Covestro-Aktie nach Zukauf unter Druck

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Der deutsche Aktienmarkt zeigte zur Wochenmitte einen volatilen Handel. Stützend wirkten besser als erwartete Konjunkturdaten aus den USA, während das erste Fernsehduell zwischen US-Präsident Donald Trump und dem demokratischen Herausforderer Joe Biden aufgrund seines chaotischen Verlaufs als Belastung gewertet wurde. Der DAX schloss in dieser Gemengelage 0,50 Prozent tiefer bei 12.761 Punkten. Der TecDAX verlor 0,30 Prozent auf 3.070 Punkte. Für den MDAX der mittelgroßen Werte ging es derweil um 0,13 Prozent nach oben auf 27.007 Zähler. In den drei Indizes gab es 49 Gewinner und 48 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen überwog mit 61 Prozent. Im DAX wechselten 70,3 Millionen Aktien (Vortag: 49,8) im Wert von 3,15 Milliarden EUR (10-Tages-Durchschnitt: 3,90) den Besitzer. Stark gesucht waren Banken und Medienwerte. Am schwächsten präsentierten sich die Sektoren Bau und Transport. Deutsche Bank kletterte ohne Nachrichten an der DAX-Spitze um 1,63 Prozent nach oben. Daimler und Deutsche Wohnen stiegen dahinter um 0,75 respektive 0,66 Prozent. Covestro büßte als Schlusslicht 7,18 Prozent ein und rutschte damit auf ein 4-Wochen-Tief. Hier bemängelten einige Analysten die angekündigte milliardenschwere Übernahme einer Sparte des Konzerns Royal DSM als zu teuer. Adidas und Deutsche Post verloren 1,81 und 1,46 Prozent.

An der Wall Street notierte der Dow zur Schlussglocke 1,19 Prozent fester bei 27.782 Punkten. Der technologielastige Nasdaq 100 verbesserte sich um 0,84 Prozent auf 11.418 Zähler. 52 Prozent der Werte an der NYSE konnten zulegen. Das Aufwärtsvolumen lag bei 68 Prozent. 70 neuen 52-Wochen-Hochs standen 14 Tiefs gegenüber. Stärkste Sektoren waren HealthCare und Finanzwerte. Lediglich Energiewerte und Industrietitel verbuchten auf der Sektorenebene Verluste.

Am Devisenmarkt notierte der Dollar-Index gegen Ende des New Yorker Handels 0,03 Prozent schwächer bei 93,86 Punkten. EUR/USD fiel um 0,16 Prozent auf 1,1723 USD. Stark gesucht waren die Rohstoffdevisen Kanada-Dollar und Austral-Dollar, während der als sicherer Hafen geltende Franken zur Schwäche neigte.

Der S&P GSCI Rohstoffindex stieg um 1,53 Prozent auf 350,17 Punkte. Brent-Öl verteuerte sich um 1,01 Prozent auf 41,98 USD. Die US-Sorte WTI gewann nach den Lagerbestandsdaten 1,40 Prozent auf 39,84 USD hinzu. Comex-Kupfer kletterte um 1,10 Prozent auf 3,02 USD. Gold notierte 0,60 Prozent tiefer bei 1.892 USD (1.609 EUR). Silber verbilligte sich um 4,36 Prozent auf 23,38 USD.

Am Rentenmarkt verharrte die gegen Mittag festgestellte Umlaufrendite bei minus 0,55 Prozent. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen notierte am Abend zwei Basispunkte höher bei minus 0,53 Prozent. Der Euro-Bund-Future schloss 0,18 Prozent tiefer bei 174,54 Punkten. Die Rendite zehnjähriger US-Treasury Notes kletterte um drei Basispunkte auf 0,69 Prozent.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh überwiegend fester. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 0,37 Prozent höher bei 170,68 Punkten. Die Börse in Tokio blieb aufgrund technischer Probleme geschlossen. In China, Hongkong und Südkorea wurde feiertagsbedingt nicht gehandelt. Der japanische Tankan-Konjunkturbericht für das dritte Quartal kam mit minus 27 Punkten schwächer als erwartet (minus 23) herein, konnte jedoch gegenüber dem Vorquartal (minus 34) zulegen.

Heute stehen von der Makroseite die Industrie-Einkaufsmanagerindizes für die Eurozone und die USA im Fokus. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von Hennes & Mauritz und Pepsico. Daneben richtet sich der Blick auf Bayer. Das Unternehmen hatte gestern Abend weitere Sparmaßnahmen angekündigt, die zu einem Stellenabbau führen könnten. Im nachbörslichen Handel verzeichnete die Aktie Abgaben von rund 4 Prozent.

 

Produktideen

Covestro

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SB0CDS

SR8WCF

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

17,77 EUR

2,28 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Indexstände

Indizes

Letzter
Schlusskurs

Veränderung
absolut

Zum Vortag
prozentual

Aktienmärkte weltweit

DAX30

12.760,73

-65,09

-0,50%

MDAX

27.006,81

+37,54

+0,13%

TecDAX

3.070,25

-9,26

-0,30%

EURO STOXX 50

3.193,61

-20,69

-0,64%

Dow Jones

27.781,70

+329,04

+1,19%

Nasdaq 100

11.418,06

+95,10

+0,84%

S&P 500

3.363,00

+27,53

+0,82%

Nikkei 225

23.184,93

-0,19

-0,00%

Währungen

EUR/USD

1,1723

-0,0019

-0,16%

EUR/JPY

123,65

-0,31

-0,25%

EUR/GBP

0,9085

-0,0045

-0,49%

EUR/CHF

1,0798

+0,0010

+0,09%

USD/JPY

105,47

-0,19

-0,18%

GBP/USD

1,2903

+0,0049

+0,38%

AUD/USD

0,7164

+0,0035

+0,49%

Rohstoffe

Öl (Brent)

41,98 USD

+0,42

+1,01%

Öl (WTI)

39,84 USD

+0,55

+1,40%

Gold (Comex)

1.891,80 USD

-11,40

-0,60%

Silber (Comex)

23,38 USD

-1,07

-4,36%

Kupfer (Comex)

3,0230 USD

+0,0330

+1,10%

Bund Future

174,54 EUR

-0,31

-0,18%

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

08:00

SE: Hennes & Mauritz, Ergebnis 3Q

09:55

DE: Einkaufsmanagerindex Industrie September

56,6

10:00

EU: Einkaufsmanagerindex Industrie September

53,7

10:30

GB: Einkaufsmanagerindex Industrie September

54,3

11:00

EU: Arbeitsmarktdaten August

8,1%

11:00

EU: Erzeugerpreise August

-2,7% gg Vj

12:00

US: Pepsico, Ergebnis 3Q

14:30

US: Pers. Ausgaben/Einkommen August

+0,9%/-2,5%

14:30

US: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

850.000

16:00

US: ISM-Index Industrie September

56,3

16:00

US: Bauausgaben August