TAG Immobilien nach Zahlen gesucht

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Am deutschen Aktienmarkt überwogen am Dienstag bei dünner Nachrichtenlage leicht die negativen Vorzeichen. Veröffentlichte Einkaufsmanagerindizes diesseits und jenseits des Atlantiks bestätigten eingetrübte konjunkturelle Aussichten. Der DAX schloss 0,28 Prozent tiefer bei 13.194 Punkten. MDAX und TecDAX verbuchten Abschläge von 0,17 und 1,37 Prozent. In den drei Indizes gab es 43 Gewinner und 54 Verlierer. Das Abwärtsvolumen lag bei 56 Prozent. Mit Blick auf die Sektoren-Performance konnten sich Automobilwerte (+1,61%) deutlich erholen. Ebenfalls fest tendierten Medienwerte (+0,94%) und Versorger (+0,67%). Am schwächsten präsentierten sich die Sektoren Software (-1,30%), Transport (-1,27%) und Telekommunikation (-1,15%). Covestro kletterte ohne Nachrichten an der DAX-Spitze um 2,22 Prozent. Dahinter verbesserten sich BMW (+2,05%), Porsche (+2,04%) und Volkswagen (+1,87%) am deutlichsten. Sartorius büßte als Schlusslicht 3,15 Prozent ein. Abseits des Leitindex stand TAG Immobilien (+1,75%) nach besser als erwarteten Halbjahreszahlen und der Bestätigung des Ausblicks im Fokus. Shop Apotheke (-6,72%) litt unter einer schlechten Nachrichtenlage mit Blick auf die Testphase des E-Rezepts.

An der Wall Street gab der Dow Jones Industrial den dritten Tag in Folge um 0,47 Prozent auf 32.910 Punkte nach. Für den von Technologiewerten geprägten Nasdaq 100 ging es um lediglich 0,07 Prozent abwärts auf 12.882 Zähler. An der NYSE gab es 1.523 Gewinner und 1.657 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen überwog mit 56 Prozent. 29 neuen 52-Wochen-Hochs standen 62 Tiefs gegenüber. Der US-Dollar litt unter enttäuschend schwachen Einkaufsmanagerdaten und wertete gegenüber fast allen anderen Hauptwährungen ab. Der von S&P Global erhobene Sammelindex fiel im August auf 45,0 Punkte nach zuvor 47,7 Punkte und rutschte damit weiter in den Bereich unter 50 Punkte, der eine Schrumpfung der Volkswirtschaft signalisiert. EUR/USD erholte sich nach zwischenzeitlicher Markierung eines 20-Jahres-Tiefs (0,9900 USD) gegen Ende des New Yorker Handels um 0,27 Prozent auf 0,9968 USD. Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries kletterte um zwei Basispunkte auf ein Mehrwochenhoch bei 3,05 Prozent. Gold verteuerte sich an der Comex um 0,62 Prozent auf 1.759 USD. WTI-Öl haussierte um 3,62 Prozent auf 93,63 USD.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh überwiegend schwächer. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 0,66 Prozent tiefer bei 157,68 Punkten. Mit dem fünften Tag im Minus befindet sich der Index in der längsten Verlustserie seit Juni. Der S&P Future notierte zuletzt mit einem Abschlag von 0,15 Prozent. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (13.158) ein Handelsstart im Minus erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf die Daten zum Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter in den USA. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von CTS Eventim. Nach US-Börsenschluss berichten Salesforce.com und Nvidia über ihren Geschäftsverlauf.

 

Produktideen

TAG Immobilien

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SN4MEE

SR8V38

Laufzeit

open end

open end

Faktor

3

3

Preis*

6,33 EUR

15,60 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Informationen hinsichtlich der Offenlegung von Interessen und Interessenkonflikten sowie Angaben zu vorherigen Empfehlungen sind über die Rechtlichen Hinweise erhältlich.

Zum anschauen der Echtzeit-Indexstände müssen Sie
unsere Statistik-Cookies akzeptieren.

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

07:30

DE: CTS Eventim, Ergebnis 1H

14:30

US: Auftragseingang langl. Wg Juli

+1,0% gg Vm

16:30

US: Rohöllagerbestände (Woche)

22:05

US: Salesforce.com, Ergebnis 2Q

22:20

US: Nvidia, Ergebnis 2Q