Hugo Boss hebt Prognose an

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Am deutschen Aktienmarkt waren am Donnerstag klar die Käufer am Ruder. Für Rückenwind sorgten sinkende Anleiherenditen, eine freundliche Wall Street, eine positiv startende US-Berichtssaison sowie erfreuliche Konjunkturdaten aus den USA. Der DAX sprang vor diesem Hintergrund um 1,39 Prozent nach oben auf ein 2-Wochen-Hoch bei 15.463 Punkten. MDAX und TecDAX sahen Zugewinne von 1,22 und 1,69 Prozent. In den drei genannten Indizes gab es 80 Gewinner und 14 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen lag bei 83 Prozent. Mit Blick auf die Sektoren-Performance endeten lediglich Versorger (-0,54%) im Minus. Am stärksten gesucht waren Softwaretitel (+2,65%) und Technologieaktien (+2,50%). Auch mit den konjunktursensiblen Sektoren Industrie (+1,89%) und Automobile (+1,45%) ging es kräftig aufwärts. Siemens haussierte an der DAX-Spitze nachrichtenlos um 3,05 Prozent. SAP und Infineon folgten mit Aufschlägen von 2,85 und 2,70 Prozent. HelloFresh kletterte nach der Bekanntgabe eines Zukaufs in Italien um 2,42 Prozent. Nach der Ankündigung weiterer Aktienrückkäufe gewann adidas 1,58 Prozent hinzu. Deutsche Börse gab als Schlusslicht um 1,02 Prozent nach.

An der Wall Street verabschiedete sich der Dow Jones Industrial mit einem Plus von 1,55 Prozent bei 34.913 Punkten aus dem Handel. Für den technologielastigen Nasdaq 100 ging es um 1,88 Prozent nach oben auf 15.052 Zähler. Der Aufschwung war breit angelegt. 74 Prozent der Werte an der NYSE konnten zulegen. Das Aufwärtsvolumen lag bei 77 Prozent. Es gab 156 neue 52-Wochen-Hochs und 23 Tiefs. Alle Sektorenindizes wiesen kräftige Aufschläge auf. Am deutlichsten fielen diese bei Rohstoffwerten (+2,43%) und Technologiewerten (+2,25%) aus. Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries gab um vier Basispunkte auf 1,52 Prozent nach und setzte damit den Rückgang der beiden Vortage vom erreichten Mehrmonatshoch (1,63) fort.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh überwiegend von der freundlichen Seite. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 0,95 Prozent fester bei 197,67 Punkten. Der S&P Future notierte zuletzt 0,41 Prozent höher. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (15.529) ein Handelsstart im Plus erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf zahlreiche Konjunkturdaten aus den USA. Vor allem die Einzelhandelsumsätze, der Verbraucherstimmungsindex der Universität Michigan und der Empire State Manufacturing Index könnten dabei Impulse liefern. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von Goldman Sachs. Hugo Boss hatte bereits gestern Abend erfreuliche Umsatzzahlen für das vergangene Quartal präsentiert und zudem die Jahresprognose angehoben. Nachbörslich notierte das Papier des Modekonzerns rund 3,2 Prozent fester. Autowerte stehen aufgrund der Pkw-Neuzulassungszahlen für die Eurozone im Fokus.
 

Produktideen

Hugo Boss

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SB0CEB

SD5L9Z

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

39,72 EUR

1,32 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Zum anschauen der Echtzeit-Indexstände müssen Sie
unsere Statistik-Cookies akzeptieren.

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

08:00

EU: ACEA, Pkw-Neuzulassungen September

14:25

US: Goldman Sachs, Ergebnis 3Q

14:30

US: Empire State Mfg Index Oktober

26,5

14:30

US: Importpreise September

14:30

US: Einzelhandelsumsatz September

-0,2% gg Vm

16:00

US: Univ. Mich. Verbraucherstimmung Oktober

73,0

16:00

US: Lagerbestände August

+0,6% gg Vm