Koalitionsvertrag liefert Impulse

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Der deutsche Aktienmarkt konnte am Donnerstag nach einem weitgehend lustlosen Handel zulegen. Impulse von der Wall Street blieben aus, da dort aufgrund des Thanksgiving-Feiertages nicht gehandelt wurde. Der DAX verbesserte sich um 0,24 Prozent auf 15.918 Punkte. MDAX und TecDAX zogen um 0,53 respektive 1,14 Prozent an. In den drei Indizes gab es 62 Gewinner und 35 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen lag bei 64 Prozent. Stärkste Sektoren waren Versorger (+4,32%) und Industrie (+0,96%). Am schwächsten tendierten Einzelhandelswerte (-1,84%) und Transportwerte (-0,85%). Für Kursbewegungen sorgte der am Vortag präsentierte Koalitionsvertrag der Ampel-Koalition. Analysten machten nun vor allem bei den Versorgern Profiteure der geplanten Neuerungen im Rahmen der Energiewende aus. RWE haussierte als stärkster DAX-Wert um 6,81 Prozent. Siemens Energy und E.ON folgten dahinter mit Aufschlägen von 3,07 und 2,48 Prozent. Nordex sprang im TecDAX um 7,54 Prozent. Hier beflügelte zusätzlich die Bekanntgabe eines Großauftrags aus Peru.

Die asiatischen Aktienmärkte tendierten heute früh auf breiter Front deutlich schwächer. Die Meldung des Auftauchens einer neuen Variante des Coronavirus mit einer hohen Zahl an Mutationen seitens der WHO sandte eine Welle der Risikoaversion durch die Finanzmärkte. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 1,75 Prozent schwächer bei 193,35 Punkten. Der S&P Future notierte zuletzt 1,32 Prozent tiefer. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (15.502) ein Handelsstart deutlich im Minus erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf die deutschen Importpreise sowie auf die Daten zur Geldmenge und Kreditvergabe in der Eurozone. Im Tagesverlauf wird die WHO eine Pressekonferenz zur neuen Coronavirus-Mutante und den Implikationen hinsichtlich Impfungen und Behandlungen veranstalten. Unternehmensseitig könnte die Aktie der Software AG positive Impulse von einer gestern Abend veröffentlichten und bislang unbestätigten Bloomberg-Meldung erhalten. Demnach prüfe der Konzern strategische Optionen, darunter auch einen möglichen Verkauf. Compugroup steht nach der Bekanntgabe eines Aktienrückkaufprogramms im Umfang von bis zu 37 Millionen EUR im Fokus. An den US-Märkten findet heute feiertagsbedingt lediglich ein verkürzter Handel statt. Der Aktienhandel endet um 19.00 Uhr, der Anleihemarkt schließt um 20.00 Uhr.

 

Produktideen

Nordex

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SB10MP

SD29LQ

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

8,60 EUR

3,55 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Zum anschauen der Echtzeit-Indexstände müssen Sie
unsere Statistik-Cookies akzeptieren.

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

08:00

DE: Importpreise Oktober

+19,5% gg Vj

09:00

CH: BIP 3Q

+1,5% gg Vq

10:00

EU: EZB, Geldmenge M3 Oktober

+7,4% gg Vj

N/A

US: verkürzter Aktienhandel (bis 19:00)