Alphabet schlägt Erwartungen

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Der deutsche Aktienmarkt musste am Dienstag den zweiten Tag in Folge Abschläge hinnehmen. Als Belastungsfaktor fungierte vor allem die anhaltende Talfahrt am chinesischen Aktienmarkt. Der DAX schloss 0,63 Prozent tiefer bei 15.519 Punkten. MDAX und TecDAX verloren 0,44 und 0,57 Prozent. In den drei Indizes gab es 34 Gewinner und 61 Verlierer. Das Abwärtsvolumen lag bei 71 Prozent. Mit Blick auf die Sektoren-Performance verbuchten lediglich die Sektoren Software und Chemie Zugewinne. Am ausgeprägtesten war die Schwäche bei Technologiewerten, Einzelhandelstiteln und Automobilwerten. SAP stieg als stärkster DAX-Wert um 1,04 Prozent. Linde und Deutsche Wohnen kletterte dahinter um 0,38 respektive 0,23 Prozent. Die rote Laterne hielt ohne Nachrichten Delivery Hero mit einem Minus von 3,09 Prozent. Infineon und Volkswagen büßten 2,84 und 2,13 Prozent ein. Im MDAX haussierte Dürr nach positiv aufgenommenen Geschäftszahlen um 9,97 Prozent. Morphosys brach nach einem negativen Analystenkommentar um 9,27 Prozent ein.

An der Wall Street verabschiedete sich der Dow Jones Industrial mit einem Minus von 0,24 Prozent bei 35.059 Punkten aus dem Handel. Der technologielastige Nasdaq 100 verbuchte einen Abschlag von 1,11 Prozent auf 14.957 Zähler. 61 Prozent der Werte an der NYSE endeten im negativen Terrain. Das Abwärtsvolumen lag bei 58 Prozent. Es gab 98 neue 52-Wochen-Hochs und 65 Tiefs. Gesucht waren vor allem Aktien aus den defensiven Sektoren Versorger, Immobilien und HealthCare. Am schwächsten tendierten die Sektoren Kommunikationsdienstleister, zyklische Konsumwerte und Technologie.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh überwiegend von der schwachen Seite. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 0,71 Prozent tiefer bei 194,77 Punkten. Der S&P Future notierte zuletzt knapp behauptet. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (15.544) ein Handelsstart im Plus erwartet.

Heute richtet sich der Anlegerfokus auf die geldpolitische Entscheidung derUS-Notenbank am Abend. Eine Änderung der Geldpolitik wird nicht erwartet. Im Zentrum des Interesses stehen mögliche Aussagen zum Beginn der Reduktion der Anleihekäufe („Tapering“). Unternehmensseitig müssen die Anleger eine Flut an Geschäftszahlen verarbeiten. Es berichten unter anderem Deutsche Bank, BASF, Pfizer, McDonald’s, Boeing und Metro. Nach US-Handelsschluss präsentieren Facebook, Qualcomm, Ford und Paypal ihre Zahlenwerke. Bereits gestern nach der Schlussglocke wurden die mit Spannung erwarteten Quartalszahlen von Alphabet (nachbörslich: +0,92%), Microsoft (+0,20%), Apple (-2,09%), AMD (+1,07%), Starbucks (-2,96%) und Visa (-1,17%) veröffentlicht. Alle Konzerne konnten mit ihren Bilanzen die Markterwartungen übertreffen. Deutsche Börse notierte nachbörslich rund 0,5 Prozent fester. Der Börsenbetreiber hatte am Abend positiv aufgenommene Quartalszahlen vorgelegt und den Jahresausblick bestätigt.
 

Produktideen

Alphabet Inc C

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SB01J0

SD4ML4

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

67,36 EUR

2,31 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Zum anschauen der Echtzeit-Indexstände müssen Sie
unsere Statistik-Cookies akzeptieren.

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

07:00

DE: Deutsche Bank, Ergebnis 2Q

07:00

DE: BASF, Ergebnis 2Q

07:00

DE: Siltronic, Ergebnis 2Q

07:00

DE: DWS Group, Ergebnis 2Q

07:00

AT: OMV, Ergebnis 2Q

07:30

DE: Telefonica Deutschland, Ergebnis 2Q

07:30

DE: Vossloh, Ergebnis 1H

08:00

DE: Washtec, Ergebnis 2Q

08:00

DE: Importpreise Juni

+12,4% gg Vj

08:00

DE: GfK-Konsumklimaindikator August

+0,5

08:00

GB: BAT, Ergebnis 1H

08:00

GB: Rio Tinto, Ergebnis 1H

08:30

DE: Traton, Ergebnis 1H

08:45

DE: PSI Software, Ergebnis 1H

10:00

DE: Vantage Towers, Online-HV

12:00

US: Spotify, Ergebnis 2Q

12:45

US: Pfizer, Ergebnis 2Q

13:00

US: McDonald's Corp, Ergebnis 2Q

13:00

GB: Glaxosmithkline, Ergebnis 2Q

13:30

US: Boeing, Ergebnis 2Q

13:30

EU: EZB, Protokoll der letzten Sitzung

14:00

DE: Deutsche Börse, Telko zum Ergebnis 2Q

16:30

US: Rohöllagerbestände (Woche)

17:40

FR: Vivendi, Ergebnis 1H

17:45

FR: Carrefour, Ergebnis 1H

18:30

DE: Metro, Ergebnis 3Q

20:00

US: Fed, Zinsentscheidung

0,00-0,25%

20:30

US: Fed, PK

22:04

DE: Morphosys, Ergebnis 2Q

22:04

US: Qualcomm, Ergebnis 3Q

22:05

US: Facebook, Ergebnis 2Q

22:09

US: Ford Motor, Ergebnis 2Q

22:15

US: Paypal, Ergebnis 2Q