Kursrutsch bei Allianz

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Am deutschen Aktienmarkt überwogen zum Wochenauftakt klar die positiven Vorzeichen. Stützend wirkten eine freundliche Wall Street sowie erfreuliche Konjunkturdaten. Die Umsätze im deutschen Einzelhandel hatten sich im Juni weitaus besser entwickelt als von Experten prognostiziert. Der DAX schloss 0,15 Prozent fester bei 15.569 Punkten. MDAX und TecDAX verzeichneten Zugewinne von 0,67 und 0,99 Prozent. In den drei Indizes gab es 71 Gewinner und 24 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen lag bei 52 Prozent. Stark gesucht waren Technologieaktien, Konsumwerte und Industrieaktien. Die Aktie der Allianz sackte am DAX-Ende um 7,76 Prozent ab und belastete damit den Versicherungssektor sowie den Leitindex insgesamt. Der Versicherer sieht sich mit Ermittlungen des US-Justizministeriums und Schadenersatzklagen großer Investoren konfrontiert. Banken tendierten ebenfalls schwach. Infineon und adidas legten als stärkste DAX-Werte um 3,97 und 3,79 Prozent zu.

An der Wall Street notierte der Dow Jones Industrial zur Schlussglocke 0,27 Prozent tiefer bei 34.838 Punkten. Belastet wurde er von schwächer als erwarteten US-Konjunkturdaten, während die Hoffnung auf eine baldige Verabschiedung des Gesetzes zum historischen Infrastrukturpaket stützte. Der technologielastige Nasdaq 100 verabschiedete sich kaum verändert bei 14.964 Punkten aus dem Handel. An der NYSE gab es 1.549 Gewinner und 1.788 Verlierer. Das Abwärtsvolumen lag bei 54 Prozent. Es gab 209 neue 52-Wochen-Hochs und 27 Tiefs.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh überwiegend schwächer. Auf der Stimmung lastete eine mögliche weitere Regulierungsattacke der chinesischen Regierung auf Aktien aus dem Bereich Online-Gaming. Staatliche Medien hatten Online-Spiele als „geistiges Opium“ bezeichnet. Tencent brach in Hongkong um rund 10 Prozent ein. Netease verlor rund 12 Prozent. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 0,54 Prozent tiefer bei 199,55 Punkten. Der S&P Future notierte zuletzt 0,26 Prozent höher. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (15.575) ein behaupteter Handelsstart erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf die Daten zum Auftragseingang in der US-Industrie. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von Infineon und BMW.
 

Produktideen

Allianz SE

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SB0CFZ

SD23PA

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

12,53 EUR

7,45 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Zum anschauen der Echtzeit-Indexstände müssen Sie
unsere Statistik-Cookies akzeptieren.

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

06:30

AU: RBA, Zinsentscheidung

06:45

FR: Societe Generale, Ergebnis 2Q

06:45

DE: Teamviewer, Ergebnis 2Q

07:00

DE: Fraport, Ergebnis 2Q

07:00

NL: DSM, Ergebnis 1H

07:30

DE: Infineon, Ergebnis 3Q

07:30

DE: BMW, Ergebnis 2Q

07:30

DE: Pfeiffer Vacuum, Ergebnis 1H

07:35

IT: Generali, Ergebnis 1H

07:45

DE: Krones, Ergebnis 2Q

08:00

GB: BP, Ergebnis 2Q

08:00

NL: Stellantis, Ergebnis 1H

11:00

EU: Erzeugerpreise Juni

+10,3% gg Vj

16:00

US: Auftragseingang Industrie Juni

+0,9% gg Vm

22:01

US: Amgen, Ergebnis 2Q