Aurubis im Rallymodus

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Der deutsche Aktienmarkt bot zur Wochenmitte nach einem richtungslosen Handel ein uneinheitliches Bild. Der DAX schloss 0,24 Prozent fester bei 15.810 Punkten. Der TecDAX kletterte um 0,75 Prozent auf 3.528 Punkte. Für den MDAX der mittelgroßen Werte ging es derweil um 0,06 Prozent abwärts auf 34.134 Punkte. In den drei genannten Indizes gab es 54 Gewinner und 43 Verlierer. Aufwärtsvolumen und Abwärtsvolumen hielten sich die Waage. Mit Blick auf die Sektoren-Performance waren Einzelhandelswerte, Telekommunikationstitel und Chemiewerte am stärksten gesucht. Technologiewerte, Versorger und Banken zeigten hingegen auffällige Schwäche. Der Volatilitätsindex VDAX-New zog um 0,56 auf 20,84 Punkte an und notierte damit auf einem 4-Wochen-Hoch. Die zuletzt deutlich unter Druck geratenen Corona-Profiteure zeigten sich am Berichtstag stark. Im DAX belegten Zalando, Sartorius, Delivery Hero, HelloFresh und Qiagen die obersten Plätze im Index-Tableau mit Aufschlägen von 2,01 bis 3,35 Prozent. Henkel hielt mit einem Minus von 2,39 Prozent die rote Laterne im Leitindex. Aurubis haussierte als Spitzenreiter im MDAX um 7,80 Prozent. Der Kupfer-Konzern hatte erfreuliche vorläufige Geschäftszahlen vorgelegt und seinen Ausblick angehoben. Am Anleihemarkt zog die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen die Aufmerksamkeit auf sich. Sie erreichte im Tagesverlauf erstmals seit Mai 2019 wieder den positiven Bereich mit 0,02 Prozent.

An der Wall Street konnten die Indizes anfängliche Erholungstendenzen nicht über den Tag aufrechterhalten. Der Dow Jones Industrial endete 0,96 Prozent tiefer bei 35.029 Punkten. Für den technologielastigen Nasdaq 100 ging es um 1,07 Prozent abwärts auf 15.048 Zähler. Beide Indizes befinden sich nun in unmittelbarer Rufweite zu ihren steigenden 200-Tage-Linien. 66 Prozent der Werte an der NYSE notierten zur Schlussglocke im negativen Terrain. Das Abwärtsvolumen betrug 69 Prozent. Es gab 50 neue 52-Wochen-Hochs und 312 Tiefs.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh ganz überwiegend von der freundlichen Seite. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 1,03 Prozent fester bei 193,12 Punkten. Die chinesische Notenbank PBoC sorgte mit der Absenkung zweier Leitzinsen (One-Year Loan Prime Rate/Five-Year Loan Prime Rate) für Unterstützung. Aus Japan wurde für den Dezember ein Anstieg der Exporte um 17,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr berichtet (Konsensschätzung: +16,0%). Der S&P Future notierte zuletzt 0,49 Prozent höher. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (15.844) ein Handelsstart im Plus erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite vor allem auf die Verbraucherpreisdaten aus der Eurozone und den Philadelphia-Fed-Index. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von Suse, Alstom, American Airlines, Travelers und Netflix (nach US-Börsenschluss). Daneben dürfte die Aktie von Valneva im Fokus stehen. Das französisch-österreichische Biotechunternehmen hatte gestern Abend eine Laborstudie veröffentlicht, wonach sein vor einer möglichen Zulassung stehender Corona-Impfstoff auch vor der Omikron-Variante schütze. Nachbörslich schoss die Valneva-Aktie kräftig nach oben.
 

Produktideen

Aurubis

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SB0CCU

SD35K6

Laufzeit

open end

open end

Faktor

4

4

Preis*

35,80 EUR

0,95 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Zum anschauen der Echtzeit-Indexstände müssen Sie
unsere Statistik-Cookies akzeptieren.

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

07:00

CH: Zur Rose Group, Jahresumsatz

07:30

DE: Suse, Ergebnis 4Q

07:30

FR: Alstom, Umsatz 3Q

08:00

DE: Erzeugerpreise Dezember

+18,9% gg Vj

08:45

FR: Geschäftsklimaindex Januar

111

09:15

DE: 468 SPAC II SE, Erstnotiz

10:00

NO: Norges Bank, Zinsentscheidung

11:00

EU: Verbraucherpreise Dezember

+5,0% gg Vj

12:00

TR: Türkische Zentralbank, Zinsentscheidung

13:00

US: American Airlines, Ergebnis 4Q

13:00

US: Travelers, Ergebnis 4Q

13:30

EU: EZB, Protokoll der letzten Sitzung

14:30

US: Philadelphia-Fed-Index Januar

18,5

14:30

US: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

225.000

16:00

US: Verkauf bestehender Häuser Dezember

+0,3% gg Vm

17:00

US: Rohöllagerbestandsdaten (Woche)

22:00

US: Netflix, Ergebnis 4Q