Apple befeuert Nasdaq

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Der deutsche Aktienmarkt orientierte sich am Dienstag südwärts. Der DAX schloss 1,57 Prozent tiefer bei 12.618 Punkten. MDAX und TecDAX verloren 1,73 und 0,97 Prozent. In den drei Indizes gab es 16 Gewinner und 82 Verlierer. Das Abwärtsvolumen lag bei 89 Prozent. Das Gesamtvolumen im DAX betrug 146,0 Millionen Aktien (Vortag: 140,4) im Wert von 6,01 Milliarden EUR (10-Tages-Durchschnitt: 5,65). Mit Blick auf die Sektorenperformance verbuchten lediglich Einzelhandel und Software Aufschläge. Am schwächsten tendierten Banken, Bau und Industrie. Beiersdorf stieg an der DAX-Spitze um 1,01 Prozent. SAP und Deutsche Börse legten um 0,38 respektive 0,16 Prozent zu. MTU hielt mit einem Minus von 5,84 Prozent die rote Laterne im Leitindex. Covestro und Deutsche Bank verloren 4,76 und 4,60 Prozent.

An der Wall Street ging es für den Dow Jones Industrial um 1,08 Prozent nach unten auf 27.272 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 konnten hingegen dank eines kräftigen Anstiegs der schwer gewichteten Apple-Aktie (+3,15%) um 0,66 Prozent auf 9.967 Zähler zulegen und damit eine neue Bestmarke erzielen. Lediglich der Technologie-Sektor verbuchte ein Plus. Die größten Abschläge waren bei den Sektoren Energie und Industrie zu beobachten.

Am Devisenmarkt notierte der Dollar-Index gegen Ende des New Yorker Handels 0,29 Prozent tiefer bei 96,34 Punkten. EUR/USD stieg um 0,36 Prozent auf 1,1334 EUR. Mit Blick auf die anderen Hauptwährungen waren der Franken sowie der Yen als sichere Häfen stark gesucht. Am schwächsten tendierten die Rohstoffdevisen Austral-Dollar und Kanada-Dollar.

Der S&P GSCI Rohstoffindex für 24 Spotpreise kletterte um 0,86 Prozent auf 324,41 Punkte. Brent-Öl verteuerte sich um 0,39 Prozent auf 40,96 USD. Der Preis für US-Erdgas sank um 1,45 Prozent auf 1,76 USD. Comex-Kupfer notierte 1,31 Prozent fester bei 2,60 USD. Gold stieg um 0,92 Prozent auf 1.721 USD (1.513 EUR). Silber handelte mit einem Abschlag von 0,63 Prozent bei 17,78 USD.

Am Rentenmarkt sank die gegen Mittag festgestellte Umlaufrendite um fünf Basispunkte auf minus 0,33 Prozent. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen notierte am Abend einen Basispunkt höher bei minus 0,31 Prozent. Der Euro-Bund-Future gab um 0,06 Prozent auf 173,44 Punkte nach. Die Rendite zehnjähriger US-Treasury Notes fiel um vier Basispunkte auf 0,84 Prozent.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh bei zumeist geringen Ausschlägen überwiegend fester. Der MSCI Asia Pacific Index stieg um 0,21 Prozent auf 161,79 Punkte. Inflationsdaten aus China fielen schlechter als von Experten erwartet aus.

Heute richtet sich die Aufmerksamkeit der Marktteilnehmer vor allem auf die Zinsentscheidung der US-Notenbank. Geschäftszahlen gibt es unter anderem von Inditex. Hornbach Baumarkt veröffentlichte bereits gestern nachbörslich positiv überraschende Quartalszahlen. Die Aktien von Hornbach Baumarkt und Hornbach Holding könnten hiervon profitieren.

 

Produktideen

Apple

Faktor-Zertifikat

Faktor-Zertifikat

Typ

Long

Short

WKN

CJ28K4

SB0QX7

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

5,34 EUR

6,81 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Indexstände

Indizes

Letzter
Schlusskurs

Veränderung
absolut

Zum Vortag
prozentual

Aktienmärkte weltweit

DAX30

12.617,99

-201,60

-1,57%

MDAX

26.523,55

-467,55

-1,73%

TecDAX

3.162,15

-31,09

-0,97%

EURO STOXX 50

3.320,71

-45,58

-1,35%

Dow Jones

27.272,30

-300,14

-1,08%

Nasdaq 100

9.967,17

+65,65

+0,66%

S&P 500

3.207,18

-25,21

-0,77%

Nikkei 225

23.044,60

-444,83

-2,29%

Währungen

EUR/USD

1,1334

+0,0040

+0,36%

EUR/JPY

122,13

-0,31

-0,26%

EUR/GBP

0,8905

+0,0032

+0,35%

EUR/CHF

1,0776

-0,0039

-0,36%

USD/JPY

107,75

-0,67

-0,62%

GBP/USD

1,2727

+0,0005

+0,04%

AUD/USD

0,6963

-0,0058

-0,82%

Rohstoffe

Öl (Brent)

40,96 USD

+0,16

+0,39%

Öl (WTI)

38,73 USD

+0,54

+1,41%

Gold (Comex)

1.720,80 USD

+15,70

+0,92%

Silber (Comex)

17,78 USD

-0,11

-0,63%

Kupfer (Comex)

2,5990 USD

+0,0335

+1,31%

Bund Future

173,44 EUR

-0,10

-0,06%

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

08:10

ES: Inditex, Ergebnis 1Q

08:45

FR: Industrieproduktion April

-18,6% gg Vm

10:00

FR: OECD, Wirtschaftsausblick

10:00

FR: OECD, Frühindikator Mai

10:00

DE: Prosiebensat1 Media, Online-HV

10:00

DE: K+S, Online-HV

10:00

DE: Brenntag, Online-HV

11:00

DE: Eckert & Ziegler, Online-HV

14:30

US: Verbraucherpreise Mai

+0,2% gg Vj

16:30

US: Rohöllagerbestände (Woche)

20:00

US: Fed, Ergebnis der FOMC-Sitzung

0,00-0,25%