Daimler übertrifft Erwartungen

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Am deutschen Aktienmarkt orientierten sich die Kurse am Donnerstag nach zwischenzeitlicher Schwäche moderat nordwärts. Händler führten die Erholung von den Korrekturtiefs auf eine feste Wall Street zurück. Der DAX schloss nach einem sehr volatilen Geschäft 0,33 Prozent höher bei 13.666 Punkten. MDAX und TecDAX sahen Aufschläge von 0,38 und 0,30 Prozent. In den drei genannten Indizes gab es 58 Gewinner und 39 Verlierer. Das Abwärtsvolumen lag bei 73 Prozent. Stark gesucht waren die Sektoren Technologie und Banken. BMW schloss nach vorläufigen Jahreszahlen 0,56 Prozent tiefer. Commerzbank gewann nach der Bekanntgabe von Eckdaten zum Strategieprogramm 6,24 Prozent hinzu.

An der Wall Street kletterte der Dow Jones Industrial zur Schlussglocke um 0,99 Prozent nach oben auf 30.603 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 rückte um 0,67 Prozent auf 13.202 Zähler vor. 68 Prozent der Werte an der NYSE verabschiedeten sich mit positiven Vorzeichen aus dem Handel. Aufwärtsvolumen und Abwärtsvolumen hielten sich in etwa die Waage. 62 neuen 52-Wochen-Hochs standen neun neue Tiefs gegenüber. Alle Sektorenindizes konnten zulegen, am stärksten die für Finanzwerte und Rohstoffaktien. Die Tesla-Aktie büßte nach schwächer als erwarteten Geschäftszahlen 3,32 Prozent ein. Apple und Facebook endeten nach der Vorlage ihrer Quartalsbilanzen mit Abschlägen von 3,50 und 2,62 Prozent.

An den asiatischen Aktienmärkten überwogen heute früh klar die negativen Vorzeichen. Der MSCI Asia Pacific Index handelte zuletzt 1,24 Prozent tiefer bei 204,52 Punkten. Besonders kräftige Abschläge waren an der Börse in Seoul zu beobachten. Der S&P Future notierte mit 1,34 Prozent im Minus. Für den DAX lässt die vorbörsliche Indikation (13.529) einen schwächeren Start erwarten.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite hierzulande auf die Q4-Daten zum deutschen BIP. In den USA sind die persönlichen Einkommen und Ausgaben im Dezember sowie der Chicagoer Einkaufsmanagerindex und der Verbraucherstimmungsindex der Universität Michigan relevant. Unternehmensseitig stehen das ausführliche Quartalsergebnis von SAP sowie die Geschäftszahlen von Caterpillar, Honeywell und Chevron im Fokus. Bereits gestern nach Xetra-Schluss hatte Daimler vorläufige Eckdaten präsentiert, die deutlich oberhalb der Erwartungen lagen. Der Autobauer berichtete von einem Konzern-EBIT von 6,6 Milliarden EUR für das Jahr 2020 nach 4,3 Milliarden EUR im Vorjahr. Für das laufende Jahr zeigte sich das Unternehmen optimistisch. Im nachbörslichen Handel notierte die Daimler-Aktie rund 2,1 Prozent fester.

 

 

Produktideen

Daimler

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SB0CGB

SD1MV3

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

47,84 EUR

7,03 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Indexstände

Indizes

Letzter
Schlusskurs

Veränderung
absolut

Zum Vortag
prozentual

Aktienmärkte weltweit

DAX30

13.665,93

+45,47

+0,33%

MDAX

31.461,96

+120,44

+0,38%

TecDAX

3.410,48

+10,27

+0,30%

EURO STOXX 50

3.557,04

+20,66

+0,58%

Dow Jones

30.603,36

+300,19

+0,99%

Nasdaq 100

13.201,53

+88,88

+0,67%

S&P 500

3.787,38

+36,61

+0,97%

Nikkei 225

27.663,39

-534,03

-1,89%

Währungen

EUR/USD

1,2118

+0,0007

+0,06%

EUR/JPY

126,35

+0,35

+0,28%

EUR/GBP

0,8829

-0,0018

-0,20%

EUR/CHF

1,0769

+0,0012

+0,11%

USD/JPY

104,26

+0,18

+0,17%

GBP/USD

1,3723

+0,0037

+0,27%

AUD/USD

0,7677

+0,0015

+0,20%

Rohstoffe

Öl (Brent)

55,49 USD

-0,32

-0,57%

Öl (WTI)

52,24 USD

-0,61

-1,15%

Gold (Comex)

1.841,00 USD

-3,90

-0,21%

Silber (Comex)

26,55 USD

+1,16

+4,55%

Kupfer (Comex)

3,5750 USD

+0,0175

+0,49%

Bund Future

177,58 EUR

-0,21

-0,12%

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

07:00

DE: SAP SE, Ergebnis 4Q

07:00

DE: Siltronic, Jahresergebnis

07:00

SE: Ericsson, Ergebnis 4Q

07:00

NL: Signify, Ergebnis 4Q

07:10

ES: BBVA, Ergebnis 4Q

07:15

ES: Siemens Gamesa, Ergebnis 1Q

07:30

FR: BIP 4Q

-4,1% gg Vq

08:00

DE: Importpreise Dezember

-3,1% gg Vj

08:00

SE: Hennes & Mauritz, Ergebnis 4Q

09:00

ES: BIP 4Q

-1,5% gg Vq

09:00

AT: BIP 4Q

09:55

DE: Arbeitsmarktdaten Januar

+10.000/6,1%

10:00

DE: BIP 4Q

0,0% gg Vq

10:00

EU: EZB, Geldmenge M3 Dezember

+11,1% gg Vj

12:30

US: Caterpillar, Ergebnis 4Q

12:30

US: Honeywell, Ergebnis 4Q

12:45

US: Chevron, Ergebnis 4Q

14:30

US: Persönliche Ausgaben/Einkommen Dezember

-0,4%/+0,1%

15:45

US: Einkaufsmanagerindex Chicago Januar

58,5

16:00

US: Univ. Mich. Verbraucherstimmung Januar

79,2