Berichtssaison im Fokus

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Am deutschen Aktienmarkt überwogen am Donnerstag nach einem lustlosen Handel die positiven Vorzeichen. Im Blick stand vor allem eine Flut an Geschäftszahlen, die die Anleger zu verdauen hatten. Der DAX schloss 0,05 Prozent tiefer bei 13.695 Punkten. MDAX und TecDAX zeigten Zugewinne von 0,28 respektive 1,18 Prozent. In den drei Indizes gab es 57 Gewinner und 41 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen überwog mit 59 Prozent. Stärkste Sektoren waren Einzelhandel (+1,75%), Technologie (+0,93%) und Versorger (+0,80%). Die deutlichsten Abschläge auf der Sektoren-Ebene sahen Finanzdienstleister (-1,06%), Chemiewerte (-0,85%) und Konsumwerte (-0,45%). Im DAX wiesen Sartorius (+4,53%), HelloFresh (+3,78%) und E.ON (+3,02%) die größten Zugewinne auf. Quartalszahlen lieferten aus dem Leitindex Deutsche Telekom (+0,44%), Siemens (+0,68%), RWE (-0,57%) und Daimler Truck (-0,36%). Covestro büßte als Schlusslicht ohne Nachrichten 3,52 Prozent ein.

An der Wall Street verabschiedete sich der Dow Jones Industrial 0,08 Prozent höher bei 33.337 Punkten aus dem Handel. Der technologielastige Nasdaq 100 sank um 0,65 Prozent auf 13.292 Zähler. Die Marktbreite gestaltete sich positiv. An der NYSE gab es 1.901 Gewinner und 1.295 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen betrug 62 Prozent. Es gab 57 neue 52-Wochen-Hochs und 28 Tiefs. Trotz einer schwächer als erwarteten Inflation auf der Erzeugerebene sprang die Rendite zehnjähriger US-Treasuries um neun Basispunkte nach oben auf 2,87 Prozent. Gold handelte an der Comex mit einem Abschlag von 0,49 Prozent bei 1.805 USD. Rohöl der US-Sorte WTI verteuerte sich um 2,32 Prozent auf 94,06 USD. 

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh überwiegend von der freundlichen Seite. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 0,52 Prozent höher bei 163,13 Punkten. Der japanische Nikkei 225 zog nach dem gestrigen Feiertag um 2,46 Prozent an und kletterte damit bereits wieder auf den höchsten Stand seit Januar. Der S&P Future notierte zuletzt 0,21 Prozent fester. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (13.694) ein unveränderter Handelsstart erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf die Juni-Daten zur Industrieproduktion in der Eurozone. In den USA könnte der Verbraucherstimmungsindex der Universität Michigan für den August Impulse liefern. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von Knorr-Bremse, Jungheinrich, Aumann und Nagarro. Bereits gestern nach Xetra-Schluss erfreuten Südzucker und die Tochter Cropenergies mit einer nochmaligen Anhebung der Gewinnziele für das Gesamtjahr. Ebenfalls am Abend lieferten Freenet, Patrizia und Deutsche Euroshop ihre Quartalsbilanzen ab.
 

Produktideen

Südzucker

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SB0CH6

SH81P6

Laufzeit

open end

open end

Faktor

5

5

Preis*

1,33 EUR

4,46 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Informationen hinsichtlich der Offenlegung von Interessen und Interessenkonflikten sowie Angaben zu vorherigen Empfehlungen sind über die Rechtlichen Hinweise erhältlich.

Zum anschauen der Echtzeit-Indexstände müssen Sie
unsere Statistik-Cookies akzeptieren.

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

07:00

DE: Knorr-Bremse, Ergebnis 2Q

07:30

DE: MVV Energie, Ergebnis 9 Monate

07:40

DE: Jungheinrich, Ergebnis 1H

07:55

DE: Aumann, Ergebnis 1H

07:55

DE: MBB, Ergebnis 1H

08:00

GB: BIP 2Q

-0,2% gg Vq

08:00

GB: Industrieproduktion Juni

-1,7% gg Vm

08:15

DE: Nagarro, Ergebnis 1H

09:00

DE: ENBW, Ergebnis 1H

11:00

EU: Industrieproduktion Juni

+0,1% gg Vm

14:30

US: Importpreise Juli

-1,0% gg Vm

16:00

US: Univ. Michigan Verbraucherstimmung August

52,5