Henkel erfreut nachbörslich

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Der deutsche Aktienmarkt bot zur Wochenmitte nach einem ruhigen Handel ein uneinheitliches Bild. Der DAX legte eine Verschnaufpause ein und schloss prozentual unverändert bei 15.008 Punkten. Der MDAX der mittelgroßen Werte verlor 0,03 Prozent auf 31.717 Punkte. Für den TecDAX ging es derweil um 0,89 Prozent nach oben auf 3.395 Zähler. In den drei Indizes gab es 47 Kursgewinner und 49 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen lag bei 61 Prozent. Stärkste Sektoren waren Versorger und Technologie. Am schwächsten tendierten Bauwerte, Banken und Versicherungen. RWE zog an der DAX-Spitze nachrichtenlos um 3,15 Prozent an. Infineon und E.ON folgten mit Zugewinnen von 1,74 und 1,70 Prozent. Die rote Laterne im Leitindex hielt Covestro mit einem Minus von 1,48 Prozent. BASF und Heidelbergcement gaben um 1,45 respektive 1,15 Prozent nach.

An der Wall Street büßte der Dow Jones Industrial 0,25 Prozent auf 32.982 Punkte ein. Für den von Technologiewerten geprägten Nasdaq 100 ging es hingegen um 1,51 Prozent auf 13.091 Zähler nach oben. 53 Prozent der Werte an der NYSE notierten zur Schlussglocke im Plus. Das Abwärtsvolumen überwog indes mit ebenfalls 53 Prozent. Es gab 188 neue 52-Wochen-Hochs und 15 Tiefs. Walgreens Boots Alliance haussierte als bester Wert im Dow nach der Präsentation von Quartalszahlen um 3,62 Prozent. Apple legte nach einem positiven Analystenkommentar um 1,88 Prozent zu. Stärkste Sektoren waren Technologie und zyklischer Konsum. Schwächste Sektoren waren Finanzen und Energie. Gold erholte sich an der Comex um 1,35 Prozent auf 1.707 USD.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh überwiegend freundlich. Der MSCI Asia Pacific Index kletterte um 0,54 Prozent auf 204,68 Punkte. Stützend wirkte der veröffentlichte Plan von US-Präsident Joe Biden, ein 2,25 Billionen USD schweres Infrastrukturprogramm umzusetzen. Besonders deutliche Aufschläge waren am japanischen Aktienmarkt zu beobachten. Der Tankan-Konjunkturbericht der Bank of Japan war klar besser als von Experten erwartet hereingekommen. Der Nikkei 225 verbesserte sich um 0,72 Prozent. Der S&P Future notierte zuletzt nahezu unverändert. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (15.038) ein Handelsstart im Plus erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite vor allem auf die Industrie-Einkaufsmanagerindizes für die Eurozone und die USA. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von SHW. Henkel hatte bereits gestern nach Xetra-Schluss seine vorläufigen Quartalszahlen vorgelegt und damit die Anleger erfreut. Demnach kletterte der Umsatz im ersten Vierteljahr um rund 7 Prozent, was rund doppelt so hoch wie die Konsensschätzung lag. Die Aktie verbesserte sich im nachbörslichen Handel um rund 2,5 Prozent und dürfte somit die vor zwei Tagen erreichte langfristig bedeutsame Widerstandszone bei 97/98 EUR erneut attackieren, deren nachhaltige Überwindung aus der charttechnischen Perspektive eine bullishe Trendumkehr signalisieren würde. Bei der Deutschen Telekom und Beiersdorf finden die Hauptversammlungen statt. Die Ölpreise könnten Impulse vom Ministertreffen der Allianz OPEC+ erhalten.
 

Produktideen

Henkel (Vz)

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SB0CGQ

SR8WE7

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

19,27 EUR

2,50 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Indexstände

Indizes

Letzter
Schlusskurs

Veränderung
absolut

Zum Vortag
prozentual

Aktienmärkte weltweit

DAX30

15.008,34

-0,27

-0,00%

MDAX

31.717,36

-10,61

-0,03%

TecDAX

3.395,04

+30,10

+0,89%

EURO STOXX 50

3.919,21

-6,99

-0,17%

Dow Jones

32.981,55

-85,41

-0,25%

Nasdaq 100

13.091,44

+194,90

+1,51%

S&P 500

3.972,89

+14,34

+0,36%

Nikkei 225

29.388,87

+210,07

+0,72%

Währungen

EUR/USD

1,1726

+0,0010

+0,09%

EUR/JPY

129,85

+0,60

+0,47%

EUR/GBP

0,8509

-0,0017

-0,20%

EUR/CHF

1,1083

+0,0047

+0,42%

USD/JPY

110,74

+0,40

+0,36%

GBP/USD

1,3780

+0,0042

+0,30%

AUD/USD

0,7590

-0,0006

-0,07%

Rohstoffe

Öl (Brent)

62,89 USD

-1,28

-1,99%

Öl (WTI)

59,28 USD

-1,27

-2,10%

Gold (Comex)

1.706,60 USD

+22,70

+1,35%

Silber (Comex)

24,44 USD

+0,30

+1,26%

Kupfer (Comex)

3,9840 USD

+0,0055

+0,14%

Bund Future

171,19 EUR

+0,00

+0,00%

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

08:00

DE: Einzelhandelsumsatz Februar

+2,0% gg Vm

09:00

DE: SHW, Jahresergebnis

09:55

DE: Einkaufsmanagerindex Industrie März

66,6

10:00

DE: Deutsche Telekom, Online-HV

10:00

EU: Einkaufsmanagerindex Industrie März

66,6

10:30

DE: Beiersdorf, Online-HV

10:30

GB: Einkaufsmanagerindex Industrie März

55,0

14:30

US: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

675.000

16:00

US: ISM-Index Industrie März

61,7

16:00

US: Bauausgaben Februar

-1,0% gg Vm

N/A

AT: OPEC+, Ministertreffen