Daimler-Aufspaltung beflügelt

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Der deutsche Aktienmarkt blieb auch zur Wochenmitte im Rallymodus. Der DAX gewann den dritten Tag in Folge um diesmal 0,71 Prozent auf 13.934 Punkte hinzu. MDAX und TecDAX stiegen um 0,48 und 0,46 Prozent. In den drei genannten Indizes gab es 53 Gewinner und 44 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen lag bei 66 Prozent. Stark gesucht waren mit Blick auf die Sektorenperformance vor allem Automobilwerte, Einzelhandelstitel und Telekommunikationswerte. Daimler haussierte an der DAX-Spitze um 8,91 Prozent. Der Autobauer hatte Pläne bekannt gegeben, die Lkw-Sparte des Konzerns abzuspalten und an die Börse zu bringen. Analysten halten einen Börsengang noch vor Ende dieses Jahres für möglich. Die Daimler-Aktie brach aus einer mehrwöchigen Handelsspanne über eine bedeutende Widerstandszone nach oben aus und markierte ein 3-Jahres-Hoch. Siemens hob nach positiv aufgenommenen Geschäftszahlen die Prognose für das Gesamtjahr deutlich an, was der Aktie in Plus von 1,81 Prozent bescherte und sie auf ein Rekordhoch beförderte.

An der Wall Street notierte der Dow zur Schlussglocke 0,11 Prozent fester bei 30.724 Punkten. Der technologielastige Nasdaq 100 büßte hingegen 0,39 Prozent auf 13.402 Punkte ein. 56 Prozent der Werte an der NYSE konnten Zugewinne verbuchen. Das Aufwärtsvolumen lag bei 71 Prozent. 138 neuen 52-Wochen-Hochs standen null Tiefs gegenüber. Das mit Abstand deutlichste Plus (+4,27%) auf Sektorenebene war bei den Energiewerten zu beobachten. Angetrieben wurden sie von kräftig anziehenden Ölpreisen. Brent-Öl verteuerte sich um 1,84 Prozent auf ein 12-Monats-Hoch bei 58,52 USD. Die US-Sorte WTI stieg nach den Lagerbestandsdaten um 1,90 Prozent auf 55,80 USD.

Die asiatischen Aktienmärkte tendierten heute früh schwächer. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 0,86 Prozent tiefer bei 210,44 Punkten. Besonders deutlich abwärts ging es mit dem koreanischen Kospi. Sony konnte mit Quartalszahlen und einem positiven Ausblick überzeugen. Die Aktie haussierte in Tokio um rund 9,5 Prozent. Der S&P Future gab zuletzt um 0,24 Prozent nach. Für den DAX wird laut vorbörslicher Indikation ein behaupteter Handelsstart (13.942) erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf die US-Daten zu den wöchentlichen Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe und dem Auftragseingang in der Industrie im Dezember. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von Deutsche Bank, Infineon, Roche Holding, Shell und Merck & Co. Bereits gestern nach US-Börsenschluss berichteten Ebay (nachbörslich +11,1%) und Paypal (+5,6%) positiv aufgenommene Quartalszahlen, während Qualcomm (nachbörslich -6,7%) enttäuschte. Bayer dürfte von der gestern Abend bekannt gegebenen Beilegung eines Rechtsstreits über künftige Glyphosat-Klagen profitieren.
 

Produktideen

Daimler

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SB0CGB

SD1MV3

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

64,48 EUR

4,57 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Indexstände

Indizes

Letzter
Schlusskurs

Veränderung
absolut

Zum Vortag
prozentual

Aktienmärkte weltweit

DAX30

13.933,63

+98,47

+0,71%

MDAX

32.193,65

+155,97

+0,48%

TecDAX

3.495,76

+16,27

+0,46%

EURO STOXX 50

3.609,75

+19,29

+0,53%

Dow Jones

30.723,60

+36,12

+0,11%

Nasdaq 100

13.402,37

-53,74

-0,39%

S&P 500

3.830,17

+3,86

+0,10%

Nikkei 225

28.341,95

-304,55

-1,06%

Währungen

EUR/USD

1,2035

-0,0008

-0,07%

EUR/JPY

126,39

-0,00

-0,00%

EUR/GBP

0,8823

+0,0013

+0,15%

EUR/CHF

1,0818

+0,0012

+0,11%

USD/JPY

105,03

+0,05

+0,05%

GBP/USD

1,3638

-0,0029

-0,21%

AUD/USD

0,7623

+0,0016

+0,21%

Rohstoffe

Öl (Brent)

58,52 USD

+1,06

+1,84%

Öl (WTI)

55,80 USD

+1,04

+1,90%

Gold (Comex)

1.831,40 USD

+0,90

+0,05%

Silber (Comex)

26,94 USD

+0,53

+2,02%

Kupfer (Comex)

3,5615 USD

+0,0370

+1,05%

Bund Future

176,39 EUR

-0,36

-0,20%

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

07:00

DE: Deutsche Bank, Jahresergebnis

07:00

DE: DWS Group, Ergebnis 4Q

07:00

DE: Rational, Jahresergebnis

07:00

DE: Hamborner Reit, Jahresergebnis

07:00

AT: OMV, Ergebnis 4Q

07:00

CH: Roche Holding, Jahresergebnis

07:00

FI: Nokia, Ergebnis 4Q

07:30

DE: Infineon, Ergebnis 1Q

07:30

DE: Hannover Rück, Update 2020

08:00

DE: Cancom, Jahresergebnis

08:00

DE: Compugroup Medical, Ergebnis 4Q

08:00

DE: Verbio, Ergebnis 1H

08:00

NL: Shell, Ergebnis 4Q

08:00

GB: Unilever, Jahresergebnis

09:20

DE: Auto1 Group, Erstnotiz

10:00

DE: Auftragseingang Maschinenbau Dezember

11:00

EU: Einzelhandelsumsatz Dezember

12:45

US: Merck & Co, Ergebnis 4Q

13:00

US: Philip Morris, Ergebnis 4Q

13:00

GB: BoE, Zinsentscheidung

0,10%

13:30

US: Intercontinental Exchange, Ergebnis 4Q

14:30

US: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

830.000

16:00

US: Auftragseingang Industrie Dezember

+0,7% gg Vm

17:45

IT: Enel, Jahresergebnis

22:01

US: T-Mobile US, Ergebnis 4Q

22:05

US: Ford Motor, Ergebnis 4Q

22:15

US: News Corp, Ergebnis 2Q