Hella mit Übernahmefantasie gesucht

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Der deutsche Aktienmarkt konnte am Dienstag Zugewinne verbuchen. Der DAX legte um 0,87 Prozent auf 15.691 Punkte zu. MDAX und TecDAX verbesserten sich um 0,05 und 0,64 Prozent. In den drei genannten Indizes gab es 65 Gewinner und 32 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen lag bei 68 Prozent. Mit Blick auf die Sektoren hatten Technologiewerte, Einzelhandelswerte und Konsumwerte die Nase vorn. Gegen den Trend neigten vor allem Versicherungen und Medienwerte zur Schwäche. Siemens Energy zog an der DAX-Spitze nach einem positiven Analystenkommentar um 3,59 Prozent an. Delivery Hero und Infineon stiegen dahinter um 3,49 und 3,40 Prozent. FMC gab als Schlusslicht im Leitindex um 0,91 Prozent nach. Belastend wirkte, dass laut FMC-Vorstand Rice Powell die Corona-Pandemie dem Unternehmen ein Jahr Wachstum koste. Hella-Aktien haussierten im MDAX um 3,99 Prozent. Sie wurden von der Meldung beflügelt, dass Knorr-Bremse Interesse an einer Übernahme eines 60%-Aktienpakets der Gründerfamilie habe. Allerdings befinden sich die Gespräche laut Unternehmensangaben noch in einem sehr frühen Stadium. Die Aktie von Knorr-Bremse brach um 12,23 Prozent ein.

An der Wall Street notierte der Dow Jones Industrial zur Schlussglocke 0,02 Prozent fester bei 34.292 Punkten. Der technologielastige Nasdaq 100 kletterte um 0,32 Prozent auf ein Rekordhoch bei 14.573 Zählern. Die Marktbreite zeigte sich jedoch weiterhin von der schwachen Seite. An der NYSE gab es 1.500 Kursgewinner (Nasdaq: 1.717) und 1.780 Verlierer (Nasdaq: 2.598). Das Abwärtsvolumen lag bei 62 Prozent. 148 neuen 52-Wochen-Hochs standen sieben Tiefs gegenüber. Nike legte an der Dow-Spitze um 2,46 Prozent zu. Boeing verlor am anderen Indexende 1,72 Prozent. Am Devisenmarkt waren die klassischen sicheren Häfen Yen, Dollar und Franken gesucht, während die Rohstoffwährungen Austral-Dollar, Neuseeland-Dollar und Kanada-Dollar durch Schwäche auffielen. Gold verbilligte sich an der Comex um 1,07 Prozent auf 1.762 USD. Das Edelmetall rutschte damit aus einer sieben Tage andauernden Konsolidierung auf ein 2-Monats-Tief.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh überwiegend von der freundlichen Seite. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 0,23 Prozent fester bei 209,00 Punkten. Der offizielle Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe in China kam für den Juni mit 50,9 Punkten herein und schwächte sich damit gegenüber dem Vormonat um 0,1 Punkte auf ein 4-Monats-Tief ab. Experten hatten mit 50,8 Punkten im Schnitt einen noch schwächeren Stand erwartet. Der S&P Future notierte zuletzt 0,12 Prozent höher. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (15.678) ein Handelsstart im Minus erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf die Verbraucherpreisdaten für die Eurozone, den ADP-Arbeitsmarktbericht in den USA und den Chicagoer Einkaufsmanagerindex. Unternehmensseitig stehen Hauptversammlungen an bei Traton, Gesco, Grand City Properties und Aroundtown.
 

Produktideen

Hella GmbH & Co KGaA

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SB0CD9

SD2BY2

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

29,42 EUR

3,33 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Zum anschauen der Echtzeit-Indexstände müssen Sie
unsere Statistik-Cookies akzeptieren.

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

08:00

GB: BIP 1Q

-1,5% gg Vq

09:55

DE: Arbeitsmarktdaten Juni

-20.000/6,0%

10:00

DE: Traton, Online-HV

11:00

EU: Verbraucherpreise Juni

+1,9% gg Vj

11:00

DE: Gesco, Online-HV

11:00

LU: Grand City Properties, Online-HV

13:30

LU: Aroundtown, Online-HV

14:15

US: ADP-Arbeitsmarktbericht Juni

+550.000

15:45

US: Index Einkaufsmanagerindex Chicago Juni

70,0

16:30

US: Rohöllagerbestände (Woche)