TAG Immobilien springt mit Fusionsspekulationen

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Am deutschen Aktienmarkt überwogen zum Wochenschluss nach anfänglicher Schwäche die positiven Vorzeichen. Belastend hatten zunächst die Pläne der chinesischen Regierung gewirkt, mit einem Sicherheitsgesetz gegen die Demokratiebewegung in Hongkong vorzugehen. Dies könnte die ohnehin angespannten Beziehungen zwischen den USA und China weiter verschlechtern. Der DAX verabschiedete sich mit einem Plus von 0,07 Prozent bei 11.074 Punkten ins Wochenende. Auf Wochensicht legte er damit um 5,82 Prozent zu. MDAX und TecDAX verbesserten sich am Berichtstag um 0,75 und 0,62 Prozent. In den drei genannten Indizes gab es 58 Gewinner und 40 Verlierer. Das Abwärtsvolumen dominierte mit 54 Prozent. Das Gesamtvolumen im DAX betrug 86,2 Millionen Aktien (Vortag: 73,6) im Wert von 3,11 Milliarden EUR (10-Tages-Durchschnitt: 3,94). Bei der Sektorenperformance hatten Einzelhandel und Technologie die Nase vorne. Am schwächsten tendierten Transportwerte und Industrietitel. Munich Re stieg an der DAX-Spitze ohne Nachrichten um 1,82 Prozent. Infineon und Vonovia zogen dahinter um jeweils 1,41 Prozent an. Lufthansa-Papiere bildeten mit einem Abschlag von 1,15 Prozent das Indexende. Deutsche Post und MTU büßten 1,07 und 0,86 Prozent ein. Im MDAX haussierte TAG Immobilien um 6,57 Prozent und überquerte damit die 200-Tage-Linie. Der Konkurrent LEG Immobilien hatte mitgeteilt, Gespräche mit TAG über einen möglichen Zusammenschluss zu führen.

An der Wall Street endete der Dow Jones Industrial 0,03 Prozent schwächer bei 24.465 Punkten. Der von Technologiewerten geprägte Nasdaq 100 kletterte um 0,38 Prozent auf 9.414 Zähler. 55 Prozent der Werte an der NYSE konnten Zugewinne verbuchen. Das Abwärtsvolumen überwog jedoch mit 55 Prozent. 26 neuen 52-Wochen-Hochs standen acht Tiefs gegenüber. Stark gesucht waren die als defensiv geltenden Immobilienwerte und Versorger. Am schwächsten tendierten Energiewerte.

Am Devisenmarkt wertete der US-Dollar gegenüber allen anderen Hauptwährungen auf und profitierte damit von seinem Status als sicherer Hafen. Der Dollar-Index stieg um 0,37 Prozent auf 99,79 Punkte. Stark gesucht war ebenfalls der Yen. EUR/USD fiel um 0,49 Prozent auf 1,0896 USD. Schwach präsentierten sich daneben der Austral-Dollar sowie das Pfund Sterling.

Der S&P GSCI Rohstoffindex gab um 1,19 Prozent auf 297,92 Punkte nach. Brent-Öl verbilligte sich um 2,58 Prozent auf 35,13 USD. Der Preis für US-Erdgas stieg um 1,57 Prozent auf 1,88 USD. Comex-Kupfer fiel um 1,87 Prozent auf 2,39 USD. Gold handelte 0,79 Prozent fester bei 1.736 USD (1.592 EUR). Silber und Platin rückten um 1,89 und 2,29 Prozent vor. Palladium büßte gegen den Trend 4,00 Prozent auf 1.976 USD ein.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite um drei Basispunkte auf minus 0,48 Prozent. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen verharrte bei minus 0,49 Prozent. Der Euro-Bund-Future endete 0,03 Prozent höher bei 173,10 Punkten. Die Rendite zehnjähriger US-Treasury Notes gab um zwei Basispunkte auf 0,66 Prozent nach.

Die asiatischen Aktienmärkte tendierten heute früh ganz überwiegend freundlich. Der MSCI Asia Pacific Index stieg um 0,48 Prozent auf 145,46 Punkte. Gegen den Trend stand die Börse in Hongkong mit wiederauflebenden Protesten der Demokratiebewegung unter Druck.

Heute stehen von der Makroseite die Daten zum deutschen BIP sowie der ifo-Geschäftsklimaindex im Fokus. Die Börsen in Großbritannien und den USA bleiben feiertagsbedingt geschlossen. Die Umsätze dürften daher dünn bleiben.

 

Produktideen

TAG Immobilien

Faktor-Zertifikat

Faktor-Zertifikat

Typ

Long

Short

WKN

CU0B08

CJ7RFH

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

5,57 EUR

1,00 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Indexstände

Indizes

Letzter
Schlusskurs

Veränderung
absolut

Zum Vortag
prozentual

Aktienmärkte weltweit

DAX30

11.073,87

+7,94

+0,07%

MDAX

24.590,01

+183,10

+0,75%

TecDAX

3.088,18

+19,29

+0,62%

EURO STOXX 50

2.905,47

+0,49

+0,01%

Dow Jones

24.465,16

-8,96

-0,03%

Nasdaq 100

9.413,98

+35,99

+0,38%

S&P 500

2.955,45

+6,94

+0,23%

Nikkei 225

20.705,43

+317,27

+1,56%

Währungen

EUR/USD

1,0896

-0,0053

-0,49%

EUR/JPY

117,28

-0,51

-0,43%

EUR/GBP

0,8956

+0,0004

+0,04%

EUR/CHF

1,0584

-0,0041

-0,39%

USD/JPY

107,61

+0,01

+0,01%

GBP/USD

1,2162

-0,0058

-0,48%

AUD/USD

0,6535

-0,0029

-0,44%

Rohstoffe

Öl (Brent)

35,13 USD

-0,93

-2,58%

Öl (WTI)

33,25 USD

-0,67

-1,98%

Gold (Comex)

1.735,50 USD

+13,60

+0,79%

Silber (Comex)

17,69 USD

+0,33

+1,89%

Kupfer (Comex)

2,3865 USD

-0,0455

-1,87%

Bund Future

173,10 EUR

+0,06

+0,03%

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

08:00

DE: BIP 1Q

-2,2% gg Vq

09:15

DE: Exasol, Erstnotiz

10:00

DE: ifo-Geschäftsklimaindex Mai

76,8

11:00

DE: Schaltbau Holding, Online-HV

15:00

BE: Geschäftsklimaindex Mai

-22,5

N/A

GB/US: Börsenfeiertag