Dollar nach Arbeitsmarktdaten schwach

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Der deutsche Aktienmarkt orientierte sich zum Wochenschluss abwärts. Belastend wirkten schwächer als erwartet ausgefallene US-Arbeitsmarktdaten. Statt eines prognostizierten Job-Aufbaus im August von 720.000 Stellen wurden in der weltgrößten Volkswirtschaft lediglich 235.000 Stellen geschaffen. Der DAX notierte 0,37 Prozent tiefer bei 15.781 Punkten. Auf Wochensicht verlor der Index 0,45 Prozent. MDAX und TecDAX gaben am Berichtstag 0,60 respektive 0,50 Prozent nach. In den drei Indizes gab es 22 Gewinner und 74 Verlierer. Das Abwärtsvolumen lag bei 76 Prozent. Alle Sektorenindizes verbuchten Abschläge. Am schwächsten tendierten Einzelhandelswerte (-0,87%), Medienwerte (-0,81%) und Telekommunikationstitel (-0,69%). Siemens kletterte an der DAX-Spitze nachrichtenlos um 0,61 Prozent nach oben. Covestro und Siemens Energy stellten mit Aufschlägen von 0,49 und 0,36 Prozent die einzigen weiteren DAX-Gewinner. Die rote Laterne hielt Delivery Hero mit einem Abschlag von 1,93 Prozent. Das Unternehmen hatte Wandelanleihen im Wert von 1,25 Milliarden EUR platziert.

An der Wall Street gab der Dow Jones Industrial um 0,21 Prozent auf 35.369 Punkte nach. Der technologielastige Nasdaq 100 konnte hingegen um 0,31 Prozent auf 15.653 Punkte zulegen und damit auf Schlusskursbasis ein neues Rekordhoch markieren. 56 Prozent der Werte an der NYSE schlossen im Minus. Das Abwärtsvolumen lag bei 60 Prozent. Es gab 193 neue 52-Wochen-Hochs und 22 Tiefs. Stärkste Sektoren waren Technologie (+0,40%) und HealthCare (+0,11%). Die deutlichsten Abgaben waren bei Versorgern (-0,83%) und Rohstoffwerten (-0,66%) zu beobachten. Der US-Dollar wertete nach den Arbeitsmarktdaten gegenüber allen anderen Hauptwährungen ab. EUR/USD markierte ein 3-Monats-Hoch bei 1,1909 USD und notierte gegen Ende des New Yorker Handels noch 0,04 Prozent höher bei 1,1879 USD.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh überwiegend von der freundlichen Seite. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 0,68 Prozent fester bei 206,39 Punkten. Besonders deutlich fielen die Zugewinne am japanischen Aktienmarkt aus, der weiterhin von der am Freitag erfolgten Bekanntgabe eines anstehenden politischen Wechsels in Gestalt des Premierministers profitierte. Gegen den Trend zeigte der australische Aktienmarkt mit Konjunktursorgen Schwäche. Der S&P Future notierte zuletzt praktisch unverändert. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (15.830) ein Handelsstart im Plus erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf den Auftragseingang sowie den sentix-Konjunkturindex. In den USA bleiben die Aktienmärkte und Anleihemärkte feiertagsbedingt geschlossen.
 

Produktideen

EUR/USD

BEST Turbo

BEST Turbo

Typ

Call

Put

WKN

SD9J7L

SD991V

Laufzeit

open end

open end

Basispreis

1,1163 USD

1,2623 USD

Barriere

1,1163 USD

1,2623 USD

Hebel

16,4

16,0

Preis*

6,07 EUR

6,28 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Zum anschauen der Echtzeit-Indexstände müssen Sie
unsere Statistik-Cookies akzeptieren.

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

08:00

DE: Auftragseingang Juli

-0,2% gg Vm

10:30

DE: sentix-Konjunkturindex September

N/A

US: Börsenfeiertag (Aktien/Anleihen)