Deutsche Börse nach Zahlen schwach

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Der deutsche Aktienmarkt konnte zur Wochenmitte Zugewinne verbuchen. Im Fokus stand die laufende Berichtssaison. Im Vorfeld der geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank am Abend hielten sich die Anleger mit Engagements zurück. Der DAX schloss 0,33 Prozent höher bei 15.570 Punkten. MDAX und TecDAX verbesserten sich um 0,77 und 1,05 Prozent. Die Aktie der Deutschen Börse gab am DAX-Ende trotz etwas besser als erwartet hereingekommener Zahlen um 2,13 Prozent nach. Deutsche Bank schloss ungeachtet eines über der Konsensschätzung ausgefallenen Quartalsgewinns 1,13 Prozent schwächer. BASF endete nach den endgültigen Zahlen 1,00 Prozent tiefer. Telefonica Deutschland büßte im MDAX nach der Zahlenvorlage 7,48 Prozent ein. Der Konzern hatte zwar die Jahresprognose angehoben, doch belastete ein negativer Analystenkommentar. Nemetschek haussierte im TecDAX nach soliden Zahlen und einer Anhebung der Prognose um 3,19 Prozent.

An der Wall Street sorgte die Entscheidung der US-Notenbank am Abend kaum für Bewegung. Wie allgemein erwartet ließ die Fed die extrem lockere Geldpolitik unverändert. Zudem wurde angedeutet, dass es noch in diesem Jahr zu einer Reduzierung der Anleihekäufe kommen könnte. Der Dow Jones Industrial schloss 0,36 Prozent schwächer bei 34.931 Punkten. Für den von Technologiewerten geprägten Nasdaq 100 ging es hingegen um 0,40 Prozent nach oben auf 15.018 Zähler. 59 Prozent der Werte an der NYSE konnten zulegen. Das Aufwärtsvolumen betrug 76 Prozent. 114 neuen 52-Wochen-Hochs standen 28 Tiefs gegenüber. Am Devisenmarkt notierte der Dollar gegen Ende des New Yorker Handels schwächer. EUR/USD stieg um 0,25 Prozent auf 1,1846 USD. Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries kletterte um einen Basispunkt auf 1,26 Prozent. Gold verteuerte sich um 0,49 Prozent auf 1.809 USD. Nach einem deutlichen Rückgang der US-Rohöllagerbestände stieg WTI-Öl um 0,80 Prozent auf 72,22 USD.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh überwiegend von der freundlichen Seite. Stützend wirkten Berichte, wonach die chinesischen Regulierer den heimischen Banken in einem Meeting versichert haben, dass die jüngsten einschränkenden Maßnahmen gegen die im Bildungsbereich tätigen chinesischen Konzerne nicht der Beginn umfassender regulatorischer Maßnahmen auch in anderen Bereichen seien. Der Hang Seng Tech Index haussierte nach dem jüngsten Kurseinbruch um 7,40 Prozent. Die Aktie von Tencent konnte um über 9 Prozent zulegen. Der Technologieriese Samsung Electronics konnte mit seinen Quartalszahlen die Markterwartungen übertreffen. Die Aktie handelte in Südkorea dennoch marginal schwächer. Der S&P Future notierte zuletzt 0,05 Prozent tiefer. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (15.547) ein schwächerer Handelsstart erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf die US-Daten zum BIP im zweiten Quartal und zu den wöchentlichen Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe. Unternehmensseitig gilt es erneut eine Flut an Quartalszahlen zu verarbeiten. Es berichten unter anderem Airbus, Heidelbergcement, Arcelormittal, Anheuser-Busch Inbev, Nestle, Volkswagen, Royal Dutch Shell, Totalenergies, Metro und Merck & Co.
 

Produktideen

Deutsche Börse

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SB0CGD

SF11DS

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

5,45 EUR

12,32 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Zum anschauen der Echtzeit-Indexstände müssen Sie
unsere Statistik-Cookies akzeptieren.

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

06:30

NL: Airbus Group, Ergebnis 2Q

06:55

DE: Kion Group, Ergebnis 2Q

07:00

DE: Heidelbergcement, Ergebnis 2Q

07:00

DE: Nemetschek, Ergebnis 2Q

07:00

DE: Schaltbau Holding, Ergebnis 1H

07:00

DE: Hamborner Reit, Ergebnis 1H

07:00

DE: Takkt, Ergebnis 2Q

07:00

LU: Arcelormittal, Ergebnis 2Q

07:00

BE: Anheuser-Busch Inbev, Ergebnis 2Q

07:00

CH: STMicroelectronics, Ergebnis 2Q

07:00

FI: Nokia, Ergebnis 2Q

07:15

CH: Nestle, Ergebnis 1H

07:20

FR: Air Liquide, Ergebnis 1H

07:30

DE: Volkswagen, Ergebnis 1H

07:30

DE: Drägerwerk, Ergebnis 2Q

07:30

DE: Aixtron, Ergebnis 1H

07:30

DE: Koenig & Bauer, Ergebnis 1H

07:30

DE: Befesa, Ergebnis 2Q

07:30

DE: Baader Bank, Ergebnis 1H

07:30

FR: Danone, Ergebnis 1H

07:30

FR: Accor, Ergebnis 1H

07:30

FR: Sanofi, Ergebnis 2Q

07:30

ES: Telefonica, Ergebnis 2Q

07:55

ES: Repsol, Ergebnis 2Q

08:00

DE: LPKF, Ergebnis 1H

08:00

DE: Puma, Ergebnis 2Q

08:00

GB: Anglo American, Ergebnis 1H

08:00

GB: Astrazeneca, Ergebnis 2Q

08:00

GB: Diageo, Jahresergebnis

08:00

NL: Royal Dutch Shell, Ergebnis 2Q

08:05

FR: Totalenergies, Ergebnis 2Q

09:55

DE: Arbeitsmarktdaten Juli

-22.500/5,8%

10:00

DE: Metro, Ergebnis 3Q

11:00

DE: Grenke, Online-HV

11:00

EU: Index Wirtschaftsstimmung Juli

118,9

12:30

US: Merck & Co, Ergebnis 2Q

13:30

EU: EZB, Protokoll der letzten Sitzung

13:30

US: Intercontinental Exchange, Ergebnis 2Q

14:00

DE: Verbraucherpreise Juli

+3,3% gg Vj

14:30

US: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

380.000

18:00

FR: L'Oreal, Ergebnis 1H

22:05

NL: Qiagen, Ergebnis 2Q