. Stark gesucht waren derweil die Edelmetalle. Gold legte um 0,72 Prozent auf 1.556 USD (1.395 EUR) zu. Silber, Platin und Palladium verzeichneten Aufschläge zwischen 1,48 und 3,75 Prozent.

 

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite um drei Basispunkte auf minus 0,25 Prozent. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen verharrte bei minus 0,21 Prozent. Der Euro-Bund-Future zog um 0,35 Prozent auf ein 5-Tages-Hoch bei 171,63 Punkten an. Die Rendite zehnjähriger US-Treasury Notes sank um drei Basispunkte auf 1,79 Prozent.

 

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh uneinheitlich. Der MSCI Asia Pacific Index stieg um 0,11 Prozent auf 173,78 Punkte.

 

Heute stehen von der Makroseite die Daten zum Einzelhandelsumsatz in den USA sowie der Philadelphia-Fed-Index im Fokus. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von Beiersdorf und Morgan Stanley.

Produktideen

MTU Aero Engines

Faktor-Zertifikat

Faktor-Zertifikat

Typ

Long

Short

WKN

CJ8HHB

CU52XG

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

20,50 EUR

2,73 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Indexstände

Indizes

Letzter
Schlusskurs

Veränderung
absolut

Zum Vortag
prozentual

Aktienmärkte weltweit

DAX30

13.432,30

-24,19

-0,17%

MDAX

28.407,22

-55,25

-0,19%

TecDAX

3.103,57

+4,52

+0,14%

EURO STOXX 50

3.768,96

-5,92

-0,15%

Dow Jones

29.030,22

+90,55

+0,31%

Nasdaq 100

9.035,66

+2,24

+0,02%

S&P 500

3.289,29

+6,14

+0,18%

Nikkei 225

23.950,16

+33,58

+0,14%

Währungen

EUR/USD

1,1150

+0,0024

+0,21%

EUR/JPY

122,53

+0,18

+0,15%

EUR/GBP

0,8561

+0,0016

+0,19%

EUR/CHF

1,0745

-0,0016

-0,14%

USD/JPY

109,89

-0,09

-0,08%

GBP/USD

1,3024

+0,0006

+0,05%

AUD/USD

0,6903

+0,0002

+0,03%

Rohstoffe

Öl (Brent)

64,25 USD

-0,24

-0,37%

Öl (WTI)

57,98 USD

-0,25

-0,43%

Gold (Comex)

1.555,70 USD

+11,10

+0,72%

Silber (Comex)

18,01 USD

+0,26

+1,48%

Kupfer (Comex)

2,8640 USD

-0,0095

-0,33%

Bund Future

171,63 EUR

+0,59

+0,35%

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

07:30

DE: Beiersdorf, Jahresumsatz

07:30

FR: Alstom, Umsatz 3Q

08:00

DE: Verbraucherpreise Dezember

+1,5% gg Vj

08:00

EU: ACEA, Pkw-Neuzulassungen Dezember

10:00

FR: IEA, Monatsbericht zum Ölmarkt

13:15

US: Morgan Stanley, Ergebnis 4Q

13:30

EU: EZB, Protokoll der letzten Sitzung

14:30

US: Philadelphia-Fed-Index Januar

4,0

14:30

US: Einzelhandelsumsatz Dezember

+0,3% gg Vm

14:30

US: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

216.000

14:30

US: Importpreise Dezember

+0,4% gg Vm

16:00

US: Lagerbestände November

-0,2% gg Vm