AMD - im Korrekturmodus

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Die Aktie des Chipkonzerns AMD (WKN: 863186) weist einen dynamischen langfristigen Haussetrend auf. Die letzte mittelfristige Aufwärtswelle hatte sie vom März-Tief bei 36,75 USD bis auf ein neues Allzeithoch bei 94,28 USD befördert. Dort leitete eine Bearish-Engulfing-Kerze im Tageschart am 2. September eine Korrekturphase ein. Nach einem Tief bei 73,85 USD und einer Erholung bis auf 88,72 USD droht aktuell eine weitere Abwärtswelle. Bestätigungen hierfür wären in einem Tagesschluss unterhalb von 76,09-76,76 USD sowie einem Rutsch unter 73,85 USD zu sehen. Mögliche Ziele lauten dann 68,29-71,35 USD und 61,35-63,47 USD. Erst unterhalb der letztgenannten Zone käme es zu einer deutlicheren Eintrübung des mittelfristigen Chartbildes. Mit Blick auf die Oberseite bedarf es eines nachhaltigen Anstiegs über die Widerstandsregion 83,05-85,83 USD, um ein erstes Signal für eine mögliche Beendigung der laufenden Korrekturphase zu erhalten. Nächste Hürden lauten im Erfolgsfall 88,72/88,74 USD und 94,28 USD.

 

Produktideen

BEST Turbo

BEST Turbo

Typ

Call

Put

WKN

SB3SEK

SB8NGX

Laufzeit

open end

open end

Basispreis

58,27 USD

100,82 USD

Barriere

58,27 USD

100,82 USD

Hebel

3,9

3,4

Preis*

1,69 EUR

1,95 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.