Dollar nach Fed-Sitzung im Aufwind

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Der deutsche Aktienmarkt konnte am Mittwoch im Vorfeld der mit Spannung erwarteten Fed-Sitzung kräftige Zugewinne verbuchen. Der DAX schloss 2,22 Prozent fester bei 15.459 Punkten. MDAX und TecDAX sahen Aufschläge von 2,19 und 1,67 Prozent. Die Rally war breit angelegt. In den drei genannten Indizes gab es 91 Kursgewinner und neun Verlierer. Das Aufwärtsvolumen lag bei 98 Prozent. Alle Sektorenindizes zeigten grüne Vorzeichen. Am deutlichsten nach oben ging es mit den Sektoren Transport, Technologie und Industrie. Stärkster Wert im DAX war Airbus mit plus 5,53 Prozent. Er profitierte von einer Kurszielanhebung sowie einer Verbesserung der Auftragslage in der Helikopter-Sparte. Dahinter zogen Covestro und Siemens Energy um 5,34 beziehungsweise 4,70 Prozent an. RWE sprang nach der Vorlage starker Eckdaten für das abgelaufene Geschäftsjahr um 4,30 Prozent nach oben. Beiersdorf büßte am Indexende nachrichtenlos 1,33 Prozent ein.

Die US-Notenbank Fed ließ wie erwartet ihre Geldpolitik noch unverändert. Sie signalisierte eine mögliche Anhebung des Leitzinses für die März-Sitzung, um die aktuell hohe Inflation einzudämmen. An der Wall Street reagierten die Indizes mit deutlichen Abgaben auf die Pressekonferenz von Fed-Chef Jerome Powell, dessen Kommentare als falkenhaft wahrgenommen wurden. Der Dow Jones Industrial schloss 0,38 Prozent tiefer bei 34.168 Punkten. Im Tageshoch hatte der Index noch um rund 1,5 Prozent zulegen können. Beim technologielastigen Nasdaq 100 schmolz das zwischenzeitliche Plus von rund 3,5 Prozent auf 0,17 Prozent zusammen. Der US-Dollar zog nach der Fed-Sitzung an und wertete gegenüber allen anderen Hauptwährungen deutlich auf. EUR/USD gab bis zum Ende des New Yorker Handels um 0,52 Prozent auf ein 5-Wochen-Tief bei 1,1240 USD nach. Charttechnisch trübte sich die Ausgangslage für die Gemeinschaftswährung durch den Bruch der Aufwärtstrendlinie vom November-Tief ein. Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries sprang um sieben Basispunkte auf 1,85 Prozent.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh auf breiter Front schwächer. Der MSCI Asia Pacific Index handelte mit einem Abschlag von 2,04 Prozent bei 182,71 Punkten. Besonders deutlich abwärts tendierte der koreanische Kospi. Der S&P Future notierte zuletzt 1,35 Prozent tiefer. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (15.149) ein Handelsstart deutlich im Minus erwartet.

Heute richtet sich der Blick von der Makroseite auf den GfK-Konsumklimaindikator sowie auf die US-Daten zum BIP, dem Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter und den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von der Deutschen Bank, SAP, Sartorius, McDonald’s, Mastercard und LVMH. Nach der Schlussglocke an der Wall Street öffnen Apple, Visa und Mondelez ihre Bücher. Bereits gestern nach US-Börsenschluss standen Intel (nachbörslich: -2,75%) und Tesla (nachbörslich: -0,84%) im Fokus mit ihren Quartalszahlen.
 

Produktideen

EUR/USD

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SF57WZ

SF54F2

Laufzeit

open end

open end

Faktor

10

10

Preis*

0,74 EUR

6,35 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Informationen hinsichtlich der Offenlegung von Interessen und Interessenkonflikten sowie Angaben zu vorherigen Empfehlungen sind über die Rechtlichen Hinweise erhältlich.

Zum anschauen der Echtzeit-Indexstände müssen Sie
unsere Statistik-Cookies akzeptieren.

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

07:00

DE: Deutsche Bank, Jahresergebnis

07:00

DE: DWS Group, Ergebnis 4Q

07:00

DE: SAP, Ergebnis 4Q

07:00

DE: Sartorius, Jahresergebnis

07:00

DE: Software AG, Ergebnis 4Q

07:00

CH: STMicroelectronics, Ergebnis 4Q

07:00

KR: LG Electronics, Ergebnis 4Q

08:00

DE: GfK-Konsumklimaindikator Februar

-8,0

08:00

GB: Diageo, Ergebnis 1H

08:00

GB: Anglo American, Production Report 2021

08:00

GB: Easyjet, Ergebnis 1Q

12:00

US: Dow, Ergebnis 4Q

13:00

US: McDonald's Corp, Ergebnis 4Q

14:00

US: Mastercard, Ergebnis 4Q

14:30

US: BIP 4Q

+5,5% gg Vq

14:30

US: Auftragseingang langl. Wg Dezember

-0,6% gg Vm

14:30

US: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

265.000

17:45

FR: LVMH, Jahresergebnis

22:05

US: Mondelez, Ergebnis 4Q

22:07

US: Visa, Ergebnis 1Q

22:30

US: Apple, Ergebnis 1Q