Immobilienwerte gesucht

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Am deutschen Aktienmarkt überwogen zum Wochenausklang bei geringer Dynamik die positiven Vorzeichen. Zwischenzeitlich hatte ein stärker als erwartet ausgefallener US-Arbeitsmarktbericht die Kurse gedrückt. Im weiteren Verlauf konnten sie sich jedoch wieder erholen. Der DAX schloss 0,27 Prozent fester bei 14.529 Punkten. MDAX und TecDAX sahen Aufschläge von 0,88 und 0,09 Prozent. In den drei Indizes gab es 67 Gewinner und 32 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen betrug 67 Prozent. Der Volatilitätsindex VDAX-NEW gab um 0,73 Punkte auf 20,33 Zähler nach. Stärkste Sektoren waren Transport (+1,70%) und Einzelhandel (+1,68%). Am schwächsten tendierten Technologiewerte (-0,66%) und Versicherungen (-0,63%). Auffällig positiv zeigten sich europaweit die Aktien von Immobilienunternehmen. Sie profitierten von den zuletzt deutlich zurückgekommenen Marktzinsen. So markierte die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen am Berichtstag intraday ein 3-Monats-Tief bei 1,76 Prozent. Vonovia haussierte an der DAX-Spitze um 2,96 Prozent.

An der Wall Street notierte der Dow Jones Industrial zur Schlussglocke 0,10 Prozent fester bei 34.430 Punkten. Der technologielastige Nasdaq 100 büßte derweil 0,40 Prozent auf 11.994 Zähler ein. An der NYSE gab es 1.715 Gewinner und 1.427 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen lag bei 59 Prozent. 89 neuen 52-Wochen-Hochs standen 44 Tiefs gegenüber. Der US-Dollar neigte zur Schwäche. EUR/USD stieg gegen Ende des New Yorker Handels um 0,15 Prozent auf 1,0541 USD. Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries gab um zwei Basispunkte auf ein 3-Monats-Tief bei 3,51 Prozent nach. Gold verbilligte sich an der Comex um 0,31 Prozent auf 1.810 USD. Der Preis für Rohöl der US-Sorte WTI sank um 1,53 Prozent auf 79,98 USD.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh ganz überwiegend von der freundlichen Seite. Beflügelnd wirkte die Aussicht auf graduelle Lockerungen der coronavirusbedingten Einschränkungen in China. In Shanghai und Hangzhou wurde das Erfordernis von Covid-Tests in vielen Orten aufgegeben. Die Zahl der landesweiten Neuinfektionen im Reich der Mitte fiel auf ein 2-Wochen-Tief. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 1,37 Prozent fester bei 160,04 Punkten und kletterte damit über seine 200-Tage-Linie. Besonders kräftig aufwärts ging es mit den chinesischen Technologiewerten an der Börse in Hongkong. Der HSTECH-Index haussierte um über 8 Prozent. Der S&P Future notierte zuletzt 0,14 Prozent tiefer. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (14.520) ein nur wenig veränderter Handelsstart erwartet.

Heute richtet sich der Blick vor allem auf die Servicesektor-Einkaufsmanagerindizes aus der Eurozone, Großbritannien und den USA.
 

Produktideen

Vonovia

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SN8YN6

SF2YTC

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

4,28 EUR

28,54 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Informationen hinsichtlich der Offenlegung von Interessen und Interessenkonflikten sowie Angaben zu vorherigen Empfehlungen sind über die Rechtlichen Hinweise erhältlich.

Zum anschauen der Echtzeit-Indexstände müssen Sie
unsere Statistik-Cookies akzeptieren.

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

09:00

AT: BIP 3Q

09:45

DE: Einkaufsmanagerindex Dienste November

46,4

10:00

EU: Einkaufsmanagerindex Dienste November

48,6

10:30

GB: Einkaufsmanagerindex Dienste November

48,8

10:30

DE: sentix-Konjunkturindex Dezember

11:00

EU: Einzelhandelsumsatz Oktober

-1,7% gg Vm

16:00

US: ISM-Index Dienste November

53,5

16:00

US: Auftragseingang Industrie Oktober

+0,7% gg Vm

N/A

DE: Pkw-Neuzulassungen November