Techwerte gesucht

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Der deutsche Aktienmarkt konnte seine Rally am Donnerstag fortsetzen. Die Schwungkraft ließ dabei jedoch in den Standardwerten nach. Die EZB beließ wie allgemein erwartet auf ihrer Sitzung die Geldpolitik unverändert. Die Geschwindigkeit der Anleihekäufe wollen die Währungshüter im zweiten Quartal allerdings erhöhen. Der DAX schloss 0,20 Prozent fester auf einem neuen Rekordhoch bei 14.569 Punkten. MDAX und TecDAX sahen kräftigere Zugewinne von 1,15 respektive 1,64 Prozent. In den drei Indizes gab es 66 Gewinner und 30 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen lag bei 54 Prozent. Stark gesucht waren die Sektoren Einzelhandel und Technologie. Bauaktien, Automobilwerte und Banken verbuchten hingegen deutliche Abschläge. Delivery Hero haussierte als stärkster DAX-Wert um 3,90 Prozent. Infineon und adidas verbuchten Aufschläge von 3,62 und 3,34 Prozent. Bayer hielt ohne Nachrichten mit einem Minus von 3,73 Prozent die rote Laterne im Leitindex. BMW verlor nach Zahlen 3,47 Prozent.

An der Wall Street stieg der Dow Jones Industrial zur Schlussglocke um 0,58 Prozent auf 32.486 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 haussierte um 2,35 Prozent auf 13.053 Zähler. 72 Prozent der Werte an der NYSE endeten im positiven Terrain. Das Aufwärtsvolumen lag bei 66 Prozent. Es gab 511 neue 52-Wochen-Hochs und lediglich sieben Tiefs. Mit Blick auf die Sektoren waren Technologiewerte und Kommunikationsdienstleister am stärksten gesucht. Der US-Dollar stand trotz besser als erwarteter Konjunkturdaten den dritten Tag in Folge unter Druck und litt damit unter der gestiegenen Risikofreude. EUR/USD zog um 0,47 Prozent auf ein Wochenhoch bei 1,1985 USD an. Die Rendite zehnjähriger Treasuries kletterte um einen Basispunkt auf 1,54 Prozent.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh aufgrund der positiven Vorgaben von der Wall Street ganz überwiegend freundlich. Der S&P Future notierte zuletzt 0,03 Prozent tiefer. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (14.533) ein leicht schwächerer Handelsstart erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite vor allem auf die Daten zur Industrieproduktion in der Eurozone und die Verbraucherstimmung in den USA. Unternehmensseitig gibt es Jahresergebnisse unter anderem von Aurelius Equity Opportunities und RTL Group. Deutsche Bank und Deutsche Börse legen daneben ihre Geschäftsberichte für 2020 vor.

 

Produktideen

Nasdaq 100

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SD3YGU

SD3VE2

Laufzeit

open end

open end

Faktor

5

5

Preis*

3,11 EUR

9,98 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Indexstände

Indizes

Letzter
Schlusskurs

Veränderung
absolut

Zum Vortag
prozentual

Aktienmärkte weltweit

DAX30

14.569,39

+29,14

+0,20%

MDAX

31.937,03

+365,75

+1,15%

TecDAX

3.360,18

+54,39

+1,64%

EURO STOXX 50

3.845,64

+25,72

+0,67%

Dow Jones

32.485,59

+188,57

+0,58%

Nasdaq 100

13.052,89

+300,83

+2,35%

S&P 500

3.939,34

+40,53

+1,03%

Nikkei 225

29.717,83

+506,19

+1,73%

Währungen

EUR/USD

1,1985

+0,0057

+0,47%

EUR/JPY

130,04

+0,82

+0,64%

EUR/GBP

0,8565

+0,0010

+0,12%

EUR/CHF

1,1081

-0,0008

-0,07%

USD/JPY

108,50

+0,12

+0,11%

GBP/USD

1,3992

+0,0059

+0,42%

AUD/USD

0,7787

+0,0051

+0,66%

Rohstoffe

Öl (Brent)

69,60 USD

+1,70

+2,50%

Öl (WTI)

65,97 USD

+1,53

+2,37%

Gold (Comex)

1.720,80 USD

-1,00

-0,06%

Silber (Comex)

26,20 USD

+0,07

+0,25%

Kupfer (Comex)

4,1480 USD

+0,1060

+2,62%

Bund Future

171,76 EUR

+0,30

+0,17%

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

07:30

DE: Aurelius, Jahresergebnis

08:00

DE: Verbraucherpreise Februar

+1,3% gg Vj

08:00

GB: Industrieproduktion Januar

-1,2% gg Vm

08:00

DE: Deutsche Bank, Geschäftsbericht 2020

08:00

LU: RTL Group, Jahresergebnis

11:00

EU: Industrieproduktion Januar

+0,3% gg Vm

14:30

US: Erzeugerpreise Februar

+0,5% gg Vm

16:00

US: Verbraucherstimmung Uni Mich. März

78,9

N/A

DE: Deutsche Börse, Geschäftsbericht 2020