SAP im Aufwind

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Der deutsche Aktienmarkt blieb auch nach der Osterpause im Rallymodus. Rückenwind lieferten positive Vorgaben von der Wall Street nach erfreulichen US-Konjunkturdaten vom Freitag und Montag. Der DAX verbesserte sich am Ende um 0,69 Prozent auf 15.213 Punkte. In der Spitze hatte der Leitindex ein neues Rekordhoch bei 15.312 Punkten erzielen können. MDAX und TecDAX sahen Zugewinne von 0,54 und 0,35 Prozent. In den drei genannten Indizes gab es 69 Gewinner und 28 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen lag bei 56 Prozent. Stärkste Sektoren waren Software und Transport. Auffällige Schwäche zeigten derweil Bauwerte und Versorger. Volkswagen zog an der DAX-Spitze ohne Nachrichten um 2,24 Prozent an. SAP sprang dahinter um 1,99 Prozent nach oben und markierte dabei ein 9-Wochen-Hoch. Die Aktie des Softwarekonzerns wurde von Medienberichten befeuert, wonach die Google-Mutter Alphabet bei ihrer Finanzsoftware vom Wettbewerber Oracle zu den Walldorfern wechseln werde.

An der Wall Street dominierten nach der jüngsten Rekordrally die Gewinnmitnahmen. Der Dow Jones Industrial gab um 0,28 Prozent auf 33.430 Punkte nach. Für den technologielastigen Nasdaq 100 ging es 0,14 Prozent abwärts auf 13.578 Zähler. Die Marktbreite gestaltete sich indes positiv. 58 Prozent der Werte an der NYSE konnten zulegen. Das Aufwärtsvolumen lag bei 62 Prozent. 285 neuen 52-Wochen-Hochs standen sieben Tiefs gegenüber. Mit Blick auf die Sektorenperformance waren Versorger, zyklische Konsumwerte und nicht-zyklische Konsumwerte besonders gesucht. Deutliche Schwäche zeigten Technologiewerte und HealthCare. Am Devisenmarkt stand der US-Dollar unter Druck. Der Dollar-Index rutschte dabei unter seine 200-Tage-Linie auf ein 2-Wochen-Tief. EUR/USD zog gegen Ende des New Yorker Handels um 0,53 Prozent auf ein 2-Wochen-Hoch bei 1,1875 USD an und testet damit die im März verletzte 200-Tage-Linie von unten. Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries sackte um sechs Basispunkte auf 1,67 Prozent ab. Gold stieg an der Comex um 0,85 Prozent auf 1.742 USD.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh uneinheitlich. Der MSCI Asia Pacific Index notierte zuletzt 0,11 Prozent fester bei 207,54 Punkten. Der S&P Future handelte 0,02 Prozent höher. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (15.219) ein Handelsstart moderat im Plus erwartet.

Heute richtet sich der Fokus vor allem auf die Servicesektor-Einkaufsmanagerindizes aus der Eurozone sowie auf das am Abend zur Veröffentlichung anstehende Protokoll der letzten FOMC-Sitzung. Autowerte könnten Impulse von den deutschen Pkw-Zulassungszahlen für März erhalten.
 

Produktideen

SAP SE

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SB0CHD

SD3CGW

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

2,54 EUR

9,07 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Indexstände

Indizes

Letzter
Schlusskurs

Veränderung
absolut

Zum Vortag
prozentual

Aktienmärkte weltweit

DAX30

15.212,68

+105,51

+0,69%

MDAX

32.465,47

+175,66

+0,54%

TecDAX

3.455,84

+12,18

+0,35%

EURO STOXX 50

3.970,42

+24,46

+0,61%

Dow Jones

33.430,24

-96,95

-0,28%

Nasdaq 100

13.578,45

-19,70

-0,14%

S&P 500

4.073,94

-3,97

-0,09%

Nikkei 225

29.730,79

+34,16

+0,12%

Währungen

EUR/USD

1,1875

+0,0063

+0,53%

EUR/JPY

130,31

+0,19

+0,14%

EUR/GBP

0,8586

+0,0112

+1,32%

EUR/CHF

1,1052

-0,0003

-0,03%

USD/JPY

109,74

-0,44

-0,40%

GBP/USD

1,3829

-0,0058

-0,42%

AUD/USD

0,7664

+0,0020

+0,26%

Rohstoffe

Öl (Brent)

62,73 USD

+0,58

+0,93%

Öl (WTI)

59,28 USD

+0,63

+1,07%

Gold (Comex)

1.741,70 USD

+14,70

+0,85%

Silber (Comex)

25,21 USD

+0,43

+1,74%

Kupfer (Comex)

4,1080 USD

-0,0295

-0,71%

Bund Future

171,68 EUR

-0,05

-0,03%

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

09:55

DE: Einkaufsmanagerindex Dienste März

50,8

10:00

EU: Einkaufsmanagerindex Dienste März

48,8

10:30

GB: Einkaufsmanagerindex Dienste März

57,0

14:30

US: Handelsbilanz Februar

-70,50 Mrd USD

15:45

EU: EZB, Monatsbericht März

16:30

US: Rohöllagerbestände (Woche)

20:00

US: Fed, Protokoll der letzten Sitzung

N/A

DE: Pkw-Neuzulassungen März