Deutsche Post nach Zahlen gesucht

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Am deutschen Aktienmarkt orientierten sich die Kurse zum Wochenausklang moderat aufwärts. Belastend wirkten schwächer als erwartet ausgefallene Daten zur deutschen Industrieproduktion. Diese sank gegenüber dem Vormonat um 1,6 Prozent, während Analysten im Schnitt einen Anstieg um 1,1 Prozent prognostiziert hatten. Der DAX schloss 0,20 Prozent fester bei 15.234 Punkten. Auf Wochensicht verbesserte sich der Leitindex damit um 0,84 Prozent. MDAX und TecDAX legten am Berichtstag um 0,32 und 0,22 Prozent zu. Die Marktbreite gestaltete sich indes schwach. In den drei genannten Indizes gab es 49 Gewinner und 48 Verlierer. Das Abwärtsvolumen lag bei 71 Prozent. Die Aktie der Deutschen Post stand mit vorläufigen Quartalszahlen im Fokus. Diese trafen auf ein positives Echo. Zudem hob der Logistikkonzern die Gewinnprognose für das Gesamtjahr an. Der Anteilsschein stieg in Reaktion auf die Zahlen um 1,88 Prozent auf ein neues Rekordhoch bei 48,05 EUR. Nur Delivery Hero konnte im DAX mit 2,61 Prozent stärker zulegen. Continental büßte als Schlusslicht 1,81 Prozent ein.

An der Wall Street verzeichneten die Indizes deutlichere Zugewinne. Der Dow Jones Industrial legte um 0,88 Prozent auf ein neues Rekordhoch bei 33.801 Punkten zu. Der von Technologiewerten geprägte Nasdaq 100 stieg um 0,62 Prozent auf 13.845 Zähler. Der Aufschwung war jedoch nicht breit angelegt. Nur 53 Prozent der Werte an der NYSE endeten im grünen Bereich. Das Aufwärtsvolumen lag lediglich bei 50 Prozent. Es gab 267 neue 52-Wochen-Hochs und 15 neue Tiefs. Stark gesucht waren die Sektoren HealthCare, Industrie und Technologie. Deutlich unter Druck stand derweil der Energiesektor mit nachgebenden Ölpreisen.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh ganz überwiegend schwächer. Der MSCI Asia Pacific Index fiel um 0,63 Prozent auf 205,17 Punkte. Gegen den Trend freundlich tendierten die Börsen in Südkorea und Taiwan. Die Aktie von Alibaba konnte in Hongkong um rund 7 Prozent zulegen, obwohl der Tech-Riese von den chinesischen Behörden mit einer Kartellstrafe von umgerechnet rund 2,8 Milliarden USD belegt wurde. Der S&P Future notierte zuletzt 0,32 Prozent tiefer. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (15.204) ein Handelsstart im Minus erwartet.

Heute richtet sich der Blick auf die Februar-Daten zum Einzelhandelsumsatz in der Eurozone.

 

Produktideen

Deutsche Post

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SB0CGE

SD2YEG

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

60,03 EUR

4,73 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Indexstände

Indizes

Letzter
Schlusskurs

Veränderung
absolut

Zum Vortag
prozentual

Aktienmärkte weltweit

DAX30

15.234,16

+31,48

+0,20%

MDAX

32.737,55

+105,52

+0,32%

TecDAX

3.483,12

+7,67

+0,22%

EURO STOXX 50

3.978,84

+1,01

+0,02%

Dow Jones

33.800,60

+297,03

+0,88%

Nasdaq 100

13.845,05

+86,54

+0,62%

S&P 500

4.128,80

+31,63

+0,77%

Nikkei 225

29.564,46

-203,60

-0,68%

Währungen

EUR/USD

1,1898

-0,0016

-0,13%

EUR/JPY

130,47

+0,30

+0,23%

EUR/GBP

0,8656

-0,0018

-0,20%

EUR/CHF

1,0996

-0,0012

-0,11%

USD/JPY

109,66

+0,46

+0,42%

GBP/USD

1,3704

-0,0029

-0,21%

AUD/USD

0,7617

-0,0035

-0,45%

Rohstoffe

Öl (Brent)

62,95 USD

-0,25

-0,40%

Öl (WTI)

59,32 USD

-0,28

-0,47%

Gold (Comex)

1.744,80 USD

-13,40

-0,76%

Silber (Comex)

25,33 USD

-0,26

-1,02%

Kupfer (Comex)

4,0400 USD

-0,0545

-1,33%

Bund Future

171,37 EUR

-0,69

-0,40%

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

11:00

EU: Einzelhandelsumsatz Februar

+1,0% gg Vm