Deutsche Post nach Zukauf gesucht

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Der deutsche Aktienmarkt konnte am Dienstag eine im frühen Handel zu beobachtende Schwächephase im Tagesverlauf abschütteln. Der DAX schloss 0,02 Prozent tiefer bei 15.922 Punkten. Der MDAX der mittelgroßen Werte verabschiedete sich 0,02 Prozent fester bei 35.733 Punkten aus der Sitzung. Für den TecDAX ging es um 0,87 Prozent nach oben auf 3.853 Punkte. In den drei genannten Indizes gab es 47 Gewinner und 49 Verlierer. Das Abwärtsvolumen lag bei 54 Prozent. Mit Blick auf die Sektoren-Performance hatten Software, Transport und Pharma & HealthCare die Nase vorn. Schwächste Sektoren waren Automobile und Banken. Die Aktie der Deutschen Post stellte mit einem Aufschlag von 1,42 Prozent den DAX-Gewinner. Der Logistikkonzern hatte die Übernahme der J.F. Hillebrand Group für rund 1,5 Milliarden EUR bekannt gegeben. Beobachter werteten den Kauf als strategisch sinnvoll. SAP und Deutsche Börse legten dahinter um 1,15 und 0,98 Prozent zu. Am anderen Ende des Indextableaus büßten Continental, Daimler, BMW und Volkswagen zwischen 1,33 und 2,56 Prozent ein.

An der Wall Street fiel der Dow Jones Industrial nach gemischt ausgefallenen Konjunkturdaten um 0,79 Prozent auf 35.343 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 gab um 0,91 Prozent auf 15.003 Zähler nach. 70 Prozent der Werte an der NYSE verzeichneten Abschläge. Das Aufwärtsvolumen betrug 73 Prozent. Es gab 87 neue 52-Wochen-Hochs und 100 neue Tiefs. Stark gesucht war der HealthCare-Sektor. Auffällige Schwäche war bei zyklischen Konsumwerten, Rohstoffwerten und Industriewerten zu beobachten.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh überwiegend von der freundlichen Seite. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 0,54 Prozent fester bei 196,74 Punkten. Die Aktie der BHP Group sackte an der australischen Börse nach der Veröffentlichung enttäuschender Quartalszahlen um 6,16 Prozent ab. Der S&P Future notierte zuletzt 0,08 Prozent höher. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (15.952) ein Handelsstart im Plus erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf die Verbraucherpreisdaten aus der Eurozone und Immobiliendaten aus den USA. Am Abend veröffentlicht die US-Notenbank Fed zudem das Protokoll der letzten FOMC-Sitzung. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von der Zur Rose Group und Cisco Systems (nach US-Börsenschluss).

 

Produktideen

Deutsche Post

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SB0CGE

SD5D9L

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

127,90 EUR

3,81 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Zum anschauen der Echtzeit-Indexstände müssen Sie
unsere Statistik-Cookies akzeptieren.

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

07:00

CH: Zur Rose Group, Ergebnis 1H

08:00

GB: Verbraucherpreise Juli

+2,1% gg Vj

11:00

EU: Verbraucherpreise Juli

+2,2% gg Vj

14:30

US: Baubeginne/ -genehmigungen Juli

-3,2%/+0,8%

16:30

US: Rohöllagerbestandsdaten (Woche)

20:00

US: Fed, Protokoll der letzten FOMC-Sitzung

22:05

US: Cisco Systems, Ergebnis 4Q