MDAX setzt Rekord-Rally fort

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Am deutschen Aktienmarkt dominierten zur Wochenmitte bei sehr dünner Nachrichtenlage die positiven Vorzeichen. Der DAX schloss 0,27 Prozent fester bei 15.966 Punkten. Für den MDAX der mittelgroßen Werte ging es um 0,77 Prozent auf ein neues Rekordhoch bei 36.011 Punkten hinauf. Der TecDAX gewann 0,66 Prozent auf 3.879 Zähler hinzu. In den drei Indizes gab es 68 Gewinner und 28 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen lag bei 82 Prozent. Stark gesucht waren Transportwerte, Einzelhandelsaktien und Versorger. Gegen den Trend schwach präsentierten sich Konsumwerte, Automobilaktien und Softwaretitel. Deutsche Post verbesserte sich an der DAX-Spitze nachrichtenlos um 2,43 Prozent und markierte damit ein Rekordhoch. Mit einem Plus von rund 54 Prozent auf Jahressicht ist das Papier der drittstärkste DAX-Titel in diesem Zeitraum. Als Schlusslicht büßte adidas am Berichtstag 1,51 Prozent ein.

An der Wall Street nahmen die Anleger die Veröffentlichung des Fed-Protokolls der letzten Zinssitzung am Abend zum Anlass für Gewinnmitnahmen. Aus dem Protokoll ergab sich, dass die Mehrheit der Fed-Mitglieder es unter bestimmten Voraussetzungen als sinnvoll erachtet, die laufenden Anleihekäufe noch in diesem Jahr zurückzufahren (Tapering). Der Dow Jones Industrial gab um 1,08 Prozent auf 34.961 Punkte nach. Der von Technologiewerten geprägte Nasdaq 100 fiel um 0,96 Prozent auf 14.858 Zähler. 68 Prozent der Werte an der NYSE verbuchten Kursrückgänge. Das Abwärtsvolumen betrug 70 Prozent. 74 neuen 52-Wochen-Hochs standen 72 neue Tiefs gegenüber.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute auf breiter Front schwächer. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 1,63 Prozent tiefer bei 193,27 Punkten. Die Alibaba-Aktie fiel in Hongkong aufgrund der anhaltenden Sorge vor weiteren staatlichen Regulierungsmaßnahmen auf ein Allzeittief. Der Internet-Riese Tencent warnte, dass solche Maßnahmen geplant seien. Der S&P Future notierte zuletzt 0,31 Prozent tiefer. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (15.827) ein Handelsstart im Minus erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sowie den Philadelphia-Fed-Index in den USA. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von Hella, Adyen und Global Fashion Group.
 

Produktideen

MDAX

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SB25JX

SD3YG0

Laufzeit

open end

open end

Faktor

10

10

Preis*

62,52 EUR

2,23 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Zum anschauen der Echtzeit-Indexstände müssen Sie
unsere Statistik-Cookies akzeptieren.

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

07:00

DE: Hella, Jahresergebnis

07:30

NL: Adyen, Ergebnis 1H

08:00

LU: Global Fashion Group, Ergebnis 2Q

10:00

NO: Norges Bank, Zinsentscheidung

10:00

DE: Gerry Weber, Online-HV

14:30

US: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

365.000

14:30

US: Philadelphia-Fed-Index August

22,0

16:00

US: Index der Frühindikatoren Juli

+0,7% gg Vm