Munich Re nach Zahlen gesucht

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Der deutsche Aktienmarkt erholte sich am Dienstag etwas von den deutlichen Kursverlusten des Vortages. Als Kursstütze wirkte eine freundlich eröffnende Wall Street. Der DAX schloss 0,54 Prozent fester bei 15.216 Punkten. MDAX und TecDAX sahen Aufschläge von 0,22 und 0,07 Prozent. In den drei genannten Indizes gab es 61 Gewinner und 33 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen lag bei 62 Prozent. Stärkste Sektoren waren Banken, Chemie und Versicherungen. Auffällige Schwäche zeigten derweil Einzelhandelswerte, Softwaretitel und Versorger. Heidelbergcement gewann an der DAX-Spitze beflügelt von einem positiven Analystenkommentar 2,14 Prozent hinzu. Munich Re konnte nach der Vorlage von besser als erwarteten Quartalszahlen um 1,68 Prozent zulegen. FMC gab als Schlusslicht im Leitindex nachrichtenlos um 1,43 Prozent nach.

An der Wall Street haussierte der Dow Jones Industrial bis zur Schlussglocke um 1,61 Prozent auf 34.512 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 stieg um 1,23 Prozent auf 14.728 Zähler. Der Aufschwung war breit angelegt. Alle Sektorenindizes konnten deutlich zulegen. Am stärksten gesucht waren Industriewerte und Finanzwerte. 80 Prozent der Werte an der NYSE schlossen im Plus. Das Aufwärtsvolumen lag bei 89 Prozent. Es gab 96 neue 52-Wochen-Hochs und 30 Tiefs.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh ganz überwiegend von der freundlichen Seite. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 0,26 Prozent fester bei 200,98 Punkten. Besonders deutlich nach oben ging es mit dem australischen ASX 200. Gegen den Trend zeigten der Hang Seng Index und der Kospi Schwäche. Der S&P Future notierte zuletzt 0,10 Prozent tiefer. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (15.242) ein fester Handelsstart erwartet.

Heute stehen keine relevanten Konjunkturdaten zur Veröffentlichung an. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von Daimler, SAP, Novartis, ASML, Johnson & Johnson und Coca-Cola. Bereits gestern nach Börsenschluss erfreute GFT Technologies seine Anleger mit einer Anhebung der Prognose für das Geschäftsjahr 2021. Die Aktie sprang im nachbörslichen Handel um rund 7 Prozent nach oben. 

 

Produktideen

Munich Re

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SB0CNJ

SD4JDY

Laufzeit

open end

open end

Faktor

5

5

Preis*

7,18 EUR

15,21 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Zum anschauen der Echtzeit-Indexstände müssen Sie
unsere Statistik-Cookies akzeptieren.

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

07:00

DE: Daimler, Ergebnis 2Q

07:00

DE: SAP, Ergebnis 2Q

07:00

DE: Sartorius, Ergebnis 1H

07:00

DE: Software AG, Ergebnis 2Q

07:00

CH: Novartis, Ergebnis 2Q

07:00

NL: ASML, Ergebnis 2Q

12:30

US: Johnson & Johnson, Ergebnis 2Q

12:55

US: Coca-Cola Co, Ergebnis 2Q

13:30

US: Verizon, Ergebnis 2Q

16:30

US: Rohöllagerbestände (Woche)

22:01

US: Texas Instruments, Ergebnis 2Q