SAP enttäuscht

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Der deutsche Aktienmarkt stand zum Wochenschluss deutlich unter Druck. Für schlechte Stimmung sorgten weiter steigende Anleiherenditen und eine schwache Wall Street. Der DAX schloss 2,49 Prozent tiefer bei 14.142 Punkten. Auf Wochensicht verlor er damit 0,15 Prozent. MDAX und TecDAX büßten am Berichtstag 2,05 und 3,00 Prozent ein. In den drei genannten Indizes gab es 95 Verlierer und lediglich vier Gewinner. Das Abwärtsvolumen dominierte klar mit 98 Prozent. Alle Sektorenindizes endeten im negativen Terrain. Am schwächsten präsentierten sich Einzelhandelswerte (-3,79%), Chemietitel (-3,33%) und Industriewerte (-3,00%). Heidelbergcement stellte mit einem Plus von 0,79 Prozent den einzigen DAX-Gewinner. Das Papier profitierte von starken Zahlen des Wettbewerbers Holcim. SAP sackte nach der Veröffentlichung von Quartalszahlen um 2,00 Prozent ab. Händler verwiesen zur Begründung auf die weiter schwächelnde operative Marge. Metro zog im SDAX um 5,10 Prozent an. Hier beflügelte ein positiver Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr.

An der Wall Street ging es weiter abwärts. Der Dow Jones Industrial löste eine mehrwöchige Trading-Range nach unten auf und schloss 2,82 Prozent tiefer bei 33.811 Punkten. Für den von Technologiewerten geprägten Nasdaq 100 ging es um 2,65 Prozent südwärts auf 13.357 Zähler. Alle Sektorenindizes verzeichneten sehr deutliche Abschläge. Am größten fielen diese bei Rohstoffwerten (-3,74%) und HealthCare (-3,65%) aus. 81 Prozent der Werte an der NYSE endeten im negativen Terrain. Das Abwärtsvolumen lag bei 87 Prozent. Es gab 20 neue 52-Wochen-Hochs und 412 Tiefs. Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries verharrte bei 2,90 Prozent. Rohöl der US-Sorte WTI verbilligte sich um 1,66 Prozent auf 102,07 USD. Gold gab an der Comex um 0,71 Prozent auf 1.934 USD nach.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh auf breiter Front von der schwachen Seite. Belastend wirkten Konjunktursorgen. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 1,66 Prozent tiefer bei 166,63 Punkten. Aus dem im Lockdown befindlichen Schanghai wurde eine rekordhohe Zahl von Covid-19-Toten gemeldet. Der Eisenerz-Future sackte zeitweise um rund 12 Prozent ab. Auch die Ölpreise fielen mit der Erwartung einer schwächeren Nachfrage kräftig. Der chinesische Yuan blieb unter Druck, nachdem er in der vergangenen Woche gegenüber dem US-Dollar so deutlich gefallen war wie zuletzt vor sieben Jahren. Die Börsen in Australien blieben feiertagsbedingt geschlossen. Der S&P Future notierte zuletzt 0,50 Prozent tiefer. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (13.912) ein Handelsstart im Minus erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf den ifo-Geschäftsklimaindex für den April. Experten erwarten im Schnitt einen Rückgang von zuvor 90,8 auf 89,1 Punkte. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von Philips, Roche Holding, Coca-Cola und Deutsche Börse.

 

Produktideen

SAP SE

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SB0CHD

SR8WFU

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

1,15 EUR

3,11 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Informationen hinsichtlich der Offenlegung von Interessen und Interessenkonflikten sowie Angaben zu vorherigen Empfehlungen sind über die Rechtlichen Hinweise erhältlich.

Zum anschauen der Echtzeit-Indexstände müssen Sie
unsere Statistik-Cookies akzeptieren.

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

07:00

NL: Philips Electronics, Ergebnis 1Q

07:00

CH: Roche Holding, Umsatz 1Q

07:00

KR: Hyundai Motor, Ergebnis 1Q

10:00

DE: ifo-Geschäftsklimaindex April

89,1

12:55

US: Coca-Cola Co, Ergebnis 1Q

14:30

US: Chicago Fed National Activity Index März

15:00

BE: Geschäftsklimaindex April

-0,5

19:00

DE: Deutsche Börse, Ergebnis 1Q

N/A

FR: Vivendi, Umsatz 1Q