Thyssenkrupp nach Zahlen unter Druck

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Am deutschen Aktienmarkt konnte der DAX zur Wochenmitte aus seiner etablierten Handelsspanne ausbrechen und ein neues Allzeithoch bei 15.887 Punkten markieren. Als Kurstreiber wirkten US-Inflationsdaten am Nachmittag, die wie erwartet hereinkamen und damit die Sorgen vor einer zeitnahen Verschärfung der Geldpolitik seitens der Fed milderten. Der DAX schloss 0,35 Prozent fester bei 15.826 Punkten. MDAX und TecDAX verbuchten hingegen Abschläge von 0,25 und 0,68 Prozent. In den drei Indizes gab es 53 Gewinner und 42 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen lag bei 62 Prozent. Mit Blick auf die Sektoren-Performance hatten Immobilienwerte, Versicherungen und Banken die Nase vorn. Schwach tendierten vor allem Technologiewerte, Einzelhandelswerte und Softwaretitel. E.ON legte nach der Vorlage starker Halbjahreszahlen und der Anhebung des Jahresausblicks 0,47 Prozent zu. An der DAX-Spitze setzte Munich Re die von Quartalszahlen angetriebene Rally des Vortages mit einem weiteren Plus von 2,27 Prozent fort. Im MDAX sackte Thyssenkrupp nach schwachen Zahlen um 5,43 Prozent ab. Die Aktie fiel damit wieder unter die erst am Vortag überwundene fallende 50-Tage-Linie zurück.

An der Wall Street zog der Dow Jones Industrial um 0,62 Prozent auf 35.485 Punkte an. Der technologielastige Nasdaq 100 gab hingegen um 0,17 Prozent auf 15.028 Zähler nach. 64 Prozent der Werte an der NYSE schlossen im positiven Terrain. Das Aufwärtsvolumen lag bei 65 Prozent. 180 neuen 52-Wochen-Hochs standen 34 Tiefs gegenüber. Bis auf den HealthCare-Sektor konnten alle Sektorenindizes zulegen. Am stärksten gesucht waren Rohstoffwerte, Industrieaktien und Finanzwerte. Rohöl der US-Sorte WTI stieg nach den Lagerbestandsdaten um 1,58 Prozent auf 69,37 USD. Gold setzte seine Erholung vom jüngsten Kursrutsch fort mit einem Plus von 1,28 Prozent auf 1.754 USD. Der US-Dollar stand nach der Veröffentlichung der Verbraucherpreisdaten unter Druck. EUR/USD stieg nach der im Tagesverlauf erfolgten Markierung eines Mehrmonatstiefs gegen Ende des New Yorker Handels um 0,18 Prozent auf 1,1739 USD.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh uneinheitlich. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 0,11 Prozent schwächer bei 200,90 Punkten. Der S&P Future notierte zuletzt 0,05 Prozent tiefer. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (15.836) ein behaupteter Handelsstart erwartet.

Heute richtet sich der Fokus von der Makroseite auf die Daten zur Industrieproduktion in der Eurozone und die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA. Unternehmensseitig müssen die Anleger eine Flut an Quartalszahlen verdauen. Aus dem DAX berichten Deutsche Telekom, RWE und Henkel über ihren Geschäftsverlauf. Delivery Hero steht mit dem Trading Update ebenfalls im Blick.
 

Produktideen

Thyssenkrupp

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SF2CY9

SD4JD5

Laufzeit

open end

open end

Faktor

5

5

Preis*

7,38 EUR

14,05 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Zum anschauen der Echtzeit-Indexstände müssen Sie
unsere Statistik-Cookies akzeptieren.

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

07:00

DE: Deutsche Telekom, Ergebnis 2Q

07:00

DE: RWE, Ergebnis 1H

07:00

DE: K+S, Ergebnis 2Q

07:00

DE: Ceconomy, Ergebnis 3Q

07:00

DE: Nordex, Ergebnis 2Q

07:00

DE: Fraport, Verkehrszahlen Juli

07:00

DE: SMA Solar, Ergebnis 1H

07:00

DE: Bauer, Ergebnis 1H

07:00

DE: Demire, Ergebnis 1H

07:00

DE: Bilfinger, Ergebnis 2Q

07:00

DE: Windeln.de, Ergebnis 2Q

07:00

DE: Procredit Holding, Ergebnis 1H

07:05

DE: Aareal Bank, Ergebnis 2Q

07:20

DE: Medios, Ergebnis 1H

07:25

DE: Hapag-Lloyd, Ergebnis 1H

07:30

DE: Henkel, Ergebnis 1H

07:30

DE: Delivery Hero, Trading Update 2Q

07:30

DE: Bechtle, Ergebnis 2Q

07:30

DE: Scout24, Ergebnis 1H

07:30

DE: HHLA, Ergebnis 1H

07:30

DE: SAF-Holland, Ergebnis 1H

07:30

DE: Va-Q-Tec, Ergebnis 1H

07:30

DE: SLM Solutions, Ergebnis 1H

07:30

DE: Zeal Network, Ergebnis 1H

07:30

DE: GFT Technologies, Ergebnis 1H

07:30

DE: Synlab, Ergebnis 2Q

07:30

DE: Medigene, Ergebnis 1H

07:30

DE: SGL Carbon, Ergebnis 1H

07:30

DE: Aurelius, Ergebnis 1H

07:30

DE: MLP, Ergebnis 2Q

07:30

DE: Deutz, Ergebnis 1H

07:35

DE: Sixt SE, Ergebnis 1H

07:40

DE: Jungheinrich, Ergebnis 1H

07:45

DE: Eckert & Ziegler, Ergebnis 1H

08:00

DE: Tui, Ergebnis 3Q

08:00

DE: Westwing Group, Ergebnis 2Q

08:00

DE: Biotest, Ergebnis 1H

08:00

DE: Jost Werke, Ergebnis 2Q

08:00

DE: Cancom, Ergebnis 1H

08:00

GB: BIP 2Q

+4,8% gg Vq

08:00

GB: Industrieproduktion Juni

+0,7% gg Vm

08:15

DE: Helma Eigenheimbau, Ergebnis 1H

11:00

EU: Industrieproduktion Juni

+0,2% gg Vm

14:30

US: Erzeugerpreise Juli

+0,6% gg Vm

14:30

US: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

375.000

18:00

DE: Deutsche Euroshop, Ergebnis 1H

22:05

US: Walt Disney, Ergebnis 3Q

N/A

DE: Gerry Weber, Ergebnis 1H

N/A

AT: OPEC, Ölmarkt-Monatsbericht