Versorger gesucht

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Der deutsche Aktienmarkt zeigte zum Wochenstart eine moderate Gegenbewegung auf den am Freitag gesehenen Kurseinbruch. Der DAX schloss 0,15 Prozent fester bei 15.281 Punkten. MDAX und TecDAX sahen Gewinne von 0,59 respektive 0,55 Prozent. In den drei genannten Indizes gab es 57 Gewinner und 41 Verlierer. Aufwärtsvolumen und Abwärtsvolumen hielten sich in etwa die Waage. Am stärksten gesucht waren die Sektoren Versorger (+2,16%), Technologie (+1,52%) und Software (+1,48%). Schwach präsentierten sich hingegen vor allem Immobilienwerte (-0,65%), Telekommunikationstitel (-0,50%) und Automobilwerte (-0,45%). RWE haussierte als stärkster DAX-Wert ohne Nachrichten um 2,67 Prozent. Puma, Delivery Hero und E.ON folgten mit Aufschlägen von 1,76 bis 2,31 Prozent. Die rote Laterne hielt Continental mit einem Abschlag von 4,22 Prozent. Das Papier litt unter einer Gewinnwarnung vom Wettbewerber Faurecia.

An der Wall Street rückte der Dow Jones Industrial um 0,67 Prozent auf 35.136 Punkte vor. Für den von Technologiewerten geprägten Nasdaq 100 ging es um 2,33 Prozent nach oben auf 16.399 Zähler. An der NYSE gab es 1.858 Gewinner und 1.523 Verlierer. Das Abwärtsvolumen überwog mit 52 Prozent. Es gab 35 neue 52-Wochen-Hochs und 125 Tiefs. Alle Sektorenindizes konnten zulegen. Am deutlichsten kletterten Technologiewerte, zyklische Konsumwerte und Versorger. Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries zog um vier Basispunkte auf 1,52 Prozent an. Der US-Dollar konnte gegenüber den meisten anderen Hauptwährungen zulegen. EUR/USD fiel um 0,26 Prozent auf 1,1288 USD. 

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh zunächst überwiegend von der freundlichen Seite. Stützend wirkten dabei Konjunkturdaten aus China. Der offizielle Einkaufsmanagerindex für die Industrie kletterte im November von zuvor 49,2 auf 50,1 Punkte und damit erstmals seit drei Monaten über die Schwelle, ab der wirtschaftliche Expansion angezeigt wird. Experten hatten im Schnitt lediglich einen Anstieg auf 49,6 Punkte prognostiziert. Für eine Welle der Risikoaversion sorgte dann jedoch die Meldung der Financial Times, dass der CEO von Moderna Stephane Bancel sich dahingehend geäußert habe, dass die aktuellen Covid-19-Vakzine Schwierigkeiten mit der Omikron-Mutante haben werden. Der Nikkei 225 sackte um 1,63 Prozent ab. Der S&P Future notierte zuletzt 0,87 Prozent tiefer. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (15.072) ein Handelsstart im Minus erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf die Verbraucherpreisdaten aus der Eurozone sowie den Verbrauchervertrauensindex aus den USA. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von Voltabox und Adler Group. Nach US-Börsenschluss in den USA berichten Salesforce.com und Hewlett Packard Enterprise über ihren Geschäftsverlauf.
 

Produktideen

RWE

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SB0CE3

SD2YCS

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

10,82 EUR

6,74 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Zum anschauen der Echtzeit-Indexstände müssen Sie
unsere Statistik-Cookies akzeptieren.

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

06:00

SE: Volvo, Ergebnis 3Q

07:00

DE: Adler Group, Ergebnis 9 Monate

07:00

DE: Voltabox, Ergebnis 3Q

08:00

GB: Easyjet, Jahresergebnis

08:45

FR: BIP 3Q

09:55

DE: Arbeitsmarktdaten November

-23.500/5,4%

10:00

IT: BIP 3Q

11:00

EU: Verbraucherpreise November

+4,5% gg Vj

15:45

US: Einkaufsmanagerindex Chicago November

69,0

16:00

US: Verbrauchervertrauensindex November

110,0

16:00

US: Fed-Chairman Powell, Anhörung

22:05

US: Salesforce.com, Ergebnis 3Q

22:05

US: HP Enterprise, Ergebnis 4Q