Varta gesucht

Am deutschen Aktienmarkt überwogen am Donnerstag die positiven Vorzeichen. Der DAX schloss 0,02 Prozent schwächer bei 13.429 Punkten. MDAX und TecDAX konnten hingegen Zugewinne von 0,22 und 0,83 Prozent verbuchen. In den drei Indizes gab es 63 Gewinner und 33 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen dominierte mit 71 Prozent. Im DAX wechselten 71,1 Millionen Aktien (Vortag: 72,0) im Wert von 3,26 Milliarden EUR (10-Tages-Durchschnitt: 3,31) den Besitzer. Stark gesucht waren Versorger, Bauwerte und Immobilienaktien. Am deutlichsten verloren Automobilwerte. Hier drückte die Drohung von US-Präsident Donald Trump auf die Stimmung, dass er europäische Auto-Importe mit einem Strafzoll belegen könnte, falls die Länder ihn nicht bei seiner Iran-Politik unterstützen. Wirecard belegte mit einem Anstieg um 6,06 Prozent nachrichtenlos die DAX-Spitze und konnte damit die dynamische Rally der letzten Tage bis in Rufweite zur 200-Tage-Linie fortsetzen. RWE und MTU folgten mit Aufschlägen von 2,10 und 1,37 Prozent. Die schwächsten Werte im Leitindex waren Volkswagen, Continental und BMW mit Verlusten von 1,41 bis 1,47 Prozent. Beiersdorf gab nach der Vorlage von Geschäftszahlen um 0,94 Prozent nach. Varta haussierte als bester Wert im MDAX um 6,43 Prozent. Hier beflügelte die gemeldete Ausweitung der Produktionskapazitäten.

 

An der Wall Street endete der Dow Jones Industrial nach überwiegend erfreulich ausgefallenen Konjunkturdaten 0,92 Prozent fester auf einem Rekordhoch bei 29.298 Punkten. Für den technologielastigen Nasdaq 100 ging es um 0,98 Prozent nach oben auf eine neue Bestmarke bei 9.125 Zählern. 68 Prozent der Werte an der NYSE schlossen im Plus. Das Aufwärtsvolumen betrug 72 Prozent. Es gab 298 neue 52-Wochen-Hochs und sechs neue Tiefs. Alle Sektorenindizes wiesen Aufschläge aus. Am kräftigsten nach oben ging es mit Technologiewerten und Industrietiteln.

 

Am Devisenmarkt blieben die Ausschläge gering. Der Dollar-Index legte gegen Ende des New Yorker Handels um 0,10 Prozent auf 97,30 Punkte zu. EUR/USD verlor 0,12 Prozent auf 1,1136 USD. Mit Blick auf die anderen Hauptwährungen war das Pfund Sterling am stärksten gesucht, während der Yen am schwächsten tendierte.

 

Der S&P GSCI Rohstoffindex notierte 0,09 Prozent fester bei 425,84 Punkten. Brent-Öl verteuerte sich um 1,19 Prozent auf 64,76 USD. Der Preis für US-Erdgas sackte nach den wöchentlichen Lagerbestandsdaten um 2,08 Prozent ab auf 2,08 USD. Comex-Kupfer fiel um 0,51 Prozent auf 2,85 USD. Gold handelte 0,06 Prozent schwächer bei 1.553 USD (1.394 EUR). Silber und Platin büßten 0,24 und 1,52 Prozent ein. Palladium setzte seine Rally mit einem neuen Rekordhoch fort und gewann 2,02 Prozent auf 2.209 USD hinzu.

 

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite um einen Basispunkt auf minus 0,26 Prozent. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen ging ebenfalls um einen Basispunkt auf minus 0,22 Prozent zurück. Der Euro-Bund-Future endete 0,05 Prozent fester bei 171,72 Punkten. Die Rendite zehnjähriger US-Treasury Notes kletterte um zwei Basispunkte auf 1,81 Prozent.

 

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh nach wie erwartet ausgefallenen chinesischen Konjunkturdaten überwiegend fester. Das Bruttoinlandsprodukt der zweitgrößten Volkswirtschaft wuchs im vergangenen Jahr der Veröffentlichung zufolge um 6,1 Prozent. Der MSCI Asia Pacific Index kletterte um 0,20 Prozent auf 174,17 Punkte. Der Index konnte somit die siebte Woche in Folge zulegen, die längste Gewinnserie seit dem Jahr 2014.

 

Heute richtet sich der Blick vor allem auf die Daten zu den Verbraucherpreisen in der Eurozone und zur Industrieproduktion in den USA.

Produktideen

Varta

Unlimited Turbo

Unlimited Turbo

Typ

Call

Put

WKN

CL218Q

CL091H

Laufzeit

open end

open end

Basispreis

70,77 EUR

109,10 EUR

Barriere

74,99 EUR

102,64 EUR

Hebel

4,7

4,4

Preis*

1,94 EUR

1,97 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Indexstände

Indizes

Letzter
Schlusskurs

Veränderung
absolut

Zum Vortag
prozentual

Aktienmärkte weltweit

DAX30

13.429,43

-2,87

-0,02%

MDAX

28.470,39

+63,17

+0,22%

TecDAX

3.129,61

+26,04

+0,83%

EURO STOXX 50

3.774,14

+5,18

+0,13%

Dow Jones

29.297,64

+267,42

+0,92%

Nasdaq 100

9.124,99

+89,33

+0,98%

S&P 500

3.316,81

+27,52

+0,83%

Nikkei 225

24.035,24

+102,11

+0,43%

Währungen

EUR/USD

1,1136

-0,0014

-0,12%

EUR/JPY

122,67

+0,16

+0,13%

EUR/GBP

0,8517

-0,0032

-0,38%

EUR/CHF

1,0746

-0,0002

-0,02%

USD/JPY

110,16

+0,26

+0,24%

GBP/USD

1,3073

+0,0036

+0,27%

AUD/USD

0,6897

-0,0006

-0,08%

Rohstoffe

Öl (Brent)

64,76 USD

+0,76

+1,19%

Öl (WTI)

58,63 USD

+0,82

+1,42%

Gold (Comex)

1.553,00 USD

-1,00

-0,06%

Silber (Comex)

17,95 USD

-0,04

-0,24%

Kupfer (Comex)

2,8515 USD

-0,0145

-0,51%

Bund Future

171,72 EUR

+0,09

+0,05%

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

11:00

EU: Verbraucherpreise Dezember

+1,3% gg Vj

14:30

US: Baubeginne/ -genehmigungen Dezember

+0,4%/-1,5%

15:15

US: Industrieproduktion Dezember

-0,3% gg Vm

16:00

US: Verbraucherstimmung Uni Mich. Januar

99,5