HelloFresh kassiert Prognose

Diese Analyse wurde am um Uhr erstellt.

Zum anschauen dieses Videos müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren.

Der deutsche Aktienmarkt verabschiedete sich zur Wochenmitte nach einem volatilen Geschäft uneinheitlich aus dem Handel. Der DAX schloss nach zwischenzeitlicher Markierung eines Mehrwochenhochs 0,20 Prozent tiefer bei 13.282 Punkten. MDAX und TecDAX sahen derweil Aufschläge von 0,68 respektive 0,45 Prozent. In den drei Indizes gab es 51 Gewinner und 47 Verlierer. Das Abwärtsvolumen überwog mit 55 Prozent. Stärkste Sektoren waren Technologie (+1,86%), Transport (+1,32%) und Software (+0,97%). Die größten Verluste verbuchten Telekommunikationswerte (-1,12%), Autowerte (-1,04%) und Konsumtitel (-1,02%). HelloFresh sackte als Schlusslicht im DAX nach einer überraschenden Senkung der EBITDA-Prognose und des Umsatzausblicks für 2022 um 9,41 Prozent ab. Deutsche Post kletterte als bester DAX-Wert um 1,88 Prozent. Ebenfalls stark gesucht waren Zalando (+1,68%), Infineon (+1,61%) und Sartorius (+1,38%).

An der Wall Street notierte der Dow Jones Industrial zur Schlussglocke 0,15 Prozent höher bei 31.875 Punkten. Der technologielastige Nasdaq 100 haussierte um 1,55 Prozent auf 12.440 Zähler. 64 Prozent der Werte an der NYSE schlossen im Plus. Das Aufwärtsvolumen lag bei 63 Prozent. Es gab 13 neue 52-Wochen-Hochs und 31 Tiefs. Der US-Dollar konnte vor der mit Spannung erwarteten heutigen EZB-Sitzung gegenüber allen anderen Hauptwährungen aufwerten. EUR/USD fiel um 0,45 Prozent auf 1,0179 USD. Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries kletterte um drei Basispunkte auf 3,04 Prozent. Gold verbilligte sich an der Comex um 0,88 Prozent auf ein Jahrestief bei 1.696 USD. WTI-Öl zur Lieferung im September notierte nach den Lagerbestandsdaten 0,83 Prozent tiefer bei 99,90 USD.

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich heute früh überwiegend schwächer, konnten sich jedoch von den Tagestiefs absetzen. Der MSCI Asia Pacific Index handelte 0,21 Prozent tiefer bei 158,19 Punkten. Die Bank of Japan ließ wie allgemein erwartet ihre extrem lockere Geldpolitik unverändert. Ihre Inflationsprognose für das bis März 2023 laufende Fiskaljahr hob sie von zuvor 1,0 Prozent auf 2,3 Prozent an. Wie die dpa vor wenigen Stunden berichtete, fließt nach dem Ende der Wartungen wieder Gas durch die Pipeline Nord Stream 1. Der S&P Future notierte zuletzt mit einem Aufschlag von 0,20 Prozent. Für den DAX wird gemäß der vorbörslichen Indikation (13.330) ein Handelsstart im Plus erwartet.

Heute richtet sich der Fokus auf das Ergebnis der EZB-Ratssitzung. Es wird überwiegend erwartet, dass die Währungshüter erstmals seit dem Jahr 2011 den Leitzins um 25 Basispunkte auf 0,25 Prozent anheben. Einige Beobachter spekulieren allerdings auf einen deutlicheren Schritt um 50 Basispunkte. Zudem werden die Marktteilnehmer interessiert auf die konkrete Ausgestaltung des angekündigten Antifragmentierungs-Instruments blicken. Von der Makroseite sind daneben vor allem der Philadelphia-Fed-Index und die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe relevant. Unternehmensseitig gibt es Geschäftszahlen unter anderem von SAP, Roche und AT&T.
 

Produktideen

HelloFresh SE

Faktor-Optionsschein

Faktor-Optionsschein

Typ

Long

Short

WKN

SH3N2M

SD4C91

Laufzeit

open end

open end

Faktor

3

3

Preis*

2,94 EUR

3,58 EUR

*Indikativ

Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.

Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Produkte nur für kurzfristige Anlagezeiträume geeignet sind. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.

Informationen hinsichtlich der Offenlegung von Interessen und Interessenkonflikten sowie Angaben zu vorherigen Empfehlungen sind über die Rechtlichen Hinweise erhältlich.

Zum anschauen der Echtzeit-Indexstände müssen Sie
unsere Statistik-Cookies akzeptieren.

Trading-Termine

Uhrzeit

Ereignis

Schätzg.

06:45

CH: ABB, Ergebnis 2Q

06:45

CH: Givaudan, Ergebnis 1H

07:00

DE: Sartorius, Ergebnis 1H

07:00

DE: SAP, Ergebnis 2Q

07:00

FI: Nokia, Ergebnis 2Q

07:00

CH: Roche Holding, Ergebnis 1H

07:00

KR: Hyundai Motor, Ergebnis 2Q

08:00

DE: Vantage Towers, Ergebnis 1Q

10:00

DE: Heidelberger Druck, Online-HV

12:00

US: Dow, Ergebnis 2Q

12:30

US: AT&T, Ergebnis 2Q

13:00

US: Philip Morris, Ergebnis 2Q

13:00

US: Travelers Cos, Ergebnis 2Q

13:30

US: American Airlines, Ergebnis 2Q

14:15

EU: EZB, Zinsentscheidung

0,25%

14:30

US: Philadelphia-Fed-Index Juli

+1,6

14:30

US: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

240.000

14:45

EU: EZB, PK nach Zinsentscheidung

16:00

US: Index der Frühindikatoren Juni

-0,6% gg Vm

22:05

US: Mattel, Ergebnis 2Q

N/A

DE: Ende der Wartungsarbeiten an Nordstream 1