Euro-Hausse belastet den DAX

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Der deutsche Aktienmarkt litt am Dienstag nach einer freundlichen Eröffnung unter Gewinnmitnahmen. Als Belastungsfaktor fungierte der feste Euro, der gegenüber allen anderen Hauptwährungen aufwertete. EUR/USD kletterte bis zum Abend um 0,64 Prozent auf 1,2224 USD und erreichte damit ein 3-Monats-Hoch. Der DAX schloss nach zwischenzeitlicher Markierung eines neuen Rekordhochs 0,06 Prozent tiefer bei 15.387 Punkten. Der TecDAX verlor 0,11 Prozent auf 3.333 Punkte. Der MDAX der mittelgroßen Werte konnte derweil um 0,49 Prozent auf 32.283 Zähler ansteigen. In den drei Indizes gab es 58 Gewinner und 38 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen überwog mit 63 Prozent. Stark gesucht waren mit Blick auf die Sektoren-Performance vor allem Titel aus den Bereichen Einzelhandel, Transport und Medien. Bauwerte und Telekommunikationstitel standen hingegen unter Druck. Deutsche Wohnen gewann als stärkster DAX-Wert 4,21 Prozent. Händler verwiesen zur Begründung auf vage Konsolidierungsfantasien in der Branche. Deutsche Telekom litt unter schwachen Zahlen des Konkurrenten Vodafone und gab um 1,18 Prozent nach.

An der Wall Street schloss der Dow Jones Industrial 0,77 Prozent tiefer bei 34.061 Punkten. Der von Technologiewerten geprägte Nasdaq 100 gab um 0,71 Prozent auf 13.218 Zähler nach. 52 Prozent der Werte an der NYSE endeten im negativen Terrain. Das Abwärtsvolumen lag bei 58 Prozent. Es gab 228 neue 52-Wochen-Hochs und 24 Tiefs. Alle Sektoren bis auf Immobilien und HealthCare verzeichneten Verluste. Am kräftigsten unter Druck standen die Sektoren Energie und Industrie. Walmart-Papiere konnten nach der Vorlage positiv aufgenommener Quartalszahlen und einer Anhebung des Ausblicks um 2,17 Prozent zulegen.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh überwiegend schwächer. Der MSCI Asia Pacific Index gab belastet von den negativen Vorgaben von der Wall Street um 0,59 Prozent auf 203,45 Punkte nach. Besonders deutliche Abgaben waren beim australischen ASX 200 und dem japanischen Nikkei 225 zu beobachten. Der S&P Future notierte zuletzt 0,44 Prozent schwächer. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (15.263) ein Handelsstart im Minus erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf die Verbraucherpreise in der Eurozone sowie auf das Protokoll der letzten FOMC-Sitzung. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von Sixt Leasing und Cisco Systems. Die Deutsche Telekom will laut einem gestern Abend veröffentlichten Pressebericht ihre Beteiligung an T-Mobile US auf eine Mehrheit aufstocken. Im nachbörslichen Handel notierte das Papier des Bonner Konzerns rund 1,2 Prozent schwächer.

 

Produktideen

EUR/USD

Unlimited Turbo

Unlimited Turbo

Typ

Call

Put

WKN

SD5PAB

SD5PCW

Laufzeit

open end

open end

Basispreis

1,1688 USD

1,2765 USD

Barriere

1,1816 USD

1,2632 USD

Hebel

22,5

22,6

Preis*

4,44 EUR

4,43 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Zum anschauen der Echtzeit-Indexstände müssen Sie
unsere Statistik-Cookies akzeptieren.

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

07:00

LU: Corestate Capital, Ergebnis 1Q

07:30

DE: Auto1 Group, Ergebnis 1Q

08:00

EU: ACEA, Pkw-Neuzulassungen April

08:00

GB: Verbraucherpreise April

+1,5% gg Vj

08:55

DE: Sixt Leasing, Ergebnis 1Q

09:15

DE: Suse, Erstnotiz

10:00

DE: Porsche Automobil Holding, Ergebnis 1Q

10:00

DE: Deutsche Börse, Online-HV

10:00

DE: PSI Software, Online-HV

10:00

DE: New Work, Online-HV

10:00

DE: Cropenergies, BI-PK

10:00

DE: Aixtron, Online-HV

10:00

DE: Uniper, Online-HV

10:00

DE: Vossloh, Online-HV

10:00

DE: Lanxess, Online-HV

10:00

DE: PNE, Online-HV

10:00

DE: Salzgitter, Online-HV

10:00

DE: Zalando, Online-HV

11:00

EU: Verbraucherpreise April

+1,6% gg Vj

11:00

DE: Compugroup Medical, Online-HV

12:00

DE: E.ON, Online-HV

12:00

DE: Leoni, Online-HV

14:00

DE: Morphosys, Online-HV

14:00

DE: Adva Optical, Online-HV

16:30

US: Rohöllagerbestände (Woche)

18:55

IT: Telecom Italia, Ergebnis 1Q

20:00

US: Fed, Protokoll der letzten Sitzung

22:05

US: Cisco Systems, Ergebnis 3Q