Commerzbank-Aktie nach Zahlen unter Druck

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Der deutsche Aktienmarkt stand zur Wochenmitte bei steigenden Umsätzen deutlich unter Druck. Belastend wirkten die Sorge vor einer zu schnellen Lockerung der Maßnahmen gegen das Coronavirus sowie Aussagen von Fed-Chef Jerome Powell, wonach der wirtschaftliche Ausblick höchst unsicher sei. Der DAX schloss 2,55 Prozent tiefer bei 10.543 Punkten. MDAX und TecDAX verloren 1,14 und 0,53 Prozent. In den drei Indizes gab es 17 Gewinner und 80 Verlierer. Das Abwärtsvolumen betrug 88 Prozent. Das Gesamtvolumen im DAX lag bei 108,7 Millionen Aktien (Vortag: 88,9) im Wert von 4,10 Milliarden EUR (10-Tages-Durchschnitt: 4,60). Alle DAX-Sektoren endeten im Minus. Am schwächsten tendierten Banken, Automobilwerte und Bautitel. Kein einziger DAX-Wert schaffte den Sprung in den grünen Bereich. Das Schlusslicht im Leitindex bildete Continental mit einem nachrichtenlosen Abschlag von 7,63 Prozent. Daimler verlor 6,45 Prozent. Deutsche Bank büßte nach der Ankündigung der Fortsetzung des Stellenabbaus 6,34 Prozent ein. Im MDAX sackte Commerzbank nach Quartalszahlen 7,09 Prozent ab. Marktbeobachter verwiesen zur Begründung vor allem auf den fehlenden Gewinn-Ausblick für das laufende Jahr. Positiv reagierten die Anleger hingegen auf die Zahlen von United Internet. Die Aktie setzte sich mit plus 4,94 Prozent an die Spitze des MDAX.

An der Wall Street fiel der Dow Jones Industrial um 2,17 Prozent auf 23.248 Punkte. Für den technologielastigen Nasdaq 100 ging es um 1,23 Prozent abwärts auf 9.000 Zähler. 88 Prozent der Werte an der NYSE endeten im Minus. Das Abwärtsvolumen betrug ebenfalls 88 Prozent. Es gab 16 neue 52-Wochen-Hochs und 72 neue Tiefs. Alle Sektorenindizes verbuchten Kursverluste. Am stärksten fielen diese bei Energiewerten und Industrietiteln aus.

Am Devisenmarkt war der US-Dollar gesucht, nachdem der Chef der US-Notenbank Jerome Powell der Idee negativer Leitzinsen eine Absage erteilte. Der Dollar-Index notierte gegen Ende des New Yorker Handels 0,18 Prozent höher bei 100,21 Punkten. EUR/USD gab um 0,29 Prozent auf 1,0816 USD nach. Der als sicherer Hafen geltende Yen wertete gegenüber allen anderen Hauptwährungen auf. Der Austral-Dollar präsentierte sich unter allen anderen Majors am schwächsten.

Der S&P GSCI Rohstoffindex für 24 Spotpreise fiel um 1,44 Prozent auf 272,85 Punkte. Die Ölpreise standen trotz eines überraschenden Rückgangs der Rohölbestände in den USA unter Druck. Brent-Öl verbilligte sich um 2,67 Prozent auf 29,18 USD. Die US-Sorte WTI gab um 2,16 Prozent auf 25,76 USD nach. Der Preis für US-Erdgas sackte um 4,48 Prozent auf 1,64 USD ab. Comex-Kupfer handelte 0,45 Prozent tiefer bei 2,35 USD. Gold profitierte von der gestiegenen Risikoaversion und rückte um 0,70 Prozent auf 1.719 USD (1.586 EUR) vor. Silber, Platin und Palladium verzeichneten Verluste von 0,12 bis 2,56 Prozent.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite um zwei Basispunkte auf minus 0,52 Prozent. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen verharrte bei ebenfalls minus 0,52 Prozent. Der Euro-Bund-Future endete 0,05 Prozent fester bei 173,53 Punkten. Die Rendite zehnjähriger US-Treasury Notes gab um fünf Basispunkte auf 0,64 Prozent nach.

Die asiatischen Aktienmärkte tendierten heute früh auf breiter Front schwächer. Der MSCI Asia Pacific Index notierte 1,21 Prozent tiefer bei 144,98 Punkten.

Heute stehen von der Makroseite die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA im Fokus. Geschäftszahlen gibt es unter anderem von Deutsche Telekom, RWE, Merck KGaA und Wirecard. Daneben dürfte die Aktie von Teamviewer unter einer gestern nach Börsenschluss gemeldeten Platzierung seitens des Hauptaktionärs Permira leiden.
 

 

Produktideen

Commerzbank

Faktor-Zertifikat

Faktor-Zertifikat

Typ

Long

Short

WKN

CJ8GXH

CJ7T3P

Laufzeit

open end

open end

Faktor

3

3

Preis*

0,33 EUR

4,41 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Indexstände

Indizes

Letzter
Schlusskurs

Veränderung
absolut

Zum Vortag
prozentual

Aktienmärkte weltweit

DAX30

10.542,66

-276,84

-2,55%

MDAX

23.546,44

-273,53

-1,14%

TecDAX

2.987,48

-16,03

-0,53%

EURO STOXX 50

2.810,55

-73,65

-2,55%

Dow Jones

23.247,97

-516,81

-2,17%

Nasdaq 100

9.000,07

-112,37

-1,23%

S&P 500

2.820,00

-50,12

-1,74%

Nikkei 225

19.977,86

-289,19

-1,43%

Währungen

EUR/USD

1,0816

-0,0031

-0,29%

EUR/JPY

115,71

-0,48

-0,42%

EUR/GBP

0,8852

+0,0018

+0,20%

EUR/CHF

1,0515

-0,0001

-0,01%

USD/JPY

106,98

-0,13

-0,12%

GBP/USD

1,2217

-0,0040

-0,33%

AUD/USD

0,6443

-0,0028

-0,43%

Rohstoffe

Öl (Brent)

29,18 USD

-0,80

-2,67%

Öl (WTI)

25,76 USD

-0,57

-2,16%

Gold (Comex)

1.718,70 USD

+11,90

+0,70%

Silber (Comex)

15,69 USD

-0,02

-0,12%

Kupfer (Comex)

2,3485 USD

-0,0105

-0,45%

Bund Future

173,53 EUR

+0,08

+0,05%

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

06:55

DE: Stratec, Ergebnis 1Q

07:00

DE: Deutsche Telekom, Ergebnis 1Q

07:00

DE: RWE, Ergebnis 1Q

07:00

DE: Merck KGaA, Ergebnis 1Q

07:00

DE: SMA Solar Technologies, Ergebnis 1Q

07:00

DE: Evotec, Ergebnis 1Q

07:00

DE: TAG Immobilien, Ergebnis 1Q

07:00

DE: Ceconomy, Ergebnis 2Q

07:00

DE: Fraport, Verkehrszahlen April

07:00

DE: GFT Technologies, Ergebnis 1Q

07:00

DE: Procredit Holding, Ergebnis 1Q

07:00

NL: Shop Apotheke, Ergebnis 1Q

07:25

DE: Indus Holding, Ergebnis 1Q

07:30

DE: Wirecard, Ergebnis 1Q

07:30

DE: Scout24, Ergebnis 1Q

07:30

DE: Dürr, Ergebnis 1Q

07:30

DE: MLP, Ergebnis 1Q

07:30

DE: Zooplus, Ergebnis 1Q

07:30

DE: SGL Carbon, Ergebnis 1Q

07:30

DE: Medigene, Ergebnis 1Q

07:30

DE: Bilfinger, Ergebnis 1Q

07:30

FR: Arbeitslosenquote 1Q

8,6%

08:00

DE: Verbraucherpreise April

+0,8% gg Vj

08:00

DE: Jost Werke, Ergebnis 1Q

08:00

LU: Global Fashion Group, Ergebnis 1Q

08:00

FR: EDF, Umsatz 1Q

10:00

FR: IEA, Monatsbericht zum Ölmarkt

10:00

DE: BMW, Online-HV

10:00

DE: Stada, Online-HV

10:00

DE: Südzucker, BI-PK

10:30

DE: Isra Vision, Online-HV

14:30

US: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

2.700.000

14:30

US: Importpreise April

-3,0% gg Vm

18:00

DE: Deutsche Euroshop, Ergebnis 1Q

N/A

DE: Zeal Network, Ergebnis 1Q