Lanxess nachbörslich gesucht

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Der deutsche Aktienmarkt konnte zum Start der verkürzten Handelswoche bei dünner Nachrichtenlage anfängliche Schwäche abschütteln und gestützt von einer freundlichen Wall Street eine Erholung initiieren. Der DAX schloss 0,07 Prozent tiefer bei 14.153 Punkten. MDAX und TecDAX verbuchten Zugewinne von 0,18 und 0,26 Prozent. In den drei genannten Indizes gab es 54 Gewinner und 45 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen lag bei 64 Prozent. Stärkste Sektoren waren Technologie (+2,72%), Automobile (+2,10%) und Transport (+0,79%). Am schwächsten präsentierten sich Immobilienwerte (-2,33%), Pharma & HealthCare (-1,12%) und Telekommunikation (-0,80%). Continental sprang an der DAX-Spitze um 3,91 Prozent nach oben. Merck büßte 3,74 Prozent ein und hielt damit die rote Laterne.

An der Wall Street zog der Dow Jones Industrial nach überraschend starken Daten zum Immobilienmarkt um 1,45 Prozent auf 34.911 Punkte an. Für den technologielastigen Nasdaq 100 ging es um 2,15 Prozent nach oben auf 14.210 Zähler. 66 Prozent der Werte an der NYSE schlossen im Plus. Das Aufwärtsvolumen lag bei 70 Prozent. Es gab 99 neue 52-Wochen-Hochs und 285 Tiefs. Mit Blick auf die Sektoren-Performance konnten alle Sektoren bis auf Energie (-0,81%) zulegen. Am kräftigsten fielen die Aufschläge bei zyklischen Konsumwerten (+2,90%) und Immobilienwerten (+2,10%) aus. Der US-Dollar konnte den dritten Tag in Folge aufwerten und markierte gemessen am Dollar-Index ein neues 2-Jahres-Hoch. Im Fokus der Devisenhändler stand der Yen mit einer Beschleunigung des Einbruches. USD/JPY zog um 1,42 Prozent auf ein 20-Jahres-Hoch bei 128,88 Yen an. Mit 13 Plustagen in Folge zeigte das Devisenpaar die längste Gewinnserie seit mindestens 50 Jahren. Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries stieg um acht Basispunkte auf 2,93 Prozent, den höchsten Stand seit Januar 2019. Gold litt unter der Entwicklung beim Greenback und den Zinsen und verbilligte sich an der Comex um 1,38 Prozent auf 1.959 USD. Rohöl der US-Sorte WTI brach um 5,22 Prozent auf 102,56 USD ein. Hier belasteten Nachfragesorgen, die durch die deutliche Absenkung der Wachstumsprognose seitens des IWF neue Nahrung erhielten.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh überwiegend von der freundlichen Seite. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 0,73 Prozent fester bei 172,24 Punkten. Gegen den Trend gaben die Aktien in Festlandchina den vierten Tag in Folge nach. Der S&P Future notierte zuletzt mit einem Abschlag von 0,43 Prozent. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (14.214) ein Handelsstart im Plus erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf die deutschen Erzeugerpreise, die Industrieproduktion in der Eurozone sowie die Daten zum Verkauf bestehender Häuser in den USA. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von ASML, Danone, Procter & Gamble und Carrefour. Nach US-Börsenschluss liefert der Elektroautobauer Tesla sein Zahlenwerk zum ersten Quartal ab. Bereits gestern nach der Schlussglocke gab es die Bilanzen von Netflix (nachbörslich: -25,73%) und IBM (nachbörslich: +1,52%). Daneben steht Lanxess im Fokus. Das Unternehmen veröffentlichte gestern Abend vorläufige Quartalszahlen, die besser als vom Markt erwartet hereinkamen. Die Aktie reagierte im nachbörslichen Handel mit deutlichen Aufschlägen von rund 4,7 Prozent. Siemens Energy teilte ebenfalls am Abend mit, dass man aufgrund einer schwachen Entwicklung bei der Windkrafttochter Gamesa die eigene Jahresprognose prüfe.
 

Produktideen

Lanxess

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SH8L9X

SR8WC6

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

9,30 EUR

1,81 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Informationen hinsichtlich der Offenlegung von Interessen und Interessenkonflikten sowie Angaben zu vorherigen Empfehlungen sind über die Rechtlichen Hinweise erhältlich.

Zum anschauen der Echtzeit-Indexstände müssen Sie
unsere Statistik-Cookies akzeptieren.

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

07:00

NL: ASML Holding, Ergebnis 1Q

07:00

CH: Zur Rose Group, Trading Update 1Q

07:10

NL: Just Eat Takeaway.com, Trading Update 1Q

07:30

FR: Danone, Umsatz 1Q

08:00

DE: Erzeugerpreise März

+29,1% gg Vj

08:00

EU: ACEA, Pkw-Neuzulassungen März

11:00

EU: Industrieproduktion Februar

+0,8% gg Vm

13:00

US: Procter & Gamble, Ergebnis 3Q

13:30

US: Abbott Laboratories, Ergebnis 1Q

16:00

US: Verkauf bestehender Häuser März

-4,5% gg Vm

16:30

US: Rohöllagerbestände (Woche)

17:50

FR: Carrefour, Umsatz 1Q

20:00

US: Beige Book

22:06

US: Tesla, Ergebnis 1Q

22:10

US: Alcoa, Ergebnis 1Q

22:30

US: United Airlines Holdings, Ergebnis 1Q