Wall Street setzt Rekord-Rally fort

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Am deutschen Aktienmarkt dominierten am Donnerstag die positiven Vorzeichen. Gestützt wurde der Aufschwung von der Wall Street, wo sich die Rekord-Rally fortsetzte. Der DAX stieg um 0,30 Prozent auf 15.255 Punkte. Deutlicher nach oben tendierten MDAX und TecDAX mit Zugewinnen von 0,91 und 0,98 Prozent. In den genannten Indizes gab es 61 Gewinner und 35 Verlierer. Das Abwärtsvolumen überwog jedoch mit 67 Prozent. Stark gesucht waren die Sektoren Software und Einzelhandel. Banken und Versicherungen fielen hingegen durch Schwäche auf. Deutsche Wohnen belegte mit einem Plus von 2,96 Prozent die DAX-Spitze. Das Bundesverfassungsgericht hatte in einem Beschluss festgestellt, dass der Berliner Mietendeckel verfassungswidrig sei. SAP profitierte weiter von den guten Vortageszahlen und kletterte um weitere 2,01 Prozent. Siemens Energy verlor als Schlusslicht nachrichtenlos 1,92 Prozent.

Die Wall Street wurde von einer Reihe positiv ausgefallener und besser als erwarteter US-Konjunkturdaten befeuert. Der Dow Jones Industrial stieg um 0,90 Prozent auf eine neue Bestmarke bei 34.036 Punkten. Der technologielastige Nasdaq 100 konnte um 1,61 Prozent auf ein Allzeithoch bei 14.026 Zählern zulegen und bestätigte damit den jüngsten Ausbruch über die charttechnische Hürde des Februar-Hochs. 61 Prozent der Werte an der NYSE verbuchten Aufschläge. Das Aufwärtsvolumen betrug 51 Prozent. 318 neuen 52-Wochen-Hochs standen 25 Tiefs gegenüber. Mit Blick auf die Sektorenperformance zeigten sich lediglich Energiewerte und Finanztitel schwächer. Am deutlichsten nach oben ging es mit den Sektoren Immobilien und Technologie. Letzterer profitierte von kräftig fallenden Anleiherenditen. Die Rendite zehnjähriger Treasuries sackte um acht Basispunkte auf ein 5-Wochen-Tief bei 1,56 Prozent ab.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh nach robusten Konjunkturdaten aus China überwiegend von der schwachen Seite. BIP-Wachstum (+0,6% gg Vq) und Industrieproduktion (+26,5% yoy) in der zweitgrößten Volkswirtschaft blieben etwas hinter der Konsensschätzung zurück, während der Einzelhandelsumsatz (34,2% yoy) besser als erwartet ausfiel. Der MSCI Asia Pacific Index gab um 0,22 Prozent auf 207,52 Punkte nach. Der S&P Future notierte zuletzt 0,08 Prozent tiefer. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation ein Handelsstart im Plus (15.291) erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf die Baubeginne und Baugenehmigungen in den USA sowie auf den Verbraucherstimmungsindex der Universität Michigan. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von Morgan Stanley. Bereits gestern nach Xetra-Schluss hatten Heidelbergcement (nachbörslich: +1,5%) und Hellofresh (nachbörslich: +5,0%) ihre Quartalszahlen vorgelegt. Henkel, Vonovia und Covestro veranstalten heute ihre Hauptversammlungen.
 

Produktideen

Nasdaq 100

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SD3YGU

SD3VE2

Laufzeit

open end

open end

Faktor

5

5

Preis*

4,27 EUR

6,66 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Indexstände

Indizes

Letzter
Schlusskurs

Veränderung
absolut

Zum Vortag
prozentual

Aktienmärkte weltweit

DAX30

15.255,33

+46,18

+0,30%

MDAX

33.007,27

+298,16

+0,91%

TecDAX

3.517,24

+34,44

+0,98%

EURO STOXX 50

3.993,43

+17,15

+0,43%

Dow Jones

34.035,99

+305,10

+0,90%

Nasdaq 100

14.026,19

+222,28

+1,61%

S&P 500

4.170,42

+45,76

+1,10%

Nikkei 225

29.681,31

+38,62

+0,13%

Währungen

EUR/USD

1,1970

-0,0008

-0,07%

EUR/JPY

130,12

-0,33

-0,25%

EUR/GBP

0,8683

+0,0005

+0,06%

EUR/CHF

1,1034

-0,0018

-0,16%

USD/JPY

108,71

-0,22

-0,20%

GBP/USD

1,3784

+0,0010

+0,07%

AUD/USD

0,7753

+0,0033

+0,43%

Rohstoffe

Öl (Brent)

66,84 USD

+0,26

+0,39%

Öl (WTI)

63,35 USD

+0,20

+0,32%

Gold (Comex)

1.764,60 USD

+28,30

+1,63%

Silber (Comex)

25,93 USD

+0,41

+1,59%

Kupfer (Comex)

4,2270 USD

+0,0985

+2,39%

Bund Future

171,37 EUR

+0,63

+0,37%

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

04:00

CN: BIP 1Q

04:00

CN: Industrieproduktion März

07:00

DE: Flatexdegiro, Ergebnis 1Q

07:35

DE: Aumann, Jahresergebnis

08:00

EU: ACEA, Pkw-Neuzulassungen März

10:00

DE: Henkel, Online-HV

10:00

DE: Vonovia, Online-HV

10:00

DE: Covestro, Online-HV

11:00

EU: Verbraucherpreise März

+1,3% gg Vj

13:30

US: Morgan Stanley, Ergebnis 1Q

14:30

US: Baubeginne/ -genehmigungen März

+14,0%/+4,0%

16:00

US: Uni Michigan Verbraucherstimmung April

89,0